Abo
  • Services:
Anzeige
Google verteilt Update der Play-Dienste.
Google verteilt Update der Play-Dienste. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Googles Play-Dienste Update verspricht verringerten Akkuverbrauch

Google hat eine neue Version der Play-Dienste veröffentlicht. Mit den Play-Diensten 4.1 soll sich der Akkuverbrauch bei der Nutzung von Standortdaten verringern. Außerdem wurden die Multiplayer-Funktionen verbessert, auf die Android-Spiele zugreifen können.

Anzeige

Google hat nach eigener Aussage mit der Verteilung des Updates der Play-Dienste begonnen. Nutzer sollten in den nächsten Tagen das Update auf die Version 4.1 erhalten. Das letzte Update erschien im Oktober 2013. Die Play-Dienste werden automatisch aktualisiert, der Nutzer muss dazu nichts weiter tun. Ähnlich wie bei Android-Updates erfolgt die Verteilung der neuen Version aber in mehreren Schüben, so dass es einige Zeit dauern kann, bis die neuen Play-Dienste auf allen Android-Geräten angekommen sind.

Mit dem Update soll sich vor allem der Akkuverbrauch bei der Nutzung von Googles Ortungsdiensten erheblich verbessern. Damit soll erreicht werden, dass sich Android-Geräte mit einer Akkuladung länger nutzen lassen, wenn Googles Ortungsdienste aktiv sind. Mit der Vorversion gab es teilweise Probleme mit dem Akkuverbrauch. Einige Nutzer beklagten einen übermäßig hohen Akkuverbrauch. Auch diese Probleme sollten mit der neuen Version behoben sein.

Turn Based Multiplayer

Turn Based Multiplayer heißt eine weitere Neuerung in den Play-Diensten. Damit können Entwickler rundenbasierte Multiplayer-Spiele programmieren, an denen mehrere Spieler asynchron teilnehmen können. Die Spielzüge der einzelnen Spieler werden bei Google hochgeladen und dann an die anderen Spieler verteilt, sobald sie das Spiel starten. Bis zu acht Spieler werden von dieser Funktion unterstützt. Damit soll die Nutzung von Multiplayer-Titeln komfortabler werden.

Als Vorschauversion bietet der Play-Dienst nun eine direkte Anbindung an Google Drive, dazu steht ein Google-Drive-API als Entwicklervorschau zur Verfügung. Damit können Entwickler direkt auf Google Drive des angemeldeten Nutzers zugreifen, um Daten auf dem Cloud-Laufwerk auszulesen oder abzulegen. Nutzer können die Daten offline verwenden, die Synchronisation mit Google Drive soll dann automatisch erfolgen.

Für Entwickler bietet das Google Mobile Ads SDK nun volle Unterstützung für Doubleclick for Publishers, Doubleclick Ad Exchange sowie Search Ads for Mobile App. Bei der Unterstützung von Google+ soll das Teilen mit anderen Kontakten einfacher werden. Dazu gibt es eine bessere Autovervollständigung und bessere Vorschläge aus den Gmail-Kontakten.


eye home zur Startseite
LG Brent 11. Jan 2014

Nein, DU brauchst nur wenig davon.

Hanson 10. Jan 2014

ja, das update ist unabhängig von der android-version. ich hab mir die apk-datei heute...

Nephtys 10. Jan 2014

Die Daten werden mit Cloud Print ausgedruckt und dann vom Benutzer bei jedem Start neu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. Media-Saturn IT-Services GmbH, Bayern
  3. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  4. Diehl Comfort Modules, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 109,00€
  2. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)
  3. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  2. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  3. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  4. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  5. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  6. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  7. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  8. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  9. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben

  10. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

  1. Re: Autopumpkin

    Moe479 | 07:54

  2. Re: Was aufrüsten für WoW?

    Moe479 | 07:38

  3. Re: Gut

    NaruHina | 07:33

  4. Re: Mehr macht bei EWE eh keinen Sinn

    NaruHina | 07:22

  5. Re: "Preise und Leistungen der Endprodukte sind...

    Hood-Boy | 07:01


  1. 18:40

  2. 17:30

  3. 17:13

  4. 16:03

  5. 15:54

  6. 15:42

  7. 14:19

  8. 13:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel