Abo
  • Services:
Anzeige
Tesla Model S
Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)

Ludicrous Mode: Tesla bietet Beschleunigungs-Addon für über 10.000 Euro an

Tesla Model S
Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)

Der Ludicrous Modus ist eine neue Hardware-Erweiterung für das Elektroauto Tesla Model S, mit dem das Modell P85D in 2,8 Sekunden auf knapp 100 km/h beschleunigen soll. Für 10.600 Euro Aufpreis kann das Modul geordert werden.

Anzeige

Tesla Motors bietet einige neue Upgrades für das Model S an, darunter den viel beachteten Ludicrous-Modus für das allradgetriebene Modell P85D. Er soll es für einen Aufpreis von 10.000 Euro innerhalb von 2,8 Sekunden aus dem Stand auf 60 Meilen pro Stunde (96,56 km/h) beschleunigen. Auf der deutschen Seite gibt Tesla Motors mittlerweile 3 Sekunden bis 100 km/h an. Die Bezeichnung erfolgte in Anlehnung an eine Szene aus der Science-Fiction-Filmkomödie Spaceballs von Mel Brooks aus dem Jahr 1987.

Bisher besaß der P85D nur einen sogenannten "Geisteskranken-Modus" ("insane"), mit dem das Fahrzeug das Tempo in 3,2 Sekunden erreicht. Für Besitzer des Fahrzeugs soll die Nachrüstung 5.000 US-Dollar plus Einbaukosten betragen.

Außerdem bietet der Hersteller das Tesla Model S nun mit einem Akku mit 90 kWh an. Das ist eine leichte Steigerung gegenüber dem bisherigen Spitzenakku mit 85 kWh, die aber gleich 3.200 Euro mehr kostet. Die Reichweitenerhöhung ist hingegen gemessen am Preis gering. Sie liegt gerade einmal bei 25 km - bei einer Geschwindigkeit von etwas über 100 km/h.

  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)
Tesla Model S (Bild: Tesla Motors)

Zudem gibt es nun auch ein Model S mit Heckantrieb und 70-kWh-Akku für 70.000 US-Dollar (74.200 Euro). Das bisherige 70-kWh-Modell wurde nur mit Allradantrieb angeboten und kostet 75.000 US-Dollar (79.500 Euro).

Elon Musk kündigte außerdem die Software 7.0 für die Fahrzeuge an. Sie soll einfache teilautonome Fahrfunktionen bieten. Derzeit befindet sie sich noch in der Testphase, weil Verkehrsschilder und Straßenmarkierungen noch nicht perfekt erkannt werden, wenn sie verschmutzt oder abgenutzt sind.


eye home zur Startseite
Emulex 24. Jul 2015

Dein Denkfehler ist doch, dass du den Wirkungsgrad des Tesla nur von der Steckdose bis...

c80 24. Jul 2015

DU wirst es wohl eher brauchen ;)

Dwalinn 21. Jul 2015

ich habe den Spruch noch nie verstanden...

Dwalinn 21. Jul 2015

Und bei 150km/h mit meinem Honda Jazz kann ich mein Navi nicht mehr hören und bekomme...

Clown 21. Jul 2015

Ich weiß nicht, was es bei Dir in der Ecke gibt. Hier gibt es im Umkreis von 100 km...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesnachrichtendienst, Pullach bei München, Bad Aibling
  2. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  3. über Ratbacher GmbH, München
  4. DMG MORI Software Solutions Germany GmbH, Pfronten (Allgäu)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 13,99€
  2. 329,00€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    iOS 10.3 sucht nach verlorenen Airpods

  2. Beta 1

    MacOS Sierra 10.12.4 mit Blaulichtfilter als Nachtmodus

  3. Spielebranche

    Goodgame Studios entlässt weitere 200 Mitarbeiter

  4. Project Scorpio

    Neue Xbox ohne ESRAM, aber mit Checkerboard

  5. DirectX 12

    Microsoft legt Shader-Compiler offen

  6. 3G-Abschaltung

    Telekom-Mobilfunkverträge nennen UMTS-Ende

  7. For Honor

    PC-Systemanforderungen für Schwertkämpfer

  8. Innogy

    Telekom will auch FTTH anmieten

  9. Tissue Engineering

    3D-Drucker produziert Haut

  10. IBM-Übernahme

    Agile 3 bringt Datenübersicht in die Chefetage



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hyperloop: Nur der Beste kommt in die Röhre
Hyperloop
Nur der Beste kommt in die Röhre
  1. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse
  2. ÖPNV Ganz schön abgefahren!
  3. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

  1. Re: 8K Kameras werden auch nichts daran ändern

    Cytos | 00:32

  2. Re: Hahahahah ... jetzt kommt die Ernüchterung...

    nf1n1ty | 00:30

  3. Re: Unverständlich

    Thegod | 00:24

  4. Re: Also im Grunde genau so gut wie die PS4 Pro?

    Thegod | 00:22

  5. Re: Gab es das nicht als App?

    Keksmonster226 | 00:20


  1. 22:59

  2. 22:16

  3. 18:21

  4. 18:16

  5. 17:44

  6. 17:29

  7. 16:57

  8. 16:53


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel