Abo
  • Services:
Anzeige
Der G-Man begrüßt auch Shield-Spieler zu Beginn von Half-Life 2.
Der G-Man begrüßt auch Shield-Spieler zu Beginn von Half-Life 2. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Half-Life 2 und Portal für Nvidia Shield: "Rise and shine, Mister Freeman"

Nvidia hat Valves Spieleklassiker Half-Life 2 und Portal auf das Shield-Handheld portiert. Beide Titel sind im Google Play Store für je 8 Euro erhältlich und laufen zumeist flüssig mit einer 600p-Auflösung.

Anzeige

Knapp ein Jahrzehnt nach der ursprünglichen Veröffentlichung von Half-Life 2 hat Nvidia gemeinsam mit Valve den Klassiker für das Shield veröffentlicht. Genauso wie das ebenfalls veröffentlichte, erste Portal von 2007 kostet das Abenteuer von Gordon Freeman rund 8 Euro. Half-Life 2 ist 2,1 und Portal 2,4 GByte groß - beide Titel sind offiziell nur auf dem Nvidia Shield spielbar. Bei anderen Geräten, auch mit Tegra 4, verweigert Google Play die Installation.

  • Half-Life 2 auf dem Nvidia Shield (Screenshot: Marc Sauter)
  • Half-Life 2 auf dem Nvidia Shield (Screenshot: Marc Sauter)
  • Half-Life 2 auf dem Nvidia Shield (Screenshot: Marc Sauter)
  • Half-Life 2 auf dem Nvidia Shield (Screenshot: Marc Sauter)
  • Half-Life 2 auf dem Nvidia Shield (Screenshot: Marc Sauter)
  • Half-Life 2 auf dem Nvidia Shield (Screenshot: Marc Sauter)
  • Half-Life 2 auf dem Nvidia Shield (Screenshot: Marc Sauter)
  • Half-Life 2 auf dem Nvidia Shield (Screenshot: Marc Sauter)
Half-Life 2 auf dem Nvidia Shield (Screenshot: Marc Sauter)

Wir haben Half-Life 2 ein paar Minuten ausprobiert: Der Shooter wird in 1.024 x 600 Pixeln gerendert und muss sowohl auf Kantenglättung als auch auf anisotrope Filterung verzichten. Das fällt bei der verglichen mit einem Computerbildschirm hohen Pixeldichte nicht allzu negativ auf, zumal die Portierung geringer aufgelöste Texturen als die PC-Version verwendet. Die Bildrate liegt bei bis zu 60 fps liegen, sie sinkt jedoch immer wieder spürbar ab.

Die Ladezeiten sind anders als 2004 nicht mehr quälend lang, wenngleich sich an der Grundstruktur nichts geändert hat. Half-Life 2 ist immer noch in viele kleine Abschnitte unterteilt und lädt diese daher erst in den Speicher, wenn der Spieler eine bestimmte Grenze überschreitet.

Die Google-Play-Version ist englisch und vermutlich ungeschnitten. Die Steuerung erfolgt ohne Touch rein mit dem Gamepad ohne Auto-Aiming, sie ist daher naturgemäß weniger präzise als mit Maus und Tastatur. Allerdings ist die Steuerung frei konfigurierbar, sowohl eine Invertierung als auch unterschiedliche Achsenbeschleunigung für den rechten Stick sind einstellbar.

Nachtrag vom 18. Mai 2014, 17:49 Uhr

Half-Life 2 wird in 600p und nicht in 720p gerendert, die Bildrate erreicht bis zu 60 fps.


eye home zur Startseite
ThadMiller 21. Mai 2014

Du bringst da was durcheinander...

FedoraUser 13. Mai 2014

YMMD

Unwichtig 13. Mai 2014

Hatte das Spiel schon sehr lange, aber habe es (dank Linux Port) wieder aus dem Schrank...

EpicLPer 13. Mai 2014

Naja, Portal (1) würde eventuell auch laufen. Portal 2 benutzt schon wieder eine völlig...

chriz.koch 13. Mai 2014

Ach komm, beim zweiten Ansehen ist alone in the dark doch gar nicht Übel, der Mann hat...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. Polizeipräsidium Oberbayern Süd, Rosenheim, Traunstein
  3. T-Systems International GmbH, München
  4. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Arms angespielt

    Besser boxen ohne echte Arme

  2. Anschlüsse

    Wi-Fi im Nahverkehr wichtiger als im ICE

  3. NSA-Ausschuss

    SPD empört über "Schweigekartell" der US-Konzerne

  4. Bug Bounty

    Facebook zahlt 40.000 US-Dollar für Imagetragick-Bug

  5. Fifa 17

    Update bringt größere Änderungen in Fifa Ultimate Team

  6. Fab-Ausrüster

    ASML hat sechs Bestellungen für seine neuen EUV-Maschinen

  7. Überbau

    Bundesländer hoffen auf Ende der Telekom-Störmanöver

  8. Mi Mix im Test

    Xiaomis randlose Innovation mit kleinen Makeln

  9. GFX 50S

    Fujifilm bringt spiegellose Mittelformatkamera auf den Markt

  10. Dobrindt

    Strengere Vorschriften für Drohnen- und Modellflugzeug-Flüge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
  3. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Re: Wer erlaubt?

    JohnLamox | 13:52

  2. "Wer unbedingt LTE nutzen möchte"

    smarty79 | 13:52

  3. Re: Eigene Kabelrouter

    h0m3uSerAMT | 13:50

  4. Re: Star Wars mit Avatar verwechselt?

    Bujin | 13:50

  5. Re: Die Kopfhörer von dem Designer sind ja mal..

    RicoBrassers | 13:50


  1. 14:00

  2. 13:37

  3. 13:20

  4. 13:00

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:14

  8. 12:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel