Anzeige
Telekom zeigt RCS-e alias Joyn
Telekom zeigt RCS-e alias Joyn (Bild: Telekom)

GSMA Joyn statt SMS

Die GSM Association (GSMA) hat auf dem Mobile World Congress ihren SMS-Nachfolger vorgestellt: Joyn, bisher bekannt unter dem Namen Rich Communications Suite enhanced (RCS-e). Er soll Diensten wie Whatsapp oder Apples Messages Konkurrenz machen.

Anzeige

Was bisher unter dem Namen Rich Communication Services (RCS) entwickelt wurde, soll künftig "Joyn" heißen. Es gehört einer neuen Generation von IP-basierten Nachrichtensystemen an, soll die SMS ablösen und eine Alternative zu Diensten wie Whatsapp oder Apples Messages darstellen. Damit lassen sich neben Nachrichten im Chat auch Bilder, Videos und Sprachnachrichten übertragen. Netzbetreiber wie die Deutsche Telekom, KPN, Telefónica und Vodafone unterstützen die Technik.

Joyn soll fest in Geräte integriert werden, so dass Nutzer nicht erst eine App herunterladen müssen. Das Ganze soll so einfach funktionieren wie seit langer Zeit die SMS. Starten soll Joyn 2012.

Auf Seiten der Gerätehersteller unterstützen HTC, Huawei, LG, Nokia, RIM, Samsung, Sony und ZTE Rich Communications und wollen Joyn in ihre Geräte integrieren. Damit Nachrichten netz- und geräteübergreifend ausgetauscht werden können, wurde mit RCS 5.0 eine einheitliche Spezifikation entwickelt. Sie deckt Mobilfunknetze, aber auch das Festnetz ab. In RCS 5.0 ist auch Geolocation geregelt, so dass Teilnehmer ihre Standortinformationen auf einheitliche Art und Weise übermitteln können. Zudem ist Cloud-Storage Bestandteil des Systems, um alle Nachrichten auf Servern im Netz zu speichern. Ebenso geregelt ist, wie ein laufender Chat zum Videotelefonat erweitert werden kann.

Der Name Joyn soll das neue Nachrichtensystem gegenüber Endkunden beschreiben.

Auf dem Mobile World Congress kann Joyn ausprobiert werden. Dazu stehen für Vodafone-Kunden in Spanien Joyn-Apps für Android 3.2 zur Verfügung, in Kürze will auch Telefónica entsprechende Apps anbieten. In Spanien soll Joyn im Sommer 2012 starten, in andern Ländern später im Jahr. In den kommenden Monaten sollen zudem iOS Apps für Joyn und erste Geräte auf den Markt kommen, die von Hause aus Joyn unterstützen.


eye home zur Startseite
Abseus 03. Mär 2012

Hätte können? Ja und warum hat man nicht??? ? Was willst mir damit sagen? Erst gibst...

katzenpisse 02. Mär 2012

Ich zahle in O2o nur für die Internetflat und komme auf Rechnungen von 15-20 ¤ im Monat...

thorben 01. Mär 2012

da werden die gutscheine aber auch mit jedem update beschi**ener ;) und imho ist McD um...

Abseus 29. Feb 2012

Falsch! Du musst schon verstehen was du ließt. Bzw. nicht das weglassen was dir unbeqem...

katzenpisse 29. Feb 2012

XMPP sollte wohl das Protokoll der Wahl sein. Hat quasi auch schon jeder (Google, GMX...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP CRM Applikationsberater (m/w)
    BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  2. Java-Anwendungsentwicklerin / Java-Anwendungsentwickler
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. Softwaretester (m/w) Telematik
    AIS Advanced InfoData Systems GmbH, Ulm
  4. Systemingenieur (m/w) im Applikationsprojekt
    Continental AG, Regensburg

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Uncharted Fortune Hunter

    Schatzsuche für den Multiplayermodus

  2. Schwere Verluste

    Gopro fällt hart

  3. 100 MBit/s

    EU könnte exklusives Telekom-Vectoring vertieft prüfen

  4. Star Trek Online

    Abenteuer mit der alten Enterprise

  5. Startups

    Siemens hat in 80er Jahren Idee für VoIP abgelehnt

  6. Microsoft

    Windows 10 läuft auf 300 Millionen Geräten

  7. Angry Birds Action im Test

    Wütende Vögel auf dem Flippertisch

  8. Ersatz für MSDN und Technet

    Neue Microsoft-Dokumentation ist Open Source

  9. Mitmachprojekt

    Unsere Leser messen bereits in über 100 Städten

  10. Steuern

    Bürgermeister von Cupertino kritisiert die Macht von Apple



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. Snowden Natural Born Knüller
  2. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  3. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen

Cybertruppe: Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
Cybertruppe
Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
  1. Mit Raketenantrieb Magnetschwebeschlitten stellt Geschwindigkeitsrekord auf
  2. Sweep US-Startup Scanse entwickelt günstigen Lidar-Sensor
  3. Sensoren Künstliche Haut besteht aus Papier

  1. Re: Geld ist nicht alles

    User_x | 17:00

  2. Re: Die Filmindustrie will es nicht verstehen.

    neocron | 17:00

  3. Re: SD-Karte

    Dwalinn | 16:59

  4. Re: Extrawurst Deutschland.

    tingelchen | 16:55

  5. Ging anderen auch so

    schap23 | 16:55


  1. 16:52

  2. 16:20

  3. 16:03

  4. 16:01

  5. 14:25

  6. 14:02

  7. 14:00

  8. 13:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel