Grafikkarten: AMD senkt Preise für Radeon 7970 und 7950
Referenzdesign der Radeon HD 7950 (Bild: AMD)

Grafikkarten AMD senkt Preise für Radeon 7970 und 7950

Die beiden schnellsten Grafikkarten von AMD mit einer GPU werden billiger. Die Radeon HD 7970 und 7950 sind schon jetzt im Schnitt um je 40 Euro günstiger zu haben. Weitere Preissenkungen sind zu erwarten, in den USA gibt es zudem ein Bundle mit drei Spielen.

Anzeige

Wie sowohl Semiaccurate als auch Bright Side of News melden, hat AMD zum 16. April 2012 in den USA die Preise für seine beiden aktuellen High-End-Grafikkarten mit einer GPU gesenkt. Statt 549 US-Dollar für die 7970 sind nun noch 479 US-Dollar vorgesehen, die Radeon HD 7950 fällt von 449 auf 399 US-Dollar.

Im deutschen Einzelhandel nehmen einige Versender diese Tendenz schon vorweg und bieten die Grafikkarten ab rund 460 beziehungsweise 360 Euro an. Die offiziellen Preisempfehlungen lauten aber immer noch 499 und 419 Euro. Insbesondere die Radeon HD 7950 war aber in den vergangenen Wochen schon meist unter 400 Euro zu haben.

Unklar ist bisher, ob die Preise auch in Europa auf das neue Niveau der USA fallen werden, was bisher im Grafikmarkt stets der Fall war. Diesmal gibt es allerdings den Haken, dass AMD gleichzeitig mit der Preissenkung auch eine Promotion-Aktion gestartet hat. Wer bis zum 30. April 2012 eine der beiden Grafikkarten kauft, soll nach Registrierung bei AMD Downloadcodes für die Spiele Deus Ex: Human Revolution, Dirt Showdown und Nexuiz erhalten. Die Aktion läuft unter dem Namen "three for free".

Noch hat AMD nicht bestätigt, ob diese Aktion auch in Europa durchgeführt wird. Der Hintergrund des Bundles und der Preissenkungen ist aber offensichtlich: Das Unternehmen will die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, weil es bei den 28-Nanometer-Grafikkarten mit der GTX 680 überraschend starke Konkurrenz bekommen hat.

Nachtrag vom 17. April 2012, 8:50 Uhr

Die Preise sind am vergangenen Montag bei deutschen Hardwareversendern auf das Niveau der US-Empfehlungen gefallen. Derzeit ist die Radeon HD 7970 schon ab rund 420 Euro zu haben, die Radeon HD 7950 kostet rund 360 Euro. Die offiziellen Preisempfehlungen von AMD in Euro hat das Unternehmen noch nicht bekanntgegeben.


Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Manager CRM (m/w)
    Kontron AG, Augsburg
  2. Software-Entwickler Java / JavaScript (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim
  3. Java Entwickler/in
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  4. Produktmanager für digitales Entertainment / Product Owner (m/w)
    Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  2. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  3. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  4. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  5. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  6. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  7. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  8. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  9. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  10. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

    •  / 
    Zum Artikel