Abo
  • Services:
Anzeige
Mitarbeiter in Ministerien sollen sich zumindest in Gebäuden nicht mehr mit externen Funkzellen verbinden.
Mitarbeiter in Ministerien sollen sich zumindest in Gebäuden nicht mehr mit externen Funkzellen verbinden. (Bild: E-Plus)

Handys im Bundestag: Eigene Basisstationen gegen Spionage

Als Abwehr gegen Spionagemaßnahmen ist damit begonnen worden, in kritischen Gebäuden der Bundesregierung eigene Handyfunkmasten aufzustellen. Damit soll verhindert werden, dass sich Mobilfunktelefone mit externen Basisstationen verbinden, die möglicherweise übernommen wurden.

Anzeige

Um das Abhören von Mobilfunktelefonen im Bundestag zu erschweren, seien dort eigene Mobilfunkbasisstationen aufgebaut worden, berichtet das Magazin Der Spiegel in einer Vorabmeldung. Die räumliche Nähe dieser Mobilfunkzellen soll eine Verbindung der Geräte mit Zellen außerhalb des Bundestags erschweren.

Nach den Informationen des Magazins begann die Installation dieser Zellen im Bundestag und in Ministerien bereits im Frühjahr durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), das damit in der Spionageabwehr tätig wurde. Da sich Geräte anhand der Signalstärke mit der nächsten Funkzelle verbinden, wird so ein Angriff erschwert, etwa durch außerhalb des Gebäudes positionierte Basisstationen oder auch übernommene Basisstationen der Netzbetreiber.

Dass Mobilfunktelefone für diese Art von Angriffen anfällig sind, ist schon lange bekannt. Auf dem 25. Chaos Communication Congress im Jahr 2008 etwa stellten Harald Welte und Dieter Spaar ihr über Ebay gekauftes und mit freier Software ausgestattetes eigenes GSM-Netzwerk vor. Wegen mangelnder Sicherheitsmaßnahmen in den sehr alten Mobilfunkstandards kann sich so eine Zelle selbst im Nicht-Professionellen-Bereich als anderes Mobilfunknetz ausgeben. Dazu kommt die prinzipielle Unsicherheit in Mobilfunknetzen, die sich auf gsmmap.org einsehen lässt.

Die vom BSI initiierten Maßnahmen sind also nur ein kleiner Teil des Gesamtschutzes. Sind Mitarbeiter außerhalb der Gebäude unterwegs, helfen die zusätzlichen Basisstationen nicht, so dass es ohne Verschlüsselung zwischen den Endgeräten nicht geht.


eye home zur Startseite
fesfrank 21. Jul 2014

versuchs halt mal mit .... sonst kommt der steuber ;-)

katzenpisse 21. Jul 2014

https://de.wikipedia.org/wiki/Mikrozelle

Himmerlarschund... 21. Jul 2014

Die Thematik ist mir völlig klar, meine Frage zielte tatsächlich nur auf die...

ElMario 21. Jul 2014

"Die Deutschen missachten unsere Regeln !" "Planen die Deutschen gar einen Gegenschlag...

ElMario 21. Jul 2014

...aufgepasst. Jetzt kommen euch die Adeligen zuvor !



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Thalia Bücher GmbH, Berlin
  2. NRW.BANK, Düsseldorf
  3. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 47,50€
  2. und 19 % Cashback bekommen

Folgen Sie uns
       


  1. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  2. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  3. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  4. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  5. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  6. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  7. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  8. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  9. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  10. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

  1. Wird hier ein "Narrative" vorbereitet?

    Sinnfrei | 15:28

  2. Re: Diese ganzen angeblichen F2P sollte man...

    DetlevCM | 15:26

  3. Re: EWE ist ganz übel

    sneaker | 15:24

  4. Re: vergleichbar mit glücksspiel

    drsnuggles79 | 15:24

  5. Re: Eigentlich reicht auch der Entzug der...

    jayrworthington | 15:24


  1. 12:53

  2. 12:14

  3. 11:07

  4. 09:01

  5. 18:40

  6. 17:30

  7. 17:13

  8. 16:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel