TressFX soll ordentlich frisieren.
TressFX soll ordentlich frisieren. (Bild: AMD)

Haarsimulation AMDs Tressfx läuft auch auf Nvidia-Grafikkarten

Die von AMD entwickelte und erstmals im neuen Tomb Raider eingesetzte Technik Tressfx funktioniert auch mit DirectX-11-Grafikkarten anderer Hersteller. Dies bestätigte AMD US-Medien.

Anzeige

Schon bei der Vorstellung von Tressfx erklärte AMD, dass die Simulation von Haaren mit der neuen Technik auf Microsofts Directcompute basiert. Diese Schnittstelle wurde mit DirectX-11 eingeführt, und folglich sollte jede Grafiklösung, die DirectX-11 beherrscht, auch Tressfx verarbeiten können.

Dennoch hatten nicht nur die Leser von Golem.de Zweifel, ob es sich nicht vielleicht doch um eine herstellerspezifische Erweiterung handelt, die beispielsweise auf Nvidia-Grafikkarten nicht funktionieren könnte. Das hat AMD nun aber gegenüber Bittech dementiert.

Produktmanager Devon Nekechuck sagte der Webseite: "Wir wollen allen Spielern Technik zugänglich machen und nicht proprietäre Features schaffen, welche die Spieler ausschließen, die Produkte unserer Konkurrenten verwenden". Auf jeder Grafiklösung, die DirectX-11 beherrscht, soll Tressfx Nekechuck zufolge laufen.

Allerdings, so gab der AMD-Manager zu bedenken, sei Tressfx, das auf der GPU ausgeführt wird, sehr rechenaufwendig. Grafikkarten mit AMDs GCN-Architektur seien dafür "herausragend" gut geeignet, wenn die Funktion eingeschaltet sei. Nekechuck deutete damit wohl an, dass Tressfx in der PC-Version von Tomb Raider ein- und ausgeschaltet werden kann. Wenn das so sein sollte, ließen sich die Leistungsunterschiede bei Tressfx zwischen AMD- und Nvidia-Grafikkarten leicht überprüfen.

Derzeit ist das aber noch nicht möglich, denn die PC-Version liegt Golem.de noch nicht zum Test vor. Tomb Raider soll auch erst ab dem 5. März 2013 für Windows-PCs, Playstation 3 und Xbox 360 verkauft werden.


gruffi 02. Mär 2013

Wobei das dann durchaus hardwareseitige Gründe haben kann. Bezüglich Computing sind die...

Neuro-Chef 01. Mär 2013

Da war bestimmt der Casual-Scheiß auf den Mobilplattformen gemeint^^

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Software Developer .Net (m/w)
    Traxon Technologies Europe GmbH, Paderborn
  2. Teamleiter / Senior System Analyst EDI (m/w)
    HAVI Logistics Business Services GmbH, Duisburg
  3. Oracle Datenbank & Infrastruktur Consultant (m/w)
    über 3C - Career Consulting Company GmbH, München, Freiburg, Stuttgart oder Düsseldorf
  4. Web-Anwendungsentwickler (m/w)
    Universität Hamburg, Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  2. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  3. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  4. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  5. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  6. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  7. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  9. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  10. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

OS X Yosemite im Test: Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
OS X Yosemite im Test
Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
  1. OS X 10.10 Yosemite ist da
  2. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  3. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

    •  / 
    Zum Artikel