Haftungsdach: Bitcoin und deutsche Fidor Bank arbeiten zusammen
Ein Softwareingenieur in Utah prägt Bitcoins, eigentlich gibt es die Währung aber nur digital. (Bild: George Frey/Getty Images)

Haftungsdach Bitcoin und deutsche Fidor Bank arbeiten zusammen

Der Marktplatz Bitcoin.de hat sich mit der Fidor Bank auf eine Zusammenarbeit geeinigt. Die Onlinebank baut der virtuellen Währung ein Haftungsdach.

Anzeige

Die in München ansässige Fidor Bank geht eine Partnerschaft mit dem Bitcoin-Marktplatz Bitcoin.de ein. Das gab Bitcoin.de bekannt. Die Onlinebank stellt dem Betreiber Bitcoin Deutschland ein Haftungsdach zur Verfügung.

"Mit der Fidor Bank als Partner wird die virtuelle Währung Bitcoin nach nur vier Jahren vom anfänglich belächelten Internetspielgeld immer mehr zur ernstzunehmenden Alternativ-Währung", sagte Oliver Flaskämper, Geschäftsführer des Unternehmens Bitcoin Deutschland. "Im Zuge der Kooperation mit der Fidor Bank werden unsere Kunden in den nächsten Wochen die Möglichkeit erhalten, über ein kostenloses Fidorpay-Girokonto Bitcoins nahezu in Echtzeit auf Bitcoin.de zu handeln", so Flaskämper.

Im Blog von Bitcoin.de erklärt der Betreiber, dass die ersten Gespräche mit Fidor schon einige Monate zurückliegen. Doch die Bank wollte offenbar noch nicht, dass die Partnerschaft bekanntgegeben wurde. Auf der Webseite der Bank findet sich weiterhin keine offizielle Ankündigung.

Die Bankenaufsicht muss die Kooperation noch aktivieren, indem der Registrierung zugestimmt wird. Dann kann Bitcoin Deutschland als "vertraglich gebundener Vermittler" der Fidor Bank den Handel von Bitcoins für die Fidor Bank auf Bitcoin.de abwickeln.

Flaskämper sagte Golem.de: "Eigentlich ist die Kooperation nicht genehmigungs-, sondern nur anzeigepflichtig gegenüber der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, kurz Bafin. Wir sind aber mit Fidor übereingekommen, dass die Bafin die Gelegenheit bekommen soll, sich vorab alle unsere umfangreichen unterschriebenen Verträge und gemeinsamen Prozesse anzuschauen. Wir werden daher erst offiziell mit der Kooperation starten, wenn die Bafin keine Bedenken gegen die Kooperation geäußert hat, oder gegebenenfalls von der Bafin gewünschte Änderungen an unseren Verträgen und Prozessen umgesetzt wurden. Wir hoffen auf einen baldigen Start in den nächsten Wochen."

Bitcoin ist der bislang erste erfolgreiche Versuch, eine Währung auf Basis von kryptographischen Algorithmen zu erstellen. Hinter Bitcoin steht keine zentrale Bank und keine feste Organisation. Zentral ist die Idee, dass alle Geldtransaktionen dauerhaft gespeichert und für alle nachvollziehbar sind. Dazu kommt das Konzept des "Minings", bei dem Teilnehmer, die umfangreiche Hash-Berechnungen durchführen, belohnt werden. Das Herzstück von Bitcoin ist die sogenannte Block Chain, ein ewiges Logfile über alle Bitcoin-Transaktionen.

Jeder Teilnehmer des Bitcoin-Netzwerks kann sich die vollständige Block Chain herunterladen und jede Transaktion der Vergangenheit verifizieren. Würde ein Nutzer versuchen, sein Geld doppelt auszugeben, wäre das für andere Nutzer nachvollziehbar und die Transaktion würde als ungültig verworfen werden.


s1ou 12. Jul 2013

Es gibt einige Handelsbots, ein Opensource Bot heißt z.b. passenderweise Gekko

MatthiasKroener 11. Jul 2013

Ja.... und immer noch "mitmischen" ;-)) Und ja, wir scheinen nicht nur innovativ zu sein...

Kommentieren



Anzeige

  1. Sachbearbeiter/in IT-Anwenderservice
    LeasePlan Deutschland GmbH, Neuss
  2. Referentin / Referent Online-Marketing / Veranstaltungsorganisation
    Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM, Freiburg
  3. Mitarbeiter / innen für den IT-Bereich
    Landeshauptstadt München, München
  4. Spezialist (m/w) technisches Marketing
    AKDB, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Angelbird SSD2Go Pocket im Test

    Quadratisch, praktisch, schnell

  2. Benq SW2401PT

    Farbtreues Display für Hobbyfotografen

  3. Universal Mobile Keyboard

    Microsoft-Tastatur für Android und iOS

  4. Google

    Zukunft des Projekts Android Silver ungewiss

  5. Nasa

    Boeing und SpaceX sollen Raumschiffe für die USA bauen

  6. Test Hyrule Warriors

    Gedrücke und Gestöhne mit Zelda

  7. Facebook, Google, Twitter

    Branchenweite Interessengruppe zum Open-Source-Einsatz

  8. Typ 007

    Leica Mittelformatkamera S filmt in 4K

  9. Cloud-Computing

    Mathematica Online für den Browser

  10. Taxi-Konkurrent

    Landgericht Frankfurt hebt Verbot von Uber auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy Note Edge im Hands On: Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
Galaxy Note Edge im Hands On
Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
  1. Phicomm Passion im Hands On Anständiges Full-HD-Smartphone mit 64-Bit-Prozessor
  2. Interview mit John Carmack "Gear VR ist das Tollste, was ich in 20 Jahren gemacht habe"
  3. Nokia Lumia 735 Das OLED-Weitwinkel-Selfie-Phone

Surface Pro 3 im Test: Das Tablet, das Notebook sein will
Surface Pro 3 im Test
Das Tablet, das Notebook sein will
  1. Microsoft-Tablet Hitzeprobleme beim Surface Pro 3 mit Core i7
  2. Erste Demo von Intel DirectX-12 kann 50 Prozent CPU-Energie einsparen
  3. Microsoft Surface Pro 3 ab Ende August in Deutschland erhältlich

Amazons Fire Phone im Kurztest: Überzeugendes Bedienungskonzept und clevere Funktionen
Amazons Fire Phone im Kurztest
Überzeugendes Bedienungskonzept und clevere Funktionen
  1. Trade-In Amazon.de kauft gebrauchte Smartphones und Tablets an
  2. Vor dem Netflix-Marktstart Amazons Video-Streaming-App für Android ist da
  3. Set-Top-Box Amazon.de verschiebt Lieferung für Fire TV auf 2015

    •  / 
    Zum Artikel