Anzeige
Betrüger nutzten Softwarebug an einem Spielautomaten aus (Symbolbild).
Betrüger nutzten Softwarebug an einem Spielautomaten aus (Symbolbild). (Bild: Gauselmann)

Große Beute: Geldspielautomaten mit Cheater-Trick geknackt

Mit einigen wirr erscheinenden Eingaben haben professionelle Betrüger Geldspielautomaten um mehrere Millionen Euro erleichtert. Sie nutzten einem Medienbericht zufolge einen Softwarefehler in den Geräten.

Anzeige

Spielautomaten sind immer wieder Ziele für Betrüger, die mit Werkzeugen versuchen, ihrem Glück auf die Sprünge zu helfen. Doch der Trick, der jetzt bei einem Automatentyp angewandt wurde, ist weitaus einfacher zu bewerkstelligen und basiert auf einem Softwarefehler, wie das Nachrichtenmagazin Der Spiegel berichtet.

So sei ein Automat, der unter anderem das Spiel Roulette anbietet, mit einem Knopfdruck, einem bestimmten Einsatz auf Schwarz und der Auswahl des Feldes "19-36" sowie einem weiteren Druck auf die Geldausgabe und einiger weiterer Eingaben dazu gebracht worden, unabhängig vom Ergebnis des Spielverlaufs einen hohen Gewinn auszuzahlen, berichtet der Spiegel.

Weil dieser Trick in einer einzigen Nacht in vielen hundert Spielhallen gleichzeitig angewandt wurde, konnten die Betrüger eine so große Geldsumme erbeuten, dass einige Spielsalonbetreiber in Geldnot gerieten, schreibt das Magazin.

Der Spielautomatenhersteller Gauselmann, von dem die Geräte stammen, geht davon aus, dass ein Softwarefehler in den Geräten vorlag. Der Trick sei zuvor übers Internet verbreitet worden, wobei sogar ein Video eingesetzt wurde, berichteten Ermittler dem Spiegel.

In einigen Spielhallen wurden 70.000 bis 100.000 Euro erbeutet. Für Gauselmann, der auch die Merkur-Spielotheken betreibt, dürfte es teuer werden, schreibt der Spiegel und mutmaßt, dass der Hersteller eventuell auch für die Verluste seiner Kunden haften muss. So könnten 10 Millionen Euro zusammenkommen.


eye home zur Startseite
Surry 17. Apr 2014

Auch wenn ich wenig Mitleid mit Spielsüchtigen hege- wer wird denn normalerweise...

Workoft 15. Apr 2014

Ein Trickser-Trick?

-=Draven=- 15. Apr 2014

Gauselmann und Novomatic werden davon garantiert nicht pleite gehen die verdienen ihr...

Endwickler 14. Apr 2014

Im Rechtssystem ist leider selten etwas eindeutig. Mit den richtigen Anwälten und...

Dopeusk18 14. Apr 2014

Wer so dumm ist für solche zu arbeiten :o Ich würde wenn ich sowas heraufinden würde für...

Kommentieren



Anzeige

  1. CRM Analyst (m/w)
    FTI Touristik GmbH, München
  2. Java Softwareingenieur/in OES Diagnostics
    Robert Bosch GmbH, Plochingen
  3. Mitarbeiter (m/w) Business Development
    Canada Life Assurance Europe Limited, Neu-Isenburg
  4. IT-Systemadministrator (m/w)
    Isar Kliniken GmbH, München

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Forschung

    Forcephone macht jedes Smartphone Force-Touch-tauglich

  2. Unity

    Jobplattform für Entwickler und neues Preismodell

  3. Internetzugang

    Deutsche Telekom entschuldigt sich vergeblich bei Bushido

  4. Basistunnel

    Bestens vernetzt durch den Gotthard

  5. Kniterate

    Der Maker lässt stricken

  6. Maker Faire Hannover 2016

    Denkt denn keiner an die Kinder? Doch, alle!

  7. Sampling

    Hip-Hop bleibt erlaubt

  8. Tubeninja

    Youtube fordert Streamripper zur Schließung auf

  9. iPhone 7

    Erste Kopfhörer-Adapter für Lightning-auf-Klinke gesichtet

  10. Wiko Jerry

    Das schwer zu bekommende 100-Euro-Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Tri-Radio-Plattform Qualcomm bringt das Dreifach-WLAN
  2. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

  1. Re: Ein unmöglicher Mensch!

    DWolf | 13:41

  2. Re: Den Abschnitt in dem er sich blamiert habe...

    PMedia | 13:40

  3. Re: Die Telekom unterwirft sich diesem Typen?

    beko | 13:40

  4. Dynamo?

    Berner Rösti | 13:40

  5. Funktioniert auch mit VLC

    MeisterLampe2 | 13:40


  1. 13:50

  2. 13:10

  3. 12:29

  4. 12:04

  5. 11:49

  6. 11:41

  7. 11:03

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel