Anzeige
AMDs Dual-GPU-Karten 5970 oder 6990 werden vom neuen Treiber mit Crysis 3 unterstützt.
AMDs Dual-GPU-Karten 5970 oder 6990 werden vom neuen Treiber mit Crysis 3 unterstützt. (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Grafiktreiber: AMD mit Betatreiber für Crysis 3 und Tuning-Tipps

AMDs Dual-GPU-Karten 5970 oder 6990 werden vom neuen Treiber mit Crysis 3 unterstützt.
AMDs Dual-GPU-Karten 5970 oder 6990 werden vom neuen Treiber mit Crysis 3 unterstützt. (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

AMD hat eine erste Betaversion seines Grafiktreibers Catalyst 13.2 für Windows veröffentlicht. Er soll im Betatest von Crysis 3 etwas mehr Leistung bringen, ein voll auf das Spiel optimierter Treiber erscheint erst in einigen Tagen. Tipps zum Tuning gibt es aber schon jetzt.

In einem ausführlichen Blogeintrag gibt AMD Tipps, wie ein PC mit einer Grafikkarte der Serie Radeon HD 7000 am besten mit der Betaversion von Crysis 3 zusammenarbeitet. Spielen in 1.920 x 1.080 Pixeln bei maximalen Details soll schon mit einer Radeon HD 7850 möglich sein. Dabei ist offenbar die Version mit 2 GByte Grafikspeicher gemeint, die derzeit für rund 180 Euro erhältlich ist - es gibt von dieser Grafikkarte auch Sparversionen, die rund 20 Euro billiger sind.

Mit den großen Texturen aktueller Spiele haben solche Grafikkarten in Verbindung mit Anti-Aliasing aber erfahrungsgemäß deutlich weniger Leistung als Modelle mit mehr Speicher. Die Kantenglättung ist bei Crysis 3 laut AMD auch einer der Punkte, welche die Bildrate am meisten drücken können. Für die 7850 empfiehlt der Chiphersteller daher auch nur zweifaches Anti-Aliasing mit seinem SMAA-Algorithmus.

Anzeige

Vierfache Glättung empfiehlt AMD erst ab der High-End-Karte Radeon HD 7970, die aktuell ab etwa 350 Euro zu haben ist. Aber auch mit günstigeren Karten soll Crysis 3 schnell laufen, wenn man an einigen Effekten des Spiels selbst Einstellungen vornimmt. AMD schlägt hier Änderungen an den Werten für die Qualität des Wassers, der Linsenreflexionen (lens flares) und der Bewegungsunschärfe (motion blur) vor.

Für alle 7000er Grafikkarten ist die Verwendung des neuen Treibers Catalyst 13.2 Beta 1 sinnvoll, der vor allem das Anti-Aliasing gegenüber dem letzten WHQL-Treiber Catalyst 13.1 beschleunigen soll. Mehrere GPUs, die per Crossfire verbunden sind, unterstützt der neue Treiber auch schon, dabei wird die mögliche Leistung aber noch nicht ausgereizt. Dafür soll, wie AMD Golem.de sagte, "in den kommenden Tagen" ein weiterer Treiber erscheinen. Besitzer von Crossfire-Systemen sollten aber nicht mit dem Update warten und den Catalyst 13.2 Beta 1 schon jetzt verwenden, weil die zweite GPU sonst brachliegen kann.

Auch Konkurrent Nvidia hat bereits einen Treiber für Crysis 3 veröffentlicht.


eye home zur Startseite
Lemo 31. Jan 2013

Was genau soll eigentlich die Option der morphologischen Filterung bringen? Einziger...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Entwickler Java (m/w)
    team24x7 Gesellschaft für Lösungen in der Datenverarbeitung mbH, Bonn
  2. Architect Microsoft Exchange / WebMail (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Hamburg, Bremen, Bonn
  3. (Senior-)Berater (m/w) SAP Business Intelligence
    Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Einsatzorte
  4. Projektleiter/in - Frontend, Backend
    Bosch Engineering GmbH, Abstatt

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Le Eco

    Faraday Future plant autonomes Elektroauto

  2. Petition gegen Apple

    300.000 wehren sich gegen Ende der iPhone-Kopfhörerbuchse

  3. Battlefield 1 angespielt

    Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze

  4. Förderung

    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

  5. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  6. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  7. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen

  8. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  9. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  10. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Smart City: Der Bürger gestaltet mit
Smart City
Der Bürger gestaltet mit
  1. Vernetztes Fahren Bosch will (fast) alle Parkplatzprobleme lösen

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Re: "arbeitet Apple an einem 27 Zoll großen Display,"

    Netspy | 07:41

  2. Le Eco ist nicht der Erste...

    menecken | 07:41

  3. Dann kauft halt kein iPhone!

    AlexanderSchäfer | 07:38

  4. Re: Klinke Buchse alt? Nein!

    madejackson | 07:36

  5. Re: ÖRR ja, aber bitte nicht so!

    Stippe | 07:36


  1. 07:30

  2. 07:14

  3. 15:00

  4. 10:36

  5. 09:50

  6. 09:15

  7. 09:01

  8. 14:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel