Rex 80
Rex 80 (Bild: Samsung)

Handy Samsungs Rex-Serie als Konkurrenz zu Nokias Asha-Modellen

Mit der neuen Rex-Handyreihe will Samsung vor allem Nokias erfolgreichen Asha-Modellen nacheifern. Mit den Rex-Modellen will Samsung seinen Marktanteil im Handymarkt vor allem in Schwellenländern weiter erhöhen.

Anzeige

Nokias Erfolg der Asha-Handys scheint Samsung nicht zu schmecken: Der koreanische Hersteller hat unter der Bezeichnung Rex eine neue Modellreihe von Touchscreen-Handys vorgestellt. Damit will Samsung vor allem in Schwellenländern die Marktanteile bei den Handyverkäufen steigern. Nokia hatte im vierten Quartal 2012 auf dem Weltmarkt 9,3 Millionen Asha-Modelle verkauft.

  • Rex 60 (Bild: Samsung)
  • Rex 60 (Bild: Samsung)
  • Rex 60 (Bild: Samsung)
  • Rex 60 (Bild: Samsung)
  • Rex 60 (Bild: Samsung)
  • Rex 70 (Bild: Samsung)
  • Rex 70 (Bild: Samsung)
  • Rex 70 (Bild: Samsung)
  • Rex 70 (Bild: Samsung)
  • Rex 70 (Bild: Samsung)
  • Rex 80 (Bild: Samsung)
  • Rex 80 (Bild: Samsung)
  • Rex 80 (Bild: Samsung)
  • Rex 80 (Bild: Samsung)
  • Rex 80 (Bild: Samsung)
  • Rex 80 (Bild: Samsung)
  • Rex 90 (Bild: Samsung)
  • Rex 90 (Bild: Samsung)
  • Rex 90 (Bild: Samsung)
  • Rex 90 (Bild: Samsung)
Rex 90 (Bild: Samsung)

Die Rex-Modelle bieten technisch keine Besonderheiten, schließlich sollen sie zu einem möglichst niedrigen Preis angeboten werden. Zunächst hat Samsung vier Modelle vorgestellt, die alle mit einem Touchscreen versehen sind und auf eine typische Handytastatur verzichten, Eingaben erfolgen also über den Touchscreen. Auf allen Geräten wird Samsungs Touchwiz-Oberfläche verwendet - zum Teil in einer Lite-Version. Damit haben die Rex-Modelle ein ähnliches Erscheinungsbild wie die Android-Smartphones aus Samsungs Galaxy-Modellreihe.

Die Rex-Handys haben nur ein GSM-Modul, UMTS ist nicht vorhanden. Zum Ausgleich unterstützen alle Modelle WLAN nach 802.11b/g/n und es gibt Bluetooth 3.0. Einige der Modelle werden zudem mit Dual-SIM-Technik bestückt sein und generell gibt es einen Micro-SD-Kartensteckplatz und einen USB-Anschluss.

Zwei vorinstallierte Browser

Auf den Rex-Modellen läuft ein von Samsung entwickeltes Handy-Betriebssystem, das es ermöglicht, Java-Applets auszuführen. Auf den Handys sind die Browser Opera Mini und Netfront von Access sowie Samsungs Chaton vorinstalliert. Zudem gibt es Clients für die Dienste von Twitter, Facebook und Google+ sowie Musik- und Videoplayer-Funktionen.

Die Handys werden in den Displaygrößen 2,8, 3,0 und 3,5 Zoll erscheinen und haben jeweils eine Kamera eingebaut. Wann die Geräte auf den Markt kommen und zu welchen Preisen, hat Samsung noch nicht verraten.


marvster 15. Feb 2013

Da die Dinger hauptsächlich in die Entwicklungsländer eingeschwemmt werden sollen...

zonk 15. Feb 2013

:D :D :D Sehr gut!

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior-Systementwickler ADAC Bestandsverwaltung (m/w)
    ADAC e.V., München
  2. Senior Projektmanager (m/w)
    Medienfabrik Gütersloh GmbH, Gütersloh, Bonn oder Köln
  3. Software-Architekt (m/w)
    SYZYGY Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Mobile Developer (m/w)
    ThoughtWorks Deutschland, Hamburg

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Der Hobbit: Smaugs Einöde Extended Edition 2D/3D BD Steelbook (exklusiv bei Amazon.de) [3D Blu-ray]
    29,97€
  2. 3D-Blu-rays reduziert
    (u. a. Jurassic Park 12,97€, Ich einfach unverbesserlich 1&2 für 19,97€)
  3. AMAZON-FILMAKTION (02.03.-08.03.): 5 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Prisoners, Bad Neighbors, Oblivion, Sinister, Fast & Furious 6)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Wird der BMW i3 zum Apple-Car?

  2. Kostenlose Preview

    So sieht Office 2016 für den Mac aus

  3. Lizenzrecht

    Linux-Entwickler verklagt VMware wegen GPL-Verletzung

  4. Operation Eikonal

    BND bestätigt Missbrauch der Kooperation durch NSA

  5. Microsoft

    Warum sich Windows 7 von PC Fritz registrieren ließ

  6. Oberlandesgericht Oldenburg

    Werber der Telekom darf sich nicht als Ewe Tel ausgeben

  7. Ubuntu Phone

    "Wir wollen auch ganz normale Nutzer ansprechen"

  8. Huawei Y3

    Neues Dual-SIM-Smartphone für 80 Euro

  9. Geheimdienstakten vorenthalten

    BND muss für den NSA-Ausschuss nachsitzen

  10. Bundesnetzagentur

    Liquid will sich Platz als Mobilfunkbetreiber einklagen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Lenovo Vibe Shot im Hands On: Überzeugendes Kamera-Smartphone für 350 US-Dollar
Lenovo Vibe Shot im Hands On
Überzeugendes Kamera-Smartphone für 350 US-Dollar
  1. Adware Lenovo-Laptops durch Superfish-Adware angreifbar
  2. Lenovo Tab S8-50F im Test Uns stinkt's!
  3. Lenovo Anypen Auf dem Touchscreen mit beliebigem Stift schreiben

BQ Aquaris E4.5 angesehen: Das erste Ubuntu-Smartphone macht Lust auf mehr
BQ Aquaris E4.5 angesehen
Das erste Ubuntu-Smartphone macht Lust auf mehr
  1. Aquaris E4.5 Canonical bringt das erste Ubuntu-Smartphone - schubweise

OxygenOS von Oneplus: "Wir wollen keine Funktionen entwickeln, die nerven"
OxygenOS von Oneplus
"Wir wollen keine Funktionen entwickeln, die nerven"
  1. Oneplus One-Smartphone bekommt Lollipop erst im März
  2. Alternatives ROM Paranoid Android schließt sich Oneplus an
  3. OxygenOS Oneplus greift auf Paranoid-Android-Entwickler zurück

  1. Re: Access ?

    DerVorhangZuUnd... | 04:30

  2. Re: Windows Loader und gut is

    kelzinc | 04:15

  3. Re: Gefährliches Halbwissen

    Ach | 04:12

  4. Re: Kinos sind _nicht_ wie Restaurants

    rj.45 | 04:00

  5. Re: Ein Ahnungsloser

    SelfEsteem | 03:37


  1. 23:38

  2. 23:18

  3. 22:52

  4. 20:07

  5. 19:58

  6. 17:36

  7. 17:15

  8. 16:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel