Grafikgerüchte: Tahiti 2 von AMD als GHz-Edition der Radeon HD 7970
Die GHz-Edition der Radeon HD 7850 (Bild: AMD)

Grafikgerüchte Tahiti 2 von AMD als GHz-Edition der Radeon HD 7970

Noch im Juni 2012 plant AMD unbestätigten Angaben zufolge eine Neuauflage der Radeon HD 7970, bei der die GPU über 1 GHz erreichen soll. Auf Basis dieser GPU namens Tahiti 2 soll dann auch die verspätete Radeon HD 7990 erscheinen.

Anzeige

Auf der Computex will Semiaccurate erfahren haben, dass AMD an einer neuen Version seiner GPU mit dem Codenamen Tahiti arbeitet. Die erste Tahiti kam auf den Radeon HD 7970 und 7950 im Referenzdesign auf maximal 925 MHz, Tahiti 2 soll 1.050 bis 1.075 MHz erreichen. Wie schon bei der Radeon HD 7850, die als "GHz Edition" erschien, will AMD Tahiti 2 als GHz-Edition der Radeon HD 7970 vermarkten.

Den höheren Takt soll die GPU nicht nur durch strengere Selektion des inzwischen recht rund laufenden 28-Nanometer-Prozesses bei TSMC erreichen, sondern auch durch ein neues Stepping des Chips. Da die Tahiti-GPUs inzwischen über ein halbes Jahr in Serie gefertigt werden, ist eine solche Überarbeitung nach dieser Zeit in der Halbleiterbranche durchaus üblich.

Da die Leckströme dabei verringert werden konnten, geht Semicaccurate von einer ähnlichen oder minimal höheren Leistungsaufnahme der Grafikkarte aus. Noch im Juni soll sie von allen namhaften Herstellern angeboten werden, Preise sind jedoch noch nicht bekannt.

Das Warten auf Tahiti 2 soll auch der Grund sein, warum die ursprünglich im ersten Quartal erwartete Radeon HD 7990 mit zwei GPUs noch nicht erschienen ist. AMD will die überarbeitete GPU auf dieser Grafikkarte einsetzen, mit welchen Takten, steht aber noch nicht fest. Um die GTX-690 von Nvidia auch nur zu erreichen, braucht der Radeon-Hersteller jedes MHz.


spambox 11. Jun 2012

Wenn man die Specs vergleicht, fällt auf, dass die 5850 selbst innerhalb der 7000er Serie...

Pillum 11. Jun 2012

ah ja, das hab ich natürlich vergessen^^

Kommentieren



Anzeige

  1. Support-Spezialist / Technologieberater (m/w) Virtualisation
    Microsoft Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Berater (m/w) im Technology Innovation Center
    Lufthansa Systems AS GmbH, Frankfurt am Main oder Hamburg
  3. Application Engineer Test Systems (m/w)
    MAHLE Powertrain GmbH, Stuttgart
  4. Softwareentwickler/-in
    NOWEDA, Essen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Oculus Rift

    Development Kit 2 ist da

  2. Android

    Zertifikatskette wird nicht geprüft

  3. Spielemesse

    Gamescom fast ausverkauft

  4. Secusmart

    Blackberry übernimmt Merkel-Handy-Hersteller

  5. NSA-Affäre

    Bundesjustizminister wegen Empfehlung an Snowden kritisiert

  6. Playstation 4

    Firmware-Update ermöglicht 3D-Blu-ray

  7. Terraform

    Infrastruktur über Code verwalten

  8. Test The Last of Us Remastered

    Endzeit in 60 fps

  9. Security

    Antivirenscanner machen Rechner unsicher

  10. Samsung

    Update für Galaxy Note 3 erreicht Geräte in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

Privacy: Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
Privacy
Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
  1. Passenger Name Record Journalist findet seine Kreditkartendaten beim US-Zoll
  2. Android Zurücksetzen löscht Daten nur unvollständig
  3. Privatsphäre Bundesminister verlangt Datenschutz beim vernetzten Auto

    •  / 
    Zum Artikel