Abo
  • Services:
Anzeige
Popslate
Popslate (Bild: Indiegogo)

Handyhülle: iPhone mit E-Ink-Display

Popslate
Popslate (Bild: Indiegogo)

Wem der Bildschirm des iPhone 5 nicht reicht, kann bald mit dem Popslate einen E-Ink-Bildschirm nachrüsten, der auf der Rückseite von Apples Smartphone sitzt. Die iPhone-Hülle soll rund 100 US-Dollar kosten.

Das Popslate sieht aus wie eine gewöhnliche iPhone-Hülle, die Apples Smartphone umfasst. Auf der Rückseite befindet sich allerdings ein E-Ink-Display, das nur Strom verbraucht, wenn der dargestellte Inhalt verändert wird. Die Technik kommt vornehmlich bei E-Book-Readern zum Einsatz und ermöglicht das Ablesen auch bei starkem Sonnenlicht. Eine Hintergrundbeleuchtung fehlt, so dass die Displayinhalte im Dunkeln und schlechter Beleuchtung nicht erkennbar sind.

Anzeige

Das Popslate wird von Greg Moon und Yasha Behzadi entwickelt und soll auf der Rückseite des iPhone 5 Fotos, Grafiken und Texte in Graustufen anzeigen. Die Rückseite wird mit Gorilla-Glas geschützt, damit das Display im täglichen Umgang mit dem Mobiltelefon nicht beschädigt wird.

  • Popslate (Bild: Indiegogo)
  • Popslate-App zum Füllen des E-Ink-Displays (Bild: Indiegogo)
  • Popslate (Bild: Indiegogo)
Popslate-App zum Füllen des E-Ink-Displays (Bild: Indiegogo)

Das E-Ink-Display eignet sich besonders für Inhalte, die der Anwender wie einen Notizzettel lediglich ansehen muss. Sie werden vom iPhone aus mit einer App übertragen. Besonders geeignet sind Notizzettel, Kartenausschnitte, Wegbeschreibungen, Rednertexte und natürlich auch E-Books. Geblättert wird, indem die Beschleunigungs- und Lagesensoren des iPhone ausgewertet werden. Hält der Anwender den iPhone-eigenen Bildschirm nach unten, wird leichtes Neigen oder Klopfen als Eingabe für den E-Ink-Bildschirm gewertet.

Die Anbindung an das iPhone 5 erfolgt über den Lightning-Anschluss. Darüber bezieht das E-Ink-Display auch den Betriebsstrom. Damit das iPhone dennoch geladen werden kann, wurde in das Popslate eine Mini-USB-Schnittstelle eingebaut.

Über die Finanzierungsplattform Indiegogo wollen die Entwickler des Popslate 150.000 US-Dollar besorgen. Eine Hülle kostet zuzüglich Versand rund 100 US-Dollar. Obwohl die Kampagne noch über 40 Tage läuft, sind mittlerweile rund 120.000 US-Dollar zugesagt worden.


eye home zur Startseite
AnonymerHH 13. Sep 2013

bevor ich mir nen iphone kaufe und es umrüste, nehm ich doch direkt das hier: http://www...

mxcd 06. Dez 2012

Wein keiterer Xett

Trollfeeder 06. Dez 2012

Aehm, dir ist schon klar das bei 60 FPS der Bildschirm sich 60 mal pro Sekunde ändert...

wrnr 06. Dez 2012

http://t3n.de/news/e-ink-smartphone-android-basis-421261/ auch interessant: http://www...

Didatus 06. Dez 2012

Auf den Fotos wird ja schön vermieden, das iPhone mit Case mal von der Seite zu zeigen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen, Berlin
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. über Ratbacher GmbH, Köln


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...
  2. (u. a. Interstellar, Maze Runner, Kingsman, 96 Hours)
  3. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  2. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  3. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  4. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  5. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor

  6. Oculus Touch im Test

    Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung

  7. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  8. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  9. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  10. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. Micro Focus HP Enterprise verkauft Software für 2,5 Milliarden Dollar

  1. Re: Habe mich noch heute morgen gegen einen...

    grslbr | 21:32

  2. Re: Übrigens auch bei Windows 10

    xmaniac | 21:29

  3. Re: Betrifft nur wenige

    grslbr | 21:28

  4. Re: Henne-Ei-Problem?

    robinx999 | 21:27

  5. Re: "Bestätigungscode muss nicht bei jedem Login...

    schnief | 21:27


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel