Dropbox setzt auf Python.
Dropbox setzt auf Python. (Bild: Dropbox)

Guido van Rossum Python-Schöpfer wechselt von Google zu Dropbox

Guido van Rossum, Schöpfer der Programmiersprache Python, verlässt Google. Er fängt zum Jahreswechsel beim Cloud-Storage-Anbieter Dropbox an.

Anzeige

Auch wenn Guido van Rossum erst zum Januar 2013 seine neue Stelle bei Dropbox antritt, so ist er dennoch von Beginn an für die Entwicklung von Dropbox elementar wichtig, denn Dropbox setzt von Anfang an auf die Programmiersprache Python, die van Rossum geschaffen hat.

Bereits am Freitag hat sich Guido van Rossum von Google verabschiedet, in bester Freundschaft, wie er in einem Eintrag auf Google+ betont.

Bei Dropbox spielt Python eine zentrale Rolle, denn um viele Betriebssysteme mit dem gleichen Code zu unterstützen, entschieden sich die Dropbox-Entwickler schon früh für Python als Programmiersprache. Diese abstrahiert viele Eigenheiten der einzelnen Plattformen, so dass Dropbox sie mit weniger Aufwand unterstützen kann.

Die Entwicklung von Dropbox begann vor rund fünf Jahren mit dem Speichern der Datei dropbox.py, heute nutzen mehr als 100 Millionen Menschen den Dienst weltweit. Betrieben wurde Dropbox bisher aus einem Büro in den USA. In Kürze will Dropbox nun ein zweites Büro eröffnen, und zwar in Europa, genauer gesagt in Dublin, Irland. Damit will Dropbox die Verfügbarkeit seines Supports erweitern und auch weitere Sprachen unterstützen.


pythoneer 11. Dez 2012

Danke für deine Einblicke. Mir scheint, dass ich meinen jetzigen Weg wohl richtig gewählt...

Kommentieren



Anzeige

  1. Programmierer / Fachinformatiker (m/w)
    TKgesundheit GmbH, Hamburg
  2. SAP Business Process Expert (m/w) Module SD/MM/PP
    Brüel & Kjaer Vibro, Darmstadt
  3. Projektmanager (m/w) MS SharePoint
    item Industrietechnik GmbH, Solingen
  4. PHP-Entwickler (m/w)
    CONET Business Consultants GmbH, Hennef bei Bonn, Ludwigsburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Gift Trading

    Steam ändert Regeln für geschenkte Spiele

  2. Fluggastdaten

    EuGH soll PNR-Abkommen mit Kanada prüfen

  3. LLGO

    Go-Compiler auf Basis von LLVM

  4. Operation Eikonal

    Regierung schüchtert Ausschuss mit extremem Geheimschutz ein

  5. Creative Commons

    Deutschlandradio darf CC-BY-NC-Bild nutzen

  6. Vodafone All-in-One

    Bündelangebot mit LTE, 100 MBit/s und TV für 60 Euro

  7. Wemo

    Belkin verkauft LED-Lampen mit Internetanschluss

  8. Chipfertigung

    7-Nanometer-Technik arbeitet mit EUV-Lithografie

  9. Plugins

    NPAPI in Chrome nur noch bis September 2015

  10. The Intercept

    NSA und GCHQ sollen Cyberwaffe Regin eingesetzt haben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



NSA-Ausschuss: Meisterschule für Geheimniskrämer
NSA-Ausschuss
Meisterschule für Geheimniskrämer
  1. Kanzlerhandy Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen
  2. NSA und Co. US-Geheimdienste melden viele Zero-Day-Lücken vertraulich
  3. IT-Sicherheitsgesetz BSI soll Sicherheitslücken nicht geheim halten

Next-Gen-Geburtstag: Xbox One und Playstation 4 sind eins
Next-Gen-Geburtstag
Xbox One und Playstation 4 sind eins
  1. Big Fish Games Bis zu 885 Millionen US-Dollar für Casualgames-Anbieter
  2. This War of Mine Das traurigste Spiel des Jahres
  3. Qbert & Co 901 Spielhallenklassiker im Onlinearchiv

Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test: Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test
Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln
  1. Systemkamera Sony Alpha 7 II mit 5-Achsen-Bildstabilisierung
  2. Canon PowerShot G7 X im Test Canons Konkurrenz zu Sonys 1-Zoll-Kamera
  3. Interne Dokumente Neuer Sony-Sensor könnte Kameras kraftvoller machen

    •  / 
    Zum Artikel