Abo
  • Services:
Anzeige
Radeon R9 290X Vapor-X Tri-X mit 8 GByte Videospeicher
Radeon R9 290X Vapor-X Tri-X mit 8 GByte Videospeicher (Bild: Sapphire)

Grafikkarte: AMD kontert Nvidias Maxwell mit 8-GByte-Radeons

Radeon R9 290X Vapor-X Tri-X mit 8 GByte Videospeicher
Radeon R9 290X Vapor-X Tri-X mit 8 GByte Videospeicher (Bild: Sapphire)

Um der Geforce GTX 980 etwas entgegensetzen zu können, senkt AMD die Preise der Radeon R9 290X mit 4 GByte und bringt in der kommenden Woche Grafikkarten mit verdoppeltem Videospeicher in den Handel.

Anzeige

Seit Nvidias neue Geforce GTX 980/970 am Markt sind, haben viele Händler die Preise für AMDs Radeon R9 290X deutlich gesenkt - die Karten kosten nur noch gut 300 statt 500 Euro. Passend dazu sollen Modelle mit 8 statt 4 GByte Videospeicher gegen Nvidias Maxwell-Geforces positioniert werden.

Hinsichtlich der Geschwindigkeit im Spiele-Mittel ist AMDs Radeon R9 290X der Geforce GTX 980 und der (viel teureren Geforce GTX Titan Black) unterlegen, weswegen der Hersteller in den vergangenen Wochen reagiert und den Preis der Grafikkarte nach unten korrigiert hat.

Selbst Custom-Designs wie Sapphires Radeon R9 290X Vapor-X mit Verdampfungskammerkühlung kosten derzeit nur noch rund 320 Euro. Dieses Modell ist bisher das einzige mit 8 statt 4 GByte Videospeicher, was doppelt so viel ist wie bei Nvidias Geforce GTX 980 - ein Vorteil bei bestimmten Konfigurationen.

Wie mehrere Hersteller Golem.de bestätigten, hat AMD einigen Board-Partnern gestattet, 8-GByte-Modelle der Radeon R9 290X ab der 45. Kalenderwoche zu verkaufen. Neben Sapphires VaporX Tri-X listen die üblichen Preisvergleiche auch eine Powercolor Radeon R9 290X PCS+ mit 1.030/2.700 MHz Takt.

Das verdoppelte Speicherpolster wirkt sich in 1080p und 1440p selbst mit hohen Kantenglättungsmodi wie 2x Supersampling oder (unnötigem) 8x Multisampling nur sehr selten aus - etwa in Mittelerde Mordors Schatten oder in Watch Dogs. Bei Ryse oder Wolfenstein hingegen sind 4 GByte für UHD ausreichend.

Wichtiger wird der Videospeicher in Ultra-HD, hier mangelt es einer einzelnen Radeon R9 290X teils an Rechenleistung für flüssige Bildraten, auch ohne Kantenglättung. Sinnvoll sind die Karten mit 8 GByte daher unserer Ansicht nach nur, wenn sie als Crossfire-Gespann verwendet werden.

Nvidias Partner wiederum sollen an 8-GByte-Versionen der Geforce GTX 980 arbeiten, eine Bestätigung liegt uns nicht vor.


eye home zur Startseite
My2Cents 31. Okt 2014

Stimmt nur bedingt. Anhand der Spitzenlast muss ich das Netzteil und die Gehäusekühlung...

spiderbit 30. Okt 2014

Oben redest noch von Grafikkarten, dann ploetzlich wieder von Grafik. Amd hat mehr Kunden...

unknown75 30. Okt 2014

das stimmt, allerdings gehe ich davon aus das viele Games in Zukunft natives...

croal 30. Okt 2014

Wobei bei der 3 D Modellierung am wichtigsten ist die Polygone im Zaun zu halten . Wenn...

medium_quelle 30. Okt 2014

Man hätte gleich zu Anfang zuschlagen müssen. War aber noch etwas skeptisch wegen meinem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BUYIN GmbH, Bonn
  2. Dataport, Hamburg oder Altenholz bei Kiel
  3. Daimler AG, Böblingen
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,00€ inkl. Versand
  2. 11,00€ inkl. Versand
  3. 5,00€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       

  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

  1. Re: Des Menschen Logik

    Analysator | 06:20

  2. Re: Riecht irgendwie faul...

    ve2000 | 03:18

  3. Re: Fragwürdiges Funktionsprinzip

    ve2000 | 03:17

  4. Re: 5 jahre für pkw

    ecv | 03:11

  5. Re: Gut so, hoffentlich bald alle arbeitslos

    sardello | 02:58


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel