Happy Wars Itemstore-Premiere auf der Xbox 360

Free-to-Play mit Mikrotransaktionen - bislang gibt es das nicht auf Konsolen. Mit Happy Wars will Microsoft das ändern und noch 2012 einen unkomplizierten Actiontitel über Xbox Live anbieten, für den der Spieler Extras kaufen kann.

Anzeige

Unter dem Titel Happy Wars arbeitet das japanische Entwicklerstudio Toylogic im Auftrag der Microsoft Game Studios derzeit am ersten Spiel für die Xbox 360, das auf dem Free-to-Play-Geschäftsmodell basiert. Damit ist nicht vollständig kostenlos gemeint, sondern - wie sonst auch in der Branche - dass der Zugang und das grundsätzliche Spielen ohne Bezahlung zu haben sind, dass man aber für teils mehr, teils weniger sinnvolle Extras im Itemshop Geld ausgibt. Happy Wars ist nicht das erste ankündigte Free-to-Play-Programm für die Xbox 360: Es erscheint aber noch im Herbst 2012 und damit vor Ascend New Gods.

Details zu der Abwicklung der Kaufvorgänge oder den kostenpflichtigen Gegenständen haben die Entwickler noch nicht bekanntgegeben. Bei Happy Wars tritt man als Krieger, Zauberer oder Priester an und kämpft mit bis zu 29 anderen Spielern in einer kunterbunten Fantasywelt darum, Schlösser und Ländereien zu erobern; auch eine Kampagne ist geplant.


divStar 28. Aug 2012

Bah jetzt infiltriert diese Krankheit auch die Konsolen ... So eine Gülle diese f2p...

Kommentieren



Anzeige

  1. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt: SAP Applikation
    Unternehmensgruppe Theo Müller, Aretsried
  2. IT-Projektleiter/in
    Landeshauptstadt München, München
  3. Microsoft Dynamics CRM Architect & Developer (m/w)
    DVB Bank SE, Frankfurt
  4. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  2. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  3. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  4. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  5. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  6. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  7. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  8. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  9. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  10. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

    •  / 
    Zum Artikel