Abo
  • Services:
Anzeige
Amazons Handmade-Rubrik startet in Deutschland.
Amazons Handmade-Rubrik startet in Deutschland. (Bild: Amazon)

Handmade: Amazon verlangt von Verkäufern mehr als Dawanda

Amazons Handmade-Rubrik startet in Deutschland.
Amazons Handmade-Rubrik startet in Deutschland. (Bild: Amazon)

Amazon ist mit seiner Handmade-Rubrik auch in Deutschland an den Start gegangen. Dort finden Kunden ausschließlich handgefertigte Produkte. Kunsthandwerker erhalten eine neue Plattform für den Vertrieb. Im Vergleich zu Dawanda und Co. ist der Vertrieb über Amazon aber deutlich teurer.

Mit einem Jahr Verzögerung hat Amazon seinen Handmade-Bereich nach Deutschland gebracht. In den USA gibt es die Sonderrubrik für Kunsthandwerker seit Herbst 2015. In der neuen Rubrik sollen Kunden bequem verschiedene handgemachte Produkte finden. Das reicht von von individuell gestaltetem Schmuck über selbst entworfenes Geschirr, handgefertigte Taschen oder selbstgenähte Kleidung bis hin zu individuell entworfenen Gewürzdosen.

Anzeige

Verkäufer zahlen bei Amazon deutlich mehr

Mit der neuen Handmade-Rubrik stellt sich Amazon stärker als bisher in Konkurrenz zu den Verkaufsplattformen Dawanda und Etsy, die beide gezielt Kunsthandwerker ansprechen und kleineren Unternehmen die Möglichkeit bieten, Kunden zu gewinnen.

Im direkten Vergleich ist Amazon trotz einer zeitlich befristeten Ermäßigung die teuerste Plattform für Verkäufer. Dawanda und Etsy verlangen pro eingestelltem Artikel eine Provision von 10 bis 30 Cent, auch wenn kein Verkauf stattfindet. Für jedes verkaufte Produkt fallen dann noch einmal 3,5 Prozent bei Etsy und 5 Prozent bei Dawanda an.

Handmade nur mit Professionell-Abo

Für etwas mehr als ein Jahr behält Amazon für alle über Handmade verkauften Artikel eine pauschale Provision von 12 Prozent oder mindestens 50 Cent ein. Das gilt bis Ende Dezember 2017, danach gelten die bei Amazon üblichen Provisionen, so dass Verkäufer wohl mindestens 15 Prozent einplanen müssen.

Jeder Kunsthandwerker, der seine Produkte bei Handmade anbieten möchte, muss zwingend das Professionell-Abo wählen. Ebenfalls bis Ende Dezember 2017 fallen dafür keine Gebühren an, danach zahlen Kunsthandwerker pro Monat 39 Euro. Im Preis sind beliebig viele Produkteinstellungen enthalten, so dass der Verkäufer mit festen Kosten kalkulieren kann. Für kleine Kunsthandwerksbetriebe mit geringem Umsatz und kleinem Sortiment ist die Investition bei Amazon damit deutlich höher als bei Dawanda und Etsy.

Bis zu vier Wochen Wartezeit

Wer als Kunsthandwerker in Amazons Handmade-Rubrik aufgenommen werden möchte, muss sich dazu erst beim Anbieter bewerben. Die Prüfdauer beträgt laut Amazon derzeit bis zu vier Wochen. Dazu müssen Verkäufer eine ausführliche Beschreibung der Produkte mit Belegfotos, Details zum Produktprozess und den verwendeten Materialien angeben. Der Anbieter möchte sicherstellen, dass garantiert nur handgefertigte Produkte in der Rubrik zu finden sind. Käufern soll damit ein positives Einkaufserlebnis geboten werden.

Wer bereits als Kunsthandwerker bei Amazon gelistet ist und seine Produkte in Handmade aufführen darf, muss seine Produkte in Handmade überführen. Amazon verspricht, dass die bisherigen Produktbewertungen der Kunden erhalten bleiben. Damit sollen Doppeleinträge im Onlineshop vermieden werden.

Wer bereits bei Amazon als Kunsthandwerker aktiv ist, muss seine Produkte nicht zwingend in Handmade anbieten, sondern kann diese weiterhin im regulären Shop-Bereich belassen. Für kleine Betriebe hat das den Vorteil, dass sie ab übernächstem Jahr nicht zwingend die Abogebühren für den Professionell-Tarif bezahlen müssen.


eye home zur Startseite
goto10 28. Sep 2016

Schön. Dann brauchen wir noch eine News Seite, einen E-Mail Anbieter, einen Spiele...

Palerider 28. Sep 2016

Hat das was mit Karikatur zu tun? ;-P Oder meinst Du karitativ? Dann hast Du Recht.

Midian 28. Sep 2016

Stimme dir zu. Bei Dawanda habe ich schon so einige tolle individuelle Geschenke für...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Stuttgart
  2. Sparda-Bank Ostbayern eG, Regensburg
  3. init AG, Karlsruhe
  4. Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme, Sankt Augustin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 3x B12-PS 120mm für 49,90€, 3x B14-1 140mm für 63,90€)

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  2. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  3. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  4. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  5. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  6. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  7. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  8. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  9. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  10. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Industrial Light & Magic: Wenn King Kong in der Renderfarm wütet
Industrial Light & Magic
Wenn King Kong in der Renderfarm wütet
  1. Streaming Netflix-Nutzer wollen keine Topfilme
  2. Videomarkt Warner Bros. kauft Machinima
  3. Video Twitter verkündet Aus für Vine-App

Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

  1. Re: Lenkradsteuerung?

    Andi K. | 04:32

  2. Re: Das Ultimative Update

    Andi K. | 04:25

  3. Re: Mensch Hauke

    teenriot* | 04:18

  4. Re: Mehr macht bei EWE eh keinen Sinn

    NaruHina | 03:47

  5. Re: Samsung verlangt die erste Nacht der...

    DerVorhangZuUnd... | 03:22


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel