Abo
  • Services:
Anzeige
Das Chaos Communication Camp 2015 startet heute bei bestem Wetter in der Nähe von Berlin.
Das Chaos Communication Camp 2015 startet heute bei bestem Wetter in der Nähe von Berlin. (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)

Hackertreffen: Pack die Badehose ein, lass die Kamera daheim

Das Chaos Communication Camp 2015 startet heute bei bestem Wetter in der Nähe von Berlin.
Das Chaos Communication Camp 2015 startet heute bei bestem Wetter in der Nähe von Berlin. (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)

Löten und Hacken unter freiem Himmel: Heute beginnt das fünftägige und ausverkaufte Hackertreffen Chaos Communication Camp 2015 auf dem Gelände eines ehemaligen Ziegelwerks.

Anzeige

Von wegen Chaos. Das Chaos Communication Camp ist gut organisiert. Hunderte Helfer sind seit Tagen damit beschäftigt, auf dem Gelände des Ziegelparks Mildenberg nördlich von Berlin die Infrastruktur für eines der größten Hackertreffen aufzubauen. Drei Kilometer Glasfaserkabel wurden durch Wald, Wiese und Wasser von der nächstgelegenen Stromtrasse für die 10-GBit-Netzwerkanbindung verlegt. Im Camp versorgen weitere sieben Kilometer Glasfaserkabel die etwa 4.500 Hacker mit Netz. Neben den obligatorischen WLAN-Klohäuschen gibt es Freizeitecken, ein Erste-Hilfe-Zelt und diesmal auch einen Badesee. Auch deshalb werden die Regelverstöße beim Fotografieren dieses Jahr besonders streng geahndet.

  • Zwischen Mildenberg und - ja wirklich - Neuland liegt ... (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • ... der Ziegeleipark Mildenberg, auf dem ... (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • ... das diesjährige Chaos Communication Camp stattfand. (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • Schilder erklären nicht nur grundsätzliche Verhaltensweisen, ... (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • .... sondern auch, wo es langgeht ... (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • ... und dass Fotografieren meist unerwünscht ist. (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • Das Camp ist bestens organisiert, selbst ein Medizinzelt gibt es für die mehrere tausend Hacker.  (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • In diesen Klohäuschen wird kein Geschäft verricht, ... (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • ... sondern sie beherbergen die WLAN-Infrastruktur. (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • Die Freifunker haben sich gleich ein Holzhäuschen hingestellt, ... (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • ... in dem auch die Server stehen. (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • Wer nett fragt, darf auch mal ein Zelt fotografieren. (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • Die Hacker haben es sich zwischen den alten Maschinen des ehemaligen Ziegelwerks bequem gemacht. (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • Die Zeltstadt ist bereits weitgehend ... (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • ... aufgebaut. (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • Feindbilder sind ebenfalls ... (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • ... allgegenwärtig, ... (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • ... obwohl manche nicht mehr ganz aktuell sind. (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • Die Rakete Fairydust darf natürlich nicht fehlen. (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • Und abends sorgen die Lichtinstallationen von Blinkenlights für Stimmung. (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • In die festen Gebäude auf dem Gelände des Ziegelwerks mussten die Hacker bei dem einzigen Gewitter in fünf Tagen flüchten. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Für alle Beteiligten gab es diesmal auch wieder eine Platine als Badge. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Die Telekom sorgte mit einem Mobilfunkturm zumindest für etwas besseren Empfang. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
Zwischen Mildenberg und - ja wirklich - Neuland liegt ... (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)

Fünf Tage lang, bis kommenden Montag können Hacker aus aller Welt bis spät in die Nacht Vorträge zu Netzpolitik und IT-Sicherheit hören, in diversen Workshops Hardware, Software oder die Welt umgestalten. Wenn es dunkel wird, sorgt Blinkenlights mit seinen Lichtinstallationen für eine besondere Optik. Das Chaos Communication Camp erinnert indes auch eher an ein Open-Air-Festival als an ein Hackertreffen.

Löten, Programmieren, Kochen

Mehrere tausend Hacker haben sich bereits eingefunden und belegen Zeltplätze im Ziegeleipark Mildenberg, der etwa eine Stunde Autofahrt nördlich von Berlin in der Schorfheide liegt. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist das ehemalige Ziegelwerk nur schwer zu erreichen. Wer einmal hier ist, will demnach auch bleiben. Diverse Essens- und Getränkebuden versorgen die Teilnehmer mit Pizza und Burger, Kaffee und Mate. Einige Hacker bieten auch Kochkurse an, und man kann lernen, wie man Kombucha oder echt veganen Käse macht.

Die Themen der Vorträge reichen von diversen Sicherheitsaspekten in Software, Hardware und IT-Infrastrukturen über Berichte von den Journalisten von Netzpolitik.org, denen jüngst eine Anklage wegen Landesverrats drohte, bis hin zur aktuellen Flüchtlingspolitik. Golem.de wird in den nächsten Tagen regelmäßig vom Chaos Communication Camp 2015 berichten.


eye home zur Startseite
c.B 15. Aug 2015

Ich vermute auch, dass unter intelligenten/gebildeten Menschen Veganismus verbreiteter...

luzipha 14. Aug 2015

Einer der ersten Hacks, das Phreaking, war schon ein finanzieller Betrug. Idealismus war...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz
  3. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. powercloud GmbH, Achern, Karlsruhe, Köln, Ludwigshafen, Frankfurt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, The Hateful 8, Interstellar, Django Unchained, London Has Fallen, Olympus Has...
  2. 18,00€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Delid Die Mate 2

    Prozessoren köpfen leichter gemacht

  2. Rückzieher

    Assange will nun doch nicht in die USA

  3. Oracle

    Critical-Patch-Update schließt 270 Sicherheitslücken

  4. Android 7.0

    Samsung verteilt Nougat-Update für S7-Modelle

  5. Forcepoint

    Carbanak nutzt Google-Dienste für Malware-Hosting

  6. Fabric

    Google kauft Twitters App-Werkzeuge mit Milliarden Nutzern

  7. D-Link

    Büro-Switch mit PoE-Passthrough - aber wenig Anschlüssen

  8. Flash und Reader

    Adobe liefert XSS-Lücke als Sicherheitsupdate

  9. GW4 und Mont-Blanc-Projekt

    In Europa entstehen zwei ARM-Supercomputer

  10. Kabelnetz

    Vodafone stellt Bayern auf 1 GBit/s um



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App
  2. Nintendo Switch erscheint am 3. März
  3. Nintendo Switch Drei Stunden Mobilnutzung und 32 GByte interner Speicher

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

  1. Re: "Sentence Commuted" IST NICHT GLEICH PARDON

    ske (Golem.de) | 22:12

  2. Re: Golem.de emails in den BND Leaks

    Majin23 | 22:11

  3. Re: Adobe - Die Fabrik der Sicherheitslücken

    DetlevCM | 22:10

  4. Re: Da wird wohl die Serien-Qualität auf "Gute...

    Squirrelchen | 22:09

  5. Re: Warum dann überhaupt noch den Heatspreader...

    Moe479 | 22:08


  1. 18:28

  2. 18:07

  3. 17:51

  4. 16:55

  5. 16:19

  6. 15:57

  7. 15:31

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel