Die GTX-690 soll der Geforce Titan ähneln.
Die GTX-690 soll der Geforce Titan ähneln. (Bild: Nvidia)

Grafikkarte Geforce Titan mit 2.688 Rechenwerken und über 800 MHz

Nvidia bereitet nach inoffiziellen Angaben den Start der Geforce Titan mit der GPU GK110 vor. Der bisher größte Grafikprozessor der Welt soll deutlich schneller als eine GTX-680 arbeiten und bei der Leistungsaufnahme im Rahmen bleiben - aber sehr teuer werden.

Anzeige

Der Marktstart von Nvidias Geforce Titan steht kurz bevor. Auf einen Termin können sich die Quellen von Webseiten wie WCCF Tech und Egypt Hardware nicht einigen, er dürfte aber noch in dieser Woche liegen.

Übereinstimmend berichten die Seiten von 2.688 Rechenwerken (Cuda-Cores) und einem Takt um 860 MHz. Daraus ergibt sich eine Rechenleistung von geschätzten 4,5 TFlops bei einfacher Genauigkeit. Die Titan soll so schneller als die GTX-680 und nur wenig langsamer als die Dual-GPU-Karte GTX-690 werden.

Dabei soll es Nvidia gelungen sein, die Leistungsaufnahme der GPU GK110 mit 7 Milliarden Transistoren noch innerhalb der Spezifikationen für PCI-Express-Karten zu halten. 250 Watt TDP werden genannt, wofür je ein 6-poliger- und ein 8-poliger PCIe-Anschluss ausreichen soll. Insbesondere bei Grafikkarten ist diese von den Herstellern auch oft "typical board power" genannte Angabe aber mit Vorsicht zu genießen, weil der tatsächliche Energiebedarf unter Last stark schwankt.

Wie auf Bildern unter anderem bei Egypt Hardware zu sehen ist, hat sich Nvidia beim Design des Kühlsystems an dem gelungenen Design der GTX-690 orientiert. So besitzt die Referenzversion der Geforce Titan ebenfalls einen sichtbaren und durch Plexiglas abgedeckten Kühlkörper mit einer Aluminiumumrahmung. Der Lüfter sitzt aber wie bei Single-GPU-Karten am Ende des Boards, nicht mittig wie bei der GTX-690.

Verschiedene Quellen berichten von Preisen von 900 US-Dollar und 900 Euro - das wäre ein neuer Rekord für eine luftgekühlte Grafikkarte mit einer GPU. Insbesondere dieser Punkt ist aber noch nicht abschließend zu beurteilen, da Nvidia - ebenso wie AMD - in den vergangenen Jahren die offiziellen Preise erst unmittelbar vor dem Marktstart verraten hat.

Ab wann die Karten erhältlich sein sollen, ist ebenfalls noch unklar. Der von manchen Medien vermutete Morgen des 18. Februar 2013 ist bereits verstrichen, angesichts der Zahl der unterschiedlichen Quellen dürfte die Wartezeit aber nur noch wenige Tage dauern. So die Leistungsdaten sich bewahrheiten, wäre das ein schwerer Schlag für AMD, das noch für das gesamte Jahr 2013 seine Radeon HD 7970 GHZ Edition als schnellste Single-GPU-Karte aktuell halten will. Die Serie Radeon HD 8000 ist bis Ende 2013 verschoben.


Evilpie 20. Feb 2013

nebenbei sei noch erwaehnt das zwei 660ti (auch mit oc) nicht mal in die naehe der...

Evilpie 20. Feb 2013

quatsch, die w9000 basiert auch ganz normal auf GCN, in der 9000er steckt ein tahiti xt...

Komischer_Phreak 19. Feb 2013

Machst Du Witze? Erstens ist Kino 24p, hat also nur 24 Bilder pro Sekunde. Und ja, Kino...

Neuro-Chef 18. Feb 2013

..ist ein fast sicheres Zeichen für akuten Geldüberschuss :p Meiner Meinung nach bieten...

ichbert 18. Feb 2013

Da geht der Preis für tollen Ledersessel erst los ;)

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Application Engineer E-Commerce (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  2. Referatsleiter/in ABS Workflow and Batch Services in ABS Cross Functional Services
    Allianz Managed Operations & Services SE, Stuttgart
  3. IT-Anforderungs- und Projektmanager (m/w)
    Stadtwerke München GmbH, München
  4. Analog Test / Product Engineer (m/w)
    TEXAS INSTRUMENTS Deutschland GmbH, Freising near Munich

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg

  2. Inmarsat und Alcatel Lucent

    Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s

  3. Managed Apps

    Unternehmen können App-Store von Windows 10 anpassen

  4. Elektronikdiscounter

    Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden

  5. Open Data

    Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

  6. Multimediabibliothek

    FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

  7. Valve Software

    Neue Richtlinien für Early Access

  8. US-Musiker

    Nikki Sixx kritisiert Labels für magere Streaming-Profite

  9. Telemonitoring

    Generali will Fitnessdaten von Versicherten

  10. 3D-NAND

    Intel entwickelt Speicherbausteine für 2-TByte-SSDs



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Far Cry 4: Action und Abenteuer auf hohem Niveau
Test Far Cry 4
Action und Abenteuer auf hohem Niveau

Yoga Tablet 2 Pro im Test: Das Tablet mit dem eingebauten Kino
Yoga Tablet 2 Pro im Test
Das Tablet mit dem eingebauten Kino
  1. Lenovos Yoga Tablet 2 im Test Das Tablet mit dem Aufhänger
  2. Motorola Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte
  3. Yoga Tablet 2 Pro Lenovos 13-Zoll-Tablet mit Projektor und Subwoofer

Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

    •  / 
    Zum Artikel