Abo
  • Services:
Anzeige
Canonicals XMir wird nicht von Intel unterstützt.
Canonicals XMir wird nicht von Intel unterstützt. (Bild: Canonical)

Grafiktreiber Intel verweigert XMir-Unterstützung

Der neue X.org-Treiber von Intel wird Ubuntus XMir nicht unterstützen. Der Code war wenige Tage in einer Vorabversion des Treibers vorhanden und ist auf Weisung des Intel-Managements wieder entfernt worden.

Anzeige

Nur wenige Tage war der Code zur Unterstützung von XMir offiziell Teil einer Vorabversion des Intel-X.org-Treibers. Denn das Intel-Management hat die Löschung des Codes aus dem offiziellen Entwicklungszweig verfügt, da es Canonicals Alleingang mit dem Displayserver Mir nicht unterstützen möchte.

Erst am vergangenen Mittwoch hatten die Intel-Entwickler den knapp 300 Zeilen Code umfassenden Patch von Canonical-Mitarbeiter Christopher Hales Rogers in die Vorabversion ihres X.org-Treibers aufgenommen. Doch nur drei Tage später entfernte ein Entwickler den Code schon wieder, mit der knappen Begründung: "Im Auftrag des Managements."

In der NEWS-Datei eines daraufhin veröffentlichten Schnappschusses des Codes stellt Intel dann klar, dass es das von Canonical gewählte Vorgehen weder billige noch unterstütze und die XMir-Patches nicht Upstream pflegen würden.

Wie bereits für die Grafikbibliothek Mesa und für die freien X.org-Treiber für Nvidia- und AMD-Grafikkarten, muss Canonical nun eine gepatchte Version des Intel-Treibers selbst pflegen, um Mir in Ubuntu einsetzen zu können. Mir soll mittels XMir erstmals in Ubuntu 13.10 verwendet werden können, die Ubuntu-Derivate Kubuntu, Lubuntu und Xubuntu wollen jedoch auf den Einsatz verzichten.

Im März dieses Jahres hatte Canonical bekanntgegeben, statt des designierten X11-Nachfolgers Wayland einen eigenen Displayserver mit dem Namen Mir in Ubuntu verwenden zu wollen. Der darauf aufsetzende, angepasste X-Server XMir sorgt dabei für die Darstellung von Anwendungen, die für X11 geschrieben sind und noch nicht mit Mir funktionieren. Intel unterstützt hingegen seit einiger Zeit die Entwicklung des Displayservers Wayland. So ist etwa der Wayland-Erfinder und Projekt-Maintainer Kristian Høgsberg bei Intel angestellt.


eye home zur Startseite
inb4 10. Sep 2013

srsly? witz komm raus

spiderbit 10. Sep 2013

Musste grad ganz schön suchen bis ich den anderen Thread fand mit deiner Wikipedia...

nille02 10. Sep 2013

Was hat Canonical dort mitbegründet, bzw genauer wer? Und wo haben sie es gepusht? Die...

Dorsai! 10. Sep 2013

Wieso sollte jemand Mir/XMir in die Paketverwaltung aufnehmen? Die meisten Distros werden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Eurofins NSC Finance Germany GmbH, Wesseling, Köln
  2. über Ratbacher GmbH, Hamburg
  3. Allplan Development Germany GmbH, München
  4. COMPO Expert GmbH, Münster


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 733,59€
  2. und 19 % Cashback bekommen

Folgen Sie uns
       


  1. Zero G

    Schwerelos im Quadrocopter

  2. Streaming

    Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt

  3. US-Wahl 2016

    Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht

  4. Online-Hundefutter

    150.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung

  5. Huawei

    Vectoring mit 300 MBit/s wird in Deutschland angewandt

  6. The Dash

    Bragi bekommt Bluetooth-Probleme nicht in den Griff

  7. Bugs in Encase

    Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken

  8. Autonomes Fahren

    Verbraucherschützer fordern "Algorithmen-TÜV"

  9. The Last Guardian im Test

    Gassi gehen mit einem computergesteuerten Riesenbiest

  10. E-Sport

    Cheats und Bots in Südkorea offenbar gesetzlich verboten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  2. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  3. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak

  1. Re: Und die Künstler...

    zampata | 18:49

  2. Re: Bei uns lag neulich eine Karte im...

    znorf | 18:49

  3. Re: Es ist einzig das hirnrissige ....

    deefens | 18:48

  4. Re: Kupfer ist die Zukunft

    RipClaw | 18:45

  5. Unverständlich

    Ein neuer | 18:44


  1. 18:49

  2. 17:38

  3. 17:20

  4. 16:42

  5. 15:05

  6. 14:54

  7. 14:50

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel