Das Raspberry Pi gibt Lebensweisheiten gegen Münzen.
Das Raspberry Pi gibt Lebensweisheiten gegen Münzen. (Bild: Nick Johnson)

Hardware-Hacks Das Raspberry Pi verbreitet Weisheiten - gegen Geld

Mit einem Münzeinwurf, einem LCD und einem Thermodrucker wird das Raspberry Pi zu einem Wahrsager. Die Weisheiten stammen dabei aus den diversen Fortune-Datenbanken für Linux.

Anzeige

Der Hacker Nick Johnson hat ein Raspberry Pi in einen Wahrsager verwandelt. Wer eine oder mehrere Münzen einwirft, erhält Tipps, Weisheiten oder unsinnige Sprüchen aus den diversen Linux-Fortune-Datenbanken. Sie werden über einen kleinen Thermodrucker ausgegeben. Ein angeschlossenes LC-Display gibt dem Ratsuchenden Anweisungen und zählt die eingeworfenen Münzen.

 
Video: Advice Machine - das Raspberry gibt Tipps gegen Geld.

Viele Details zum Aufbau seines wahrsagenden Raspberry Pi verrät Johnson in seinem Blogeintrag nicht. Münzen nimmt der CH-926 der Firma Sintron aus Hongkong entgegen, der für etwa 25 US-Dollar erhältlich ist. Das CH-926 muss laut Johnson auf die Eingabe von bis zu sechs verschiedenen Münzgrößen eingestellt werden. Die dann abgegebenen Impulse werden über die GPIO-Schnittstelle an das Raspberry Pi übermittelt.

Python-Skript sortiert Sprüche

Dort bearbeitet ein einfaches Python-Skript die Abfrage. Johnson hat zahlreiche Fortune-Datenbanken durchforstet und die dort enthaltenen Sprüche nach einer subjektiven Wertigkeit klassifiziert. Je mehr Münzen eingeworfen werden, desto fundierter ist der Spruch, den die Maschine über den Thermodrucker Com-10438 von Sparkfun ausgibt. Der Drucker kostet etwa 50 US-Dollar und wird über die UART-Schnittstelle des Raspberry angesprochen.

Das verbaute LC-Display von Jeelabs mit einem Preis von etwa 17 US-Dollar gibt dem Ratsuchenden Anweisungen, wie die Wahrsagermaschine zu bedienen ist und zählt die eingegeben Münzen. Das LCD wird über die I2C-Schnittstelle gesteuert. Über einen Knopfschalter wird schließlich der ausgewählte Spruch ausgedruckt.

Johnson will seine Maschine in einem Hackerspace aufstellen, wo sie Spenden sammeln soll. Der Hacker Gavin Smith des Sydney Hackspace hatte ihm die Idee für seine Ratschlagmaschine gegeben.


Caliban81 01. Okt 2012

Wirklich beindruckende Leistung und das 10 Jahre bevor es Linux überhaupt gegeben hat.

Lord Gamma 29. Sep 2012

Vielleicht möchte man einfach die in dem Projekt enthaltene Klassifizierung und...

Always-Godlike 29. Sep 2012

Kennt ihr Hackaday? http://hackaday.com/category/raspberry-pi-2/

Kommentieren



Anzeige

  1. Product Owner (m/w)
    TeamViewer GmbH, Göppingen
  2. Projektverantwortlicher (m/w) Diagnose / Service-Funktionen von Lokomotiven
    Siemens AG, Erlangen
  3. Mitarbeiter (m/w) IT Service Desk First / Second Level
    Heide-Park Soltau GmbH, Soltau
  4. Big Data Engineer (m/w)
    TeamViewer GmbH, Göppingen oder Stuttgart

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: FINAL FANTASY X/X-2 HD Remaster PS4
    49,99€ - Release 15.05.
  2. Bloodborne [PlayStation 4]
    59,00€
  3. TOPSELLER: Titanfall Origin-Code
    9,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Freie Bürosoftware

    Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne

  2. Smartwatch

    Pebble sammelt über 20 Millionen US-Dollar ein

  3. Manfrotto

    Winziges LED-Dauerlicht für Filmer und Fotografen

  4. Test Woolfe

    Rotkäppchen schwingt die Axt

  5. Palinopsia Bug

    Das Gedächtnis der Grafikkarte auslesen

  6. Die Woche im Video

    Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei

  7. Xbox One

    Firmware-Update bringt Sprachnachrichten auf die Konsole

  8. Elektromobilitätsgesetz

    Bundesrat gibt Elektroautos mehr Freiheiten

  9. 2160p60

    Youtube startet fordernde 60-fps-Videos in scharfem 4K

  10. Nuclide

    Facebook stellt quelloffene IDE vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  2. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Gnome 3.16 angesehen: "Tod der Nachrichtenleiste"
Gnome 3.16 angesehen
"Tod der Nachrichtenleiste"
  1. Server-Technik Gnome erstellt App-Sandboxes
  2. Display-Server Volle Wayland-Unterstützung für Gnome noch dieses Jahr
  3. Linux Gnome-Werkzeug soll für bessere Akkulaufzeiten sorgen

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

  1. Re: Das ist nur eine Meinung

    Freiheit statt... | 19:52

  2. Re: Also wenn LibreOffice besser sein soll...

    nw42 | 19:47

  3. Re: Erste April

    HansHorstensen | 19:40

  4. Re: Richtig so!

    Replay | 19:35

  5. Re: Die BRD möchte, dass ich ein E-Auto kaufe?

    Tobias Claren | 19:28


  1. 17:19

  2. 15:57

  3. 15:45

  4. 15:03

  5. 10:55

  6. 09:02

  7. 17:09

  8. 15:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel