Abo
  • Services:
Anzeige
Die GTX Titan Black bekommt offenbar erst später einen 20-nm-Nachfolger.
Die GTX Titan Black bekommt offenbar erst später einen 20-nm-Nachfolger. (Bild: Videocardz)

GPU-Strukturbreite: Nvidia will Maxwell mit 20-Nanometer-Technik zeigen

Zum Auftakt seiner Konferenz GTC will Nvidia einen Ausblick auf die ersten GPUs mit 20 Nanometern Strukturbreite geben. Überraschend ist der Codename, der nicht auf einen Nachfolger von Geforce GTX 780 Ti oder Titan hindeutet.

Anzeige

Nach der GDC ist GTC - Nvidia hält seine jährliche "GPU Technology Conference" wieder einmal direkt nach einer anderen Großveranstaltung ab. Am Dienstagabend des 25. März 2014 deutscher Zeit wird die Konferenz mit einer Keynote von Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang eröffnet, zu der im Forum von Pro-Clockers schon das Programm veröffentlicht wurde.

Demnach will Huang eine "Preview" auf die bisher nur mit 28-Nanometer-GPUs verfügbare Maxwell-Architektur mit 20 Nanometern Strukturbreite geben. Die Fertigung in diesem nächsten Verkleinerungsschritt (shrink) hatte der langjährige Nvidia-Partner TSMC für das erste Quartal 2014 angekündigt - bisher wurde aber noch kein lauffähiger Chip von der Komplexität einer GPU damit gezeigt.

Ob Nvidia seinen 20-Nanometer-Maxwell aber im Betrieb oder sogar eine Grafikkarte als Prototyp öffentlich zeigt, geht aus der Ankündigung nicht hervor. Nach einer schlecht gefälschten Attrappe im Jahr 2009 ist das Unternehmen bei solchen Vorführungen sehr viel vorsichtiger geworden.

Sofern Nvidia sein bisheriges Schema der Codenamen beibehält, ist zudem nicht mit einem Nachfolger der Monster-GPU GK110 zu rechnen, diese kommt auf den Grafikkarten GTX Titan, Titan Black und 780 Ti im Vollausbau zum Einsatz. Dem Konferenzprogramm zufolge trägt der erste 20-Nanometer-Maxwell die Bezeichnung GM10x, was eher auf einen Nachfolger des GK104 hindeutet, der in Mittelklassegrafikkarten verbaut wird.

Neben der neuen GPU will Huang auch einen auf höhere Renderleistung optimierten Geforce-Treiber zeigen, was Nvidia als Alternative zu AMDs Mantle ansieht. Auch Vorführungen zu DirectX-12 soll es geben, das ebenfalls auf mehr Performance mit schwächeren CPUs ausgelegt ist - und nicht, wie bei bisherigen DirectX-Versionen, neue Grafikeffekte mit sich bringt.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Affalterbach
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  3. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  4. MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. und Civilization VI gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  2. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  3. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  4. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  5. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft

  6. Hearthstone

    Blizzard schickt Spieler in die Straßen von Gadgetzan

  7. Jolla

    Sailfish OS in Russland als Referenzmodell für andere Länder

  8. Router-Schwachstellen

    100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  9. Rule 41

    Das FBI darf jetzt weltweit hacken

  10. Breath of the Wild

    Spekulationen über spielbare Zelda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Senode: Eine ganze Komposition in zwei Graphen
Senode
Eine ganze Komposition in zwei Graphen
  1. Offlinemodus Netflix erlaubt Download ausgewählter Filme und Serien
  2. LG PH450UG LED-Kurzdistanzprojektor arbeitet mit Akku
  3. Freenet TV DVB-T2 Receiver mit Twin-Tuner brauchen nur ein Abo

HTC 10 Evo im Kurztest: HTCs eigenwillige Evolution
HTC 10 Evo im Kurztest
HTCs eigenwillige Evolution
  1. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor
  2. Google Im Pixel steckt wohl mehr HTC als gedacht
  3. Desire 10 Lifestyle HTC stellt noch ein Mittelklasse-Smartphone für 300 Euro vor

Turris Omnia im Test: Ein Router zum Basteln
Turris Omnia im Test
Ein Router zum Basteln
  1. Botnetz Telekom-Routerausfälle waren nur Kollateralschaden
  2. BGH-Urteil Keine Störerhaftung bei gehacktem WLAN-Passwort
  3. Fritzbox 6430 Cable AVM liefert Einsteigerrouter für Kabelanschluss

  1. Re: Damit ist Wikileaks nun endgültig

    DeathMD | 18:44

  2. Falsche Fährte?

    vergeben | 18:42

  3. Re: dauert noch

    Sarkastius | 18:42

  4. Re: mich hat keiner gefragt

    Balloo | 18:41

  5. Re: P2W

    quineloe | 18:40


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel