Das Referenzdesign der Geforce Titan, es soll der GTX-780 ähneln.
Das Referenzdesign der Geforce Titan, es soll der GTX-780 ähneln. (Bild: Nvidia)

Grafikkarten Nvidias GTX-780, 770, 760 und 750 angeblich schon im Juni

Unbestätigten Angaben zufolge will Nvidia in den nächsten Wochen vier neue Grafikkarten vorstellen. Nur das größte Modell, GTX-780, soll auf einer neuen GPU basieren, bei den anderen Karten handelt es sich um umbenannte und leicht erweiterte Modelle.

Anzeige

Die nie um Gerüchte verlegene Webseite Fudzilla hat aus eigenen Quellen einige Informationen zu Nvidias kommender Grafikkartenserie GTX-700 zusammengetragen. Als Erste soll die GTX-780 als neues Spitzenmodell der Serie am 16. Mai 2013 auf den Markt kommen. Sie stellt eine abgespeckte Version der Geforce Titan dar, die GPU soll Titan LE heißen.

Dieser Grafikprozessor soll statt mit einem 384 Bit breiten Bus wie bei der Titan nur mit einem 256-Bit-Bus arbeiten. Angaben zu Takten und der Zahl der Rechenwerke gibt es noch nicht. Die Kühlsysteme sollen anfangs denen der Titan ähneln, die Kartenhersteller können danach jedoch auch eigene entwickeln.

Gleich von Anfang an mit verschiedenen Kühlern sollen am 23. Mai 2013 GTX-770, GTX-760 und GTX-750 erscheinen. Bei diesen Grafikkarten kommt laut Fudzilla keine neue GPU zum Einsatz, vielmehr soll die aus der Serie 600 bekannte GK104 in leicht modifizierter Form verwendet werden. In der vorherigen Reihenfolge lösen die Karten dann die Modelle GTX-680, GTX-670 und GTX-660 Ti ab. Dank verfeinerter 28-Nanometer-Herstellung sind etwas höhere Takte zu erwarten.

Umbenennung der Serie 600

Sofern diese von Nvidia nicht bestätigten Angaben zutreffen, würde also wieder einmal eine Grafikkartenserie umbenannt werden. Zu diesem Kniff greifen sowohl AMD als auch Nvidia immer wieder, wenn der Wechsel zu einer neuen Architektur oder Strukturbreite - was anders als bei CPUs meist gemeinsam erfolgt - noch nicht möglich ist. Der Unterschied ist diesmal, dass es mit der GTX-780 immerhin eine neu entwickelte GPU geben soll.

Angaben zu den Preisen der neuen Karten liegen noch nicht vor, sie sind jedoch anhand der aktuellen Marktpreise leicht abzuschätzen: Bis auf die GTX-780 dürfte die neue Serie 700 so teuer sein wie ihre Vorgänger, eine GTX-770 als Nachfolger der GTX-680 könnte also rund 440 Euro kosten. Da die Geforce Titan mit rund 950 Euro unverändert sehr teuer ist, bleibt für die GTX-780 ein großer Spielraum von 500 bis 900 Euro, um die Karte von den anderen Modellen abzugrenzen. Darüber wird Nvidia letztlich anhand der tatsächlichen Rechenleistung entscheiden.


altavista 08. Mai 2013

boah ich hasse diese Spiele, dauernd muss man die Idioten der US-armee oder Russen bei...

ripclaw666 08. Mai 2013

Das Problem ist, dass es nur wenig Software gibt, in denen die AMDs ihr Potential...

Kommentieren



Anzeige

  1. Power User IT Systeme Sales (m/w)
    EOS GmbH Electro Optical Systems, München
  2. Systemarchitekt/in für unbemannte Luftfahrzeuge
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  3. Anwendungs- und Softwareberater/in
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Junior Anwendungsentwickler (m/w)
    ABLE Management Services GmbH, Gummersbach

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. PS4 + The Witcher 3 + Comic
    399,00€
  2. VORBESTELLAKTION: Star Wars Battlefront (PC/PS4/Xbox One)
    ab 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 19.11.
  3. VORBESTELLBAR: Assassin's Creed Syndicate
    ab 59,95€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Catalyst 15.5 Beta

    Neuer Radeon-Grafiktreiber beschleunigt Project Cars stark

  2. Akku-Uhrenarmband

    Apple Watch soll über verdeckten Port schneller laden

  3. Sprachassistent

    Google Now wird schlauer

  4. Google

    Fotos-App mit unbegrenztem Cloud-Speicher

  5. Project Brillo

    Google vertieft Bemühungen im Smart-Home-Bereich

  6. Umfrage

    IT-Nachwuchs erwartet Einstiegsgehalt von über 46.000 Euro

  7. Android M

    Google mit neuem System für App-Berechtigungen

  8. Windows 7

    Drahtzieher von PC Fritz erhält über sechs Jahre Haft

  9. NC Soft

    Wildstar wird Free-to-Play

  10. SMS

    O2 warnt Handy-Kunden vor automatischem Internetzugriff



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Macbook 12 im Test: Einsamer USB-Port sucht passende Partner
Macbook 12 im Test
Einsamer USB-Port sucht passende Partner
  1. Apple Store Apple erhöht Hardwarepreise
  2. Workaround Macbook 12 kann bei Erstinstallation hängen bleiben
  3. Hydradock Elf Ports für das Macbook 12

Parrot Bebop im Test: Die Einstiegsdrohne
Parrot Bebop im Test
Die Einstiegsdrohne
  1. Yeair Benzincopter fliegt eine Stunde lang
  2. Sprite Fliegende Thermoskanne als Kameradrohne
  3. Hycopter Wasserstoffdrohne soll vier Stunden fliegen

Windows 10 IoT Core angetestet: Windows auf dem Raspberry Pi 2
Windows 10 IoT Core angetestet
Windows auf dem Raspberry Pi 2
  1. Kleinstrechner Preise für das Raspberry Pi B+ gesenkt
  2. Artik Samsung stellt Bastelcomputer-Serie vor
  3. Hummingboard angetestet Heiß und anschlussfreudig

  1. Re: Was soll man noch dazu sagen?

    misterjack | 03:35

  2. Re: Für mich sind MMORPGs seit ca. 8 Jahren tot.

    Sharra | 03:27

  3. Was heisst nicht gereicht?

    Sharra | 03:24

  4. Re: Ein Schelm wer da böses denk

    Seitan-Sushi-Fan | 03:10

  5. Re: Guter Hinweis auf die Hersteller

    ocm | 03:08


  1. 03:08

  2. 23:20

  3. 21:09

  4. 20:58

  5. 20:12

  6. 20:06

  7. 19:57

  8. 17:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel