Handheld: Nintendo 3DS offenbar gehackt
3DS (Bild: Nintendo)

Handheld Nintendo 3DS offenbar gehackt

Lange galt das Nintendo 3DS als nicht knackbar, jetzt ist es einem Hacker offenbar doch gelungen, die Sicherheitssysteme zu überwinden.

Anzeige

Bereits vor rund zwei Wochen gab es Hinweise darauf, dass die Sicherheitssysteme der 3DS vor dem Fall stehen. Jetzt sind sie offenbar überwunden: Ein Hacker mit dem Pseudonym Neimod soll vollständige Kontrolle über das Handheld erlangt und Zugriff auf dessen Kernel haben. Details, wie er das geschafft hat, nennt er nicht. Seinen Angaben nach hat er eine Sicherheitslücke von einem im Handel erhältlichen Spiel ausgenutzt.

Mit dem Hack könne man auch die Regionalsperre des Geräts umgehen, so ein Bericht auf Tinycartridge.com, der auch Bilder von Homebrew-Tests auf einer 3DS zeigt. Neimod sagt, die Sicherheitslücke sei zwar leicht von Nintendo zu patchen - aber mit dem einmal erlangten Zugriff auf den Kernel sei ebenfalls "alles möglich". Er selbst wolle keine Anleitung zum Hacken des Handhelds veröffentlichen und habe kein Interesse daran, das Abspielen von Spielkopien zu erlauben.


Khazar 03. Jan 2013

P.S.S Deswegen sind die "ehrlichen Kunden"(TM) ja auch so angepisst, weil sie gegängelt...

Toxic 03. Jan 2013

Wenn man sich einen Komplett-PC kauft, muß man die Windows-Eula auch abnicken. Will man...

derKlaus 02. Jan 2013

Cooles Teil, das Ding hab ich allerdings noch nicht.

fratze123 02. Jan 2013

Irgendwelche Fakes gab es anfangs zum Wii auch etliche Male. Solange niemand die...

Paykz0r 01. Jan 2013

Habe auf dieser weise c++ auf dem ds angefangen und so mein job einstieg geschafft. Kann...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen
  2. Application Manager Customer Relations & Pricing (m/w)
    zooplus AG, Munich
  3. Softwareentwickler Big Data (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)
  4. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hoverboard

    Schweben wie Marty McFly

  2. Nepton 120XL und 240M

    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

  3. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

  4. HTC

    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display

  5. Merkel auf IT-Gipfel

    Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig

  6. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule

  7. Next Century Cities

    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

  8. Azure-Server

    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

  9. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  10. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test: Convertible zum Fallenlassen
Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test
Convertible zum Fallenlassen
  1. Lenovo Neues Thinkpad Helix wird dank Core M lüfterlos
  2. PLA, ABS und Primalloy 3D-Druckermaterial und M-Discs von Verbatim
  3. Samsung Curved Display Gebogener 21:9-Monitor für PCs

Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

    •  / 
    Zum Artikel