Anzeige
KWin bietet nun auch OpenGL 2 für Radeon-Karte mit dem Catalyst-Treiber.
KWin bietet nun auch OpenGL 2 für Radeon-Karte mit dem Catalyst-Treiber. (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Grafikunterstützung KWin unterstützt OpenGL 2 mit Catalyst-Treiber

Anwender des proprietären AMD-Catalyst-Treibers können den KDE-Fenstermanager KWin nun auch mit dem OpenGL-2-Backend nutzen. Mit KWin 4.10 wird dies als Standard-Backend genutzt.

Anzeige

In einem wöchentlichen Update schreibt KWin-Entwickler Martin Gräßlin, dass der Fenstermanager künftig das OpenGL-2-Backend auch bei der Verwendung des proprietären AMD-Catalyst-Treibers nutzen kann. Bisher beschränkte der Treiber die OpenGL-Nutzung mit KWin auf OpenGL 1.

Mit KWin 4.10, das Ende Januar 2013 erscheinen soll, wird OpenGL 2 standardmäßig für den Catalyst-Treiber unterstützt, ebenso wie das Direct Rendering, was dann auch Standard für sämtliche andere Grafiktreiber sein wird. Nutzer des Catalyst-Treibers können darüber hinaus durch Setzen der Umgebungsvariable "KWIN_DIRECT_GL" auf "1" das Direct Rendering in den aktuell unterstützten KWin-Versionen erzwingen.

Im Februar 2012 schrieb Gräßlin über den erheblichen Mehraufwand durch die Unterstützung alter Hardware. Damit einher ging seine Überlegung, das OpenGL-1-Backend aus KWin zu entfernen. Somit wäre aber auch das OpenGL-Compositing auf der Hardware mit dem proprietären Catalyst-Treiber komplett entfallen. Mit den eingeflossenen Änderungen sollte das Entfernen des OpenGL-1-Backends jetzt nur noch sehr wenige Nutzer betreffen.


eye home zur Startseite
Thaodan 28. Aug 2012

Aber mal abgesehen von der Animation nicht das ausblenden der Fenster im Hintergrund.

Nasenbaer 28. Aug 2012

Funktioniert schon. Der Knopf bezeichnet aber ne spezielle Technik für Windows. IMO nutzt...

Nasenbaer 28. Aug 2012

So hab ich das auch verstanden. Deswegen ist die Ausgabe ja in Backends untergebracht und...

Kommentieren



Anzeige

  1. Algorithmenentwickler/-in Smart Headline Control
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Citrix Administrator (m/w)
    ADLON Intelligent Solutions GmbH, Ravensburg
  3. Embedded Softwareentwickler/-in
    Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar
  4. Manager Entwicklung Internet / Interactive (m/w)
    OSRAM GmbH, München

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. MSI Mainboard-Cashback-Aktion
    bis zu 50€ Cashback
  2. ASUS GeForce GTX 960 OC Black + Rise of the Tomb Raider + Need for Speed
    189,90€ inkl. Versand (Verkäufer Alternate)
  3. NEU: Optische Maus mit 1.600 dpi
    1,99€ inkl. Versand

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Hitman

    Patch behindert Spielstart im Direct3D-12-Modus

  2. Peter Molyneux

    Lionhead-Studio ist Geschichte

  3. Deskmini

    Asrock zeigt Rechner mit Intels Mini-STX-Formfaktor

  4. Die Woche im Video

    Schneller, höher, weiter

  5. Ransomware

    Verfassungsschutz von Sachsen-Anhalt wurde verschlüsselt

  6. Kabelnetzbetreiber

    Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW

  7. Fathom Neural Compute Stick

    Movidius packt Deep Learning in einen USB-Stick

  8. Das Flüstern der Alten Götter im Test

    Düstere Evolution

  9. Urheberrecht

    Ein Anwalt, der klingonisch spricht

  10. id Software

    Dauertod in Doom



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  2. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen
  3. Angebliche Zukunftstechnik Sirin verspricht sicheres Smartphone für 20.000 US-Dollar

LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Security Der Internetminister hat Heartbleed
  2. Enterprise-IT Hunderte Huawei-Ingenieure haben an Telekom Cloud gearbeitet
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Hoffentlich greift irgendwer die Idee von B&W...

    Bujin | 16:56

  2. Re: Warum ist Esperanto so selten?

    Analysator | 16:55

  3. Re: Verknöcherte alte Struckturen

    mambokurt | 16:47

  4. Re: 2006 gegründet, 2001 Spiel released :>

    Linuxschaden | 16:45

  5. Re: Sowas hat in Schulen nichts zu suchen

    Snowi | 16:22


  1. 13:13

  2. 12:26

  3. 11:03

  4. 09:01

  5. 00:05

  6. 19:51

  7. 18:59

  8. 17:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel