Abo
  • Services:
Anzeige
Die bisherige Radeon R9 290X im Referenzdesign
Die bisherige Radeon R9 290X im Referenzdesign (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Grafikkarten: AMD plant angeblich Hawaii XTX mit größerer GPU

Aus zwei Quellen gibt es neue Informationen über eine Erweiterung der GPU von AMDs schnellster Ein-Chip-Grafikkarte Radeon R9 290X. Mutmaßlich als 295X soll sie neu aufgelegt werden und auf einer voll ausgebauten Hawaii-GPU basieren.

Anzeige

Nicht mehr nur 2.816 Rechenwerke, sondern 3.072 ALUs soll sie aufweisen: die GPU, die unter dem Codenamen Hawaii XTX geführt wird. Schon diese Bezeichnung ist aber eine Spekulation, die von der Seite Videocardz genährt wird. Hintergrund ist die Tatsache, dass schon im Vorfeld der Vorstellung der ersten Hawaii-GPU, die auf der 290X zum Einsatz kommt, von 3.072 Rechenwerken die Rede war. Darauf soll der Chip ausgelegt sein, bisher war er aber offenbar nur mit weniger Einheiten in großen Stückzahlen zu fertigen.

Neben Videocardz meldete sich kürzlich auch der bekannte britische Übertakter Ian "8Pack" Parry im Forum von Overclockers UK zu Wort. Seine kurze Anmerkung "290X is not full fat!" wird nun von Technikfans als Beleg interpretiert, dass die Hawaii-XT-GPU eben doch nicht voll ausgebaut ist.

  • Die offiziellen Daten der bisherigen 290X (Bild: AMD)
Die offiziellen Daten der bisherigen 290X (Bild: AMD)

Dem widersprach jedoch AMD seit dem Erscheinen der 290X im Oktober 2013 mehrfach - einen Nachweis, dass der Chip doch größer als vom Hersteller angegeben sein könnte, gab es bisher nicht. Das ist ohne aufwendiges Labor mit Elektronenmikroskopen und Vorrichtungen zum Abschleifen von Chips auch kaum möglich.

Ohne 20-Nanometer-Fertigung deutlich über 300 Watt

Fraglich ist auch, wie AMD das Strombudget einer größeren GPU und die Kühlung gestalten sollte. Schon die 290X hat unter voller Last eine Leistungsaufnahme mit Spitzen von über 300 Watt, mit dem Referenzkühler wird sie dabei sehr laut. Sofern AMD und sein Auftragshersteller TSMC nicht die Strukturbreite von 28 auf 20 Nanometer bei hohen Stückzahlen senken können, wäre eine größere Hawaii-GPU nur schwer zu kühlen.

Eine solche Karte, die von Videocardz 295X - als Zwischenschritt von 290X zur Dual-GPU 295X2 - getauft wurde, hätte wohl nur einen Sinn: Die Leistung auch in Auflösungen unter 4K zu steigern, denn in manchen Tests sind Nvidias 780 Ti und Titan Black dort schneller. Rechnerisch ergeben sich für eine Hawaii XTX höchstens rund 9 Prozent mehr Leistung bei gleichen Takten. Das setzt voraus, dass AMD tatsächlich - wie bisher nur vermutet wird - die neuen Rechenwerke für 48 statt bisher 44 Compute Units nutzt. Das könnte reichen, um auch bei allen Spielen die schnellste Single-GPU-Grafikkarte zu stellen. Eine Überarbeitung der Speicherschnittstelle, was noch mehr Leistung bringen könnte, ist offenbar nicht vorgesehen.

Einen Termin für neue Karten gibt es auch noch nicht. Falls AMD tatsächlich an einer größeren Hawaii-GPU arbeitet, wäre aber die Vorstellung ein Jahr nach der ersten R9-Serie ein gutes Datum. Die vermeintliche 295X könnte daher im September oder Oktober 2014 erscheinen.


eye home zur Startseite
ploedman 24. Jun 2014

so muss ich meine Bude nicht im Winter heizen, das erledigt der Rechner, wenn ich 2...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Württembergische Lebensversicherung AG, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. ROG Strix GTX1080-8G-Gaming, ROG Strix GTX1070-8G-Gaming u. ROG Strix Radeon RX 460 OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Rückzieher

    Assange will nun doch nicht in die USA

  2. Oracle

    Critical-Patch-Update schließt 270 Sicherheitslücken

  3. Android 7.0

    Samsung verteilt Nougat-Update für S7-Modelle

  4. Forcepoint

    Carbanak nutzt Google-Dienste für Malware-Hosting

  5. Fabric

    Google kauft Twitters App-Werkzeuge mit Milliarden Nutzern

  6. D-Link

    Büro-Switch mit PoE-Passthrough - aber wenig Anschlüssen

  7. Flash und Reader

    Adobe liefert XSS-Lücke als Sicherheitsupdate

  8. GW4 und Mont-Blanc-Projekt

    In Europa entstehen zwei ARM-Supercomputer

  9. Kabelnetz

    Vodafone stellt Bayern auf 1 GBit/s um

  10. Freies Wissen

    Mozilla bekommt neues Logo mit Nerd-Faktor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
  3. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Re: Gender-Debatten bitte hier rein #DerMüllThread

    frostbitten king | 17:50

  2. Guter Joke kwt

    css_profit | 17:48

  3. Wrum sind Android Updates eigentlich so Kompliziert?

    Drag_and_Drop | 17:46

  4. Re: 3 Monate - Mein Fazit

    css_profit | 17:44

  5. Re: Android 7.0 ist nicht die aktuelle Android...

    karatektus | 17:38


  1. 18:07

  2. 17:51

  3. 16:55

  4. 16:19

  5. 15:57

  6. 15:31

  7. 15:21

  8. 15:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel