Abo
  • Services:
Anzeige
Stefan Growe (Ericsson), Helmar Rendez (Vattenfall), Iris Henseler-Unger (Bundesnetzagentur), Frank Bielka (Degewo) und Arnold Stender (QSC), v. l. n. r
Stefan Growe (Ericsson), Helmar Rendez (Vattenfall), Iris Henseler-Unger (Bundesnetzagentur), Frank Bielka (Degewo) und Arnold Stender (QSC), v. l. n. r (Bild: Vattenfall)

Gropiusstadt: Fiber-Großprojekt startet mit "zunächst 100 MBit"

FTTH für 4.500 Haushalte in Berlin ist fertiggestellt. Betreiber ist Ericsson, neutraler Plattformanbieter QSC.

Nach einem Jahr Bauzeit geht ein Großprojekt für Fiber-To-The-Home im Berliner Bezirk Neukölln in Betrieb. Die Glasfaserversorgung in der Gropiusstadt ist ein Gemeinschaftswerk des Energieunternehmens Vattenfall, der Wohnungsbaugesellschaft Degewo, des Telekommunikationsausrüsters Ericsson und des Plattformanbieters QSC.

Anzeige

Die Vizepräsidentin der Bundesnetzagentur, Iris Henseler-Unger, gab im Einkaufszentrum Wutzky den Startschuss zur Inbetriebnahme der rund 4.500 Glasfaseranschlüsse in der Berliner Siedlung. Die Degewo-Mieter in der Gropiusstadt können nach dem Open-Access-Modell einen Telefon-, Internet- und TV-Anbieter aus dem Pool auswählen.

Geboten wird eine Datenübertragungsrate von "zunächst bis zu 100 MBit/s". Als erste Vermarktungspartner stehen die Berliner DNSnet, die Frankfurter Mygate und die Ave-Tel aus dem bayerischen Nördlingen mit Angeboten bereit. Weitere Provider seien herzlich willkommen, so die Projektpartner.

Die vier Unternehmen betreiben das zunächst auf vier Jahre angelegte Projekt gemeinsam.

Henseler-Unger sagte: "Der Ausbau hochleistungsfähiger Breitbandanschlüsse geht immer noch zu zögerlich voran. Die beteiligten Unternehmen haben bei diesem Pilotprojekt Pionierarbeit geleistet. Ich hoffe sehr, dass weitere Projekte dieser Art folgen werden."

QSC stellt den Vermarktungspartnern die Internetanschlüsse zur Verfügung und übernimmt als Dienstleister das Datenmanagement im Auftrag der anbietenden Serviceprovider.

Die Kosten des Projekts belaufen sich auf rund vier Millionen Euro, hieß es im Juni 2012. Ein Degewo-Sprecher sagte Golem.de: "Die neu verlegte Infrastruktur erlaubt darüber hinaus aber auch wesentlich größere und vor allem auch symmetrische Datenraten, die für zukünftige Multimediadienste immer wichtiger werden."


eye home zur Startseite
MeinSenf 06. Nov 2012

Laufen dann alle Strippen auf einem DSL-Router mit 16Mbit-Anbindung auf?

flasherle 06. Nov 2012

ja is bei mir auch so bei meiner 100er leitung von kabelbw bekommt man gerade mal 2,5 m...

tingelchen 05. Nov 2012

Tja... das Ergebnis wenn man Infrastruktur dem Kapitalismus ausliefert ;)

ploedman 05. Nov 2012

Da stimme ich dir zu. Ist ja nicht die Hauptstadt also kann man es vernachlässigen. Ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Berlin
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. Universität Passau, Passau
  4. Limbach Gruppe SE, Rüsselsheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 5,00€ inkl. Versand über Saturn
  2. 5,00€ inkl. Versand über Saturn
  3. 329,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Wayland

    Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS

  2. Gabe Newell

    Valve-Chef über neue Spiele und Filme

  3. 5G

    Verizon soll versuchen, Comcast oder Charter zu kaufen

  4. DRAM und Flash

    Toshiba könnte sein Speichergeschäft an WD verkaufen

  5. Satellitennavigation

    Galileo gehen die Uhren aus

  6. Shield TV (2017) im Test

    Nvidias sonderbare Neuauflage

  7. Zenimax

    Mark Zuckerberg verteidigt Macher von VR-Brille bei Gericht

  8. Statt Begnadigung

    Snowdens Aufenthalt in Russland verlängert

  9. FAA

    Drohnenbetreiber muss 200.000 US-Dollar Geldstrafe zahlen

  10. Breath of the Wild

    Zelda bietet auf Switch bessere Auflösung und Sounds



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Taps im Test: Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
Taps im Test
Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
  1. Glas Der Wunderwerkstoff
  2. Smartphone-Prognosen Das Scheitern der Marktforscher
  3. Studie Smartphones und Tablets können den Körper belasten

Bundestagswahl 2017: Verschont uns mit Digitalisierungs-Blabla 4.0!
Bundestagswahl 2017
Verschont uns mit Digitalisierungs-Blabla 4.0!
  1. Verfassungsbeschwerde Journalisten klagen gegen Datenhehlerei-Paragrafen
  2. Bundestagswahlkampf 2017 Die große Angst vor dem Internet
  3. Digitale Agenda Verkehrsminister Dobrindt fordert Digitalministerium

Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test: Schöne Enttäuschung!
Macbook Pro 13 mit Touch Bar im Test
Schöne Enttäuschung!
  1. Schwankende Laufzeiten Warentester ändern Akku-Bewertung des Macbook Pro
  2. Consumer Reports Safari-Bug verursachte schwankende Macbook-Pro-Laufzeiten
  3. Notebook Apple will Akkuprobleme beim Macbook Pro nochmal untersuchen

  1. Gabe sollte US-Präsident werden..

    emuuu | 15:03

  2. Russland schon wieder der "Feind"?

    FreiGeistler | 15:03

  3. Re: Das ist traurig

    TWfromSWD | 15:02

  4. Re: 900p im Jahr 2017

    genussge | 15:01

  5. Re: Die Obama-Enttäuschung

    Stippe | 15:00


  1. 14:15

  2. 13:48

  3. 13:01

  4. 12:46

  5. 12:31

  6. 12:10

  7. 11:54

  8. 11:36


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel