Greg Zeschuk & Ray Muzyka: Bier statt Bioware
Greg Zeschuk und Ray Muzyka (Bild: Bioware)

Greg Zeschuk & Ray Muzyka Bier statt Bioware

Die Gründer gehen: Greg Zeschuk und Ray Muzyka sind ab sofort nicht mehr bei Bioware tätig. Beide wollen sich neuen Projekten außerhalb der Spielebranche zuwenden - eines davon ist eine Internet-Interview-Show rund ums Bierbrauen.

Anzeige

Greg Zeschuk und Ray Muzyka verlassen Bioware. Die beiden studierten Ärzte haben das Entwicklerstudio 1995 gegründet. Seit 2007 gehört es zu Electronic Arts, Zeschuk und Muzyka sind dort seitdem in leitenden Funktionen tätig gewesen. Beide geben keine besonderen Gründe für ihren Ausstieg an - sie haben offenbar schlicht Lust, sich neuen Projekten und Aufgaben zuzuwenden. Geld dafür sollten beide im Überfluss besitzen: Publisher Electronic Arts hatte bei der Übernahme von Bioware rund 620 Millionen US-Dollar ausgegeben. Davon dürfte ein relativ großer Teil bei Zeschuk und Muzyka gelandet sein; allerdings war in der Summe auch der Preis für das gleichzeitig übernommene, kleinere Studio Pandemic enthalten, mit dem die beiden nichts zu tun hatten.

Die beiden Gründer haben jeweils einen längeren Artikel über den Ausstieg und ihre Pläne im Blog von Bioware verfasst. Zeschuk schreibt, dass er sich künftig mit dem Handwerk des Bierbrauens beschäftigen möchte. Unter anderem plant er im Internet eine Show namens The Beer Diaries, in der er Brauer interviewen und ihre Produkte vorstellen möchte.

Muzyka will künftig vor allem als Investor arbeiten und sich dabei auf ethische Investments konzentrieren, insbesondere im sozialen Bereich. Außerdem will er sich verstärkt für Bildungs- und Gesundheitsprojekte sowie für Tierrechte einsetzen. Beide schreiben mehr oder weniger eindeutig, dass sie sich nicht mehr mit der Spielentwicklung oder überhaupt der Branche beschäftigen wollen. Muzyka will sich in seiner Freizeit aber auch künftig leidenschaftlich dem Gaming widmen, das eines seiner liebsten Hobbys bleibe.

Bereits Anfang August hatte es Hinweis darauf gegeben, dass Ray Muzyka und Greg Zeschuk Bioware verlassen wollen; nach Angaben von Muzyka wusste Electronic Arts schon seit April 2012 von den Plänen. Trotzdem hatte ein Mitarbeiter von Bioware die Spekulationen im Forum als falsch bezeichnet und EA nur eine Auszeit von Zeschuk von einem Jahr bestätigt, den Ausstieg von Muzyka aber gegenüber der US-Presse dementiert.


dreamtide11 21. Sep 2012

... ja, aber dann Bier-Videos? Machen wir uns mal nix vor, das liest sich lustig, aber...

Thaodan 19. Sep 2012

+1, leider wahr nicht nur für Bioware, auch bei Blizzard zb.

deutscher_michel 19. Sep 2012

"Muzyka will künftig vor allem als Investor arbeiten und sich dabei auf ethische...

ronlol 19. Sep 2012

Prima, neben Gaming ist auch Bier eines meiner Hobbies^^

Kommentieren



Anzeige

  1. Diplom-Informatiker / Diplom-Ingenieur (m/w)
    Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Kassel
  2. Senior Manager CRM (m/w)
    Kontron AG, Augsburg
  3. Softwareentwickler (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen
  4. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

    •  / 
    Zum Artikel