Abo
  • Services:
Anzeige
Wird Googles Smart Watch diese Woche gezeigt?
Wird Googles Smart Watch diese Woche gezeigt? (Bild: Andrew Kelly/Reuters)

Handgelenk-Gadget: Googles Smart Watch kommt von Motorola

Wird Googles Smart Watch diese Woche gezeigt?
Wird Googles Smart Watch diese Woche gezeigt? (Bild: Andrew Kelly/Reuters)

Google wird seine erste Smart Watch wohl bald vorstellen. Die Bedienungsoberfläche der Uhr orientiert sich dabei an Googles Glass. Die Herstellung der Smart Watch übernimmt die Google-Tochter Motorola.

Motorola wird die Smart Watch von Google produzieren und nach einem aktuellen Bericht des Android-Fanblogs Android Authority könnte die Google-Uhr schon bald auf den Markt kommen. Android Authority beruft sich auf gut informierte Kreise und hat weitere Details zur Google-Uhr erhalten. So sei die Smart Watch als Zubehör für ein Smartphone gedacht, sie könne also nur im Zusammenspiel mit einem Mobiltelefon sinnvoll benutzt werden, heißt es.

Anzeige

Damit würde sich das Konzept demnach nicht von dem unterscheiden, was Sony bereits anbietet: Denn Sony hat mit der Smart Watch bereits seit längerer Zeit eine Armbanduhr auf dem Markt. Sie nimmt per Bluetooth Kontakt zu einem anderen Android-Smartphone auf, das so vom Handgelenk aus bedient werden kann. Auf der Smart Watch erscheinen Statusnachrichten. Die Smart Watch kam im Frühjahr 2012 auf den Markt, das Vorläufermodell trug noch die Bezeichnung Liveview. Ob Sony ein Nachfolgemodell der Smart Watch plant, ist nicht bekannt.

Die Smart Watch von Google soll die gleiche Bedienungsoberfläche wie Google Glass erhalten. Es ist denkbar, dass Google die Smart Watch auf der Google I/O in dieser Woche vorstellt. Wann genau eine von Motorola stammende Google Smart Watch auf den Markt kommen wird, ist noch nicht bekannt. Auch andere Hersteller wie Samsung und Apple sollen derzeit an intelligenten Armbanduhren arbeiten.

Microsofts Armbanduhrprojekt war ein Flop

Bereits vor zehn Jahren hat Microsoft sogenannte SPOT-Uhren vorgestellt, die sich vor allem durch mobilen Internetzugang auszeichneten. Die Markteinführung verzögerte sich dann aber und nach vier Jahren wurde das Projekt beendet. Die Microsoft-Uhren wurden nur in den USA angeboten und verkauften sich offenbar nicht so gut, dass sich eine Weiterführung der Produktlinie gelohnt hätte.


eye home zur Startseite
dreamtide11 15. Mai 2013

Ok, erzähl bitte mal, warum nicht. Ich habe eine. Damals aus Technikbegeisterung...

NERO 14. Mai 2013

Und wieder mal der berühmte Autovergleich... Davon abgesehen sollten hier einige Mal den...

im-Kern-gehts-um 14. Mai 2013

also lieber ein Smartphone, das weniger als 125 gr wiegt, max 1cm dick ist und max 80 qcm...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  2. BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg
  3. Zürich Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Bonn
  4. BUYIN GmbH, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 36,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 79,99€
  3. 22,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Axon 7 vs Oneplus Three im Test: 7 ist besser als 1+3
Axon 7 vs Oneplus Three im Test
7 ist besser als 1+3
  1. Axon 7 im Hands on Oneplus bekommt starke Konkurrenz
  2. Axon 7 ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

Besuch beim HAX Accelerator: Made in Shenzhen
Besuch beim HAX Accelerator
Made in Shenzhen
  1. Superbook Neues Laptop-Dock für Smartphones soll 100 US-Dollar kosten
  2. Kreditkarten Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern
  3. Bargeld nervt Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf

Die erste Ransomware: Der Virus des wunderlichen Dr. Popp
Die erste Ransomware
Der Virus des wunderlichen Dr. Popp
  1. Erpressungstrojaner Locky kann jetzt auch offline
  2. Ransomware Ranscam schickt Dateien unwiederbringlich ins Nirwana
  3. Botnet Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  1. Re: Gut so, hoffentlich bald alle arbeitslos

    sardello | 02:58

  2. Re: Ist das Problem nicht die Größe, des Cache?

    christi1992 | 02:55

  3. Re: Weil Datenschutz in Frankreich so gro...

    Ach | 01:10

  4. Re: Wie lange ist die Laufzeit einer Testversion...

    lahmbi5678 | 00:30

  5. Re: @Bitmanagement Software GmbH

    igor37 | 00:25


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel