Handys gehackt The Jester will Anonymous-Mitglieder entlarven

Der Hacker The Jester will Angehörige von Anonymous, Lulzsec und Antisec sowie Unterstützer der Terrororganisation El Kaida bloßstellen. Durch einen QR-Code in seinem Twitter-Profilbild will er persönliche Daten aus ihren Smartphones gesammelt haben.

Anzeige

The Jester macht bereits seit längerem Jagd auf Hacker, die sich zu Anonymous und Lulzsec zählen. Als in der vergangenen Woche die Festnahme des Lulzsec-Chefs bekanntwurde, nutzte Jester die Aufmerksamkeit, um Besucher seines Twitter-Accounts unentdeckt anzugreifen.

Dazu tauschte er sein Twitter-Profilbild durch einen QR-Code aus. Der leitete unvorsichtige Neugierige auf eine Website mit Schadcode, der darauf abzielte, Daten aus Smartphones mit Webkit-basiertem Browser auszulesen. So gelang es Jester laut eigenen Angaben, Twitter-Accountnamen mit Handynummern zu verknüpfen und Telefonbücher auszulesen.

The Jester ging es dabei nach eigenen Angaben aber primär um Mitglieder von Anonymous, Lulzsec und an der Aktion Operation Antisec teilnehmenden Hackern - er sieht sie als Terroristen und sich selbst als Hacktivisten für das Gute. Auch auf Unterstützer der Terrororganisation El Kaida und von islamistischen Extremisten hatte es der Hacker bei seiner Datenausspähaktion abgesehen. Die dauerte fünf Tage und wurde laut Jester nicht bemerkt.

Über 1.200 Leute sollen den QR-Code gescannt haben und Daten von 500 Geräten sollen ausgelesen worden sein. Von denen soll eine "signifikante Zahl" auf Jesters Liste potenzieller Ziele gestanden haben. Zu denen zählten etwa die Twitter-Accounts @AnonymousIRC, @anonyops, @DiscordiAnon und auch @wikileaks.

Jester hat angekündigt, die ausgespähten Daten in einer PGP-verschlüsselten Datei zu veröffentlichen. Dabei will er darauf achten, dass keine Daten von für ihn unschuldigen Personen enthalten sind.

Nachtrag vom 13. März 2012, 10:05 Uhr

Mittlerweile hat The Jester eine PGP-verschlüsselte Datei veröffentlicht, die unverschlüsselten Daten will er nicht ins Netz stellen - das wäre eine Anonymous-Taktik. Stattdessen habe er sie an die richtigen Stellen weitergeleitet, wie er gegenüber Infosec-Island angab. Ob und wie gut der Hack von Jester wirklich funktioniert hat, ist derweil umstritten.


Private Paula 15. Mär 2012

Ja. Macht das die betroffenen Gruppen besser?

fehlermelder 13. Mär 2012

Noch allgemeiner: Welchen (Schwer-)Kriminellen würde man schon als geistig gesund...

Der Kaiser! 13. Mär 2012

Klingt plausibel.

Bornheim 13. Mär 2012

Turtle on Its Back :) http://pastebin.com/EG9c2eSY

el3ktro 13. Mär 2012

Also ich weiß ja nicht was für ein Uralt-Smartphone du da hast, aber bei mir dauert das...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler ASP.NET (m/w)
    MWG-Biotech AG, Ebersberg (Großraum München)
  2. SPS-Programmierer Steuerungen / Automatisierungslösungen (m/w)
    über CAPERA Consulting, Nordhessen
  3. Akademischer Mitarbeiter (m/w)
    Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  4. Senior Project Manager/-in BI Plattform SAP BW
    Daimler AG, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Facebook macht erneut Rekordgewinn

  2. Quartalszahlen

    Apple kann Gewinn und Umsatz wieder steigern

  3. IBM Power8

    Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht

  4. Printoo

    Arduino kannste jetzt knicken

  5. Cloud-Dienste

    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

  6. Streaming

    HBO-Serien für US-Kunden von Amazon Prime

  7. Theo de Raadt

    OpenSSL ist nicht reparierbar

  8. Xplore XC6 DMSR

    Blendend hell und hart im Nehmen

  9. Programmiersprache

    Go 1.3 kommt für Solaris, Plan 9 und NaCL

  10. Arin

    IPv4-Adressen in Nordamerika nähern sich dem Ende



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

Test Hitman Go: Auftragskiller to go
Test Hitman Go
Auftragskiller to go

Knobeln statt knebeln: In Hitman Go verrichtet Agent 47 sein ebenso lautloses wie blutiges Handwerk auf ungewohnte Art und Weise: Statt Schleich-Action ist Denksport angesagt. Der Titel bleibt dem Kern der Hitman-Reihe trotzdem treu - und macht schnell süchtig.

  1. Square Enix Kernzielgruppe statt globales Massenpublikum

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


    •  / 
    Zum Artikel