Anzeige
Zeichnung des neuen Chromecast
Zeichnung des neuen Chromecast (Bild: FCC/Google)

Googles HDMI-Stick: Chromecast 2 wohl wieder nur mit 2,4-GHz-WLAN

Zeichnung des neuen Chromecast
Zeichnung des neuen Chromecast (Bild: FCC/Google)

Aus Unterlagen der US-Regulierungsbehörde FCC geht hervor, dass Google schon lange an einer neuen Version seines HDMI-Sticks Chromecast arbeitet. Neue Funktionen sind nicht zu finden, aber ein Hinweis auf die Funkausstattung. Und recht bald könnte das Gerät auch auf den Markt kommen.

Anzeige

Bei der FCC gibt es mehrere Dokumente, die einen anderen Chromecast als das bereits erhältliche Gerät zeigen. Entdeckt hat sie dort die Site Zatz not funny. Das neue Gerät ist einer Zeichnung zufolge etwas kleiner als der bisherige HDMI-Stick. Aus einem anderen Dokument (PDF) geht hervor, dass Google den Stick nur mit WLAN im 2,4-GHz-Band getestet hat.

Damit ist es sehr wahrscheinlich, dass die neue Version ebenso wie der bisherige Chromecast nur in diesem Band arbeiten kann. Teil des Zertifizierungsprozesses mit der FCC ist stets, dass der Hersteller eines Geräts eigene Tests mit allen davon betroffenen Funkfrequenzen durchführt. Daher wird auch der neue Chromecast wohl nur 802.11n mit 2,4 GHz beherrschen. Für 802.11ac wären 5 GHz nötig.

Wann der neue Stick auf den Markt kommen könnte, geht ebenso wie andere Eigenschaften aus den Unterlagen nicht hervor, denn Google hat bei der FCC einen Antrag auf Verschwiegenheit gestellt, der ebenfalls als PDF verfügbar ist. Anhand der Beschriftungen der anderen Unterlagen ist aber zu erkennen, dass zumindest das Design des Gehäuses schon im Mai 2014 abgeschlossen wurde. Ebenso ist bekannt, dass das Gerät am 16. Oktober 2014 die Zulassung erhalten hat, auf dieses Datum verweisen die Veröffentlichungen der FCC.

Dem Verschwiegenheitsantrag ist auch zu entnehmen, dass Google sich 180 Tage Geheimhaltung nach der Zertifizierung erbeten hat. Danach darf die FCC auch andere Unterlagen veröffentlichen, sodass der neue Chromecast wohl in den nächsten sechs Monaten auf den Markt kommt. Auch, dass Google nach der Neuvorstellung der Nexus-Geräte mitsamt dem Nexus Player, der auch für Fernseher vorgesehen ist, den Chromecast als billigere Alternative noch vor Weihnachten nachschiebt, scheint nicht ausgeschlossen.


eye home zur Startseite
mgutt 21. Okt 2014

Deine Furcht dürfte unbegründet sein. Ich denke, dass einfach nur die CPU schneller wird...

iKlikla 19. Okt 2014

Leute verstehen den Unterschied nicht.. Der Nexus Player ist ein vollwertiges neues Gerät...

Spitfire777 18. Okt 2014

Der jetztige stellt die Auflösung automatisch ein - aber nicht die, die für das...

Marzel 18. Okt 2014

Android-Stick (mit WLAN im 5 Ghz Band oder USB Netzwerkkarte für 3-5¤) und Cheapcast...

DarioBerlin 18. Okt 2014

Einige Features, wie die vollständige Bildübertragung, laufen bei den jetzigen Stick ja...

Kommentieren



Anzeige

  1. Consultant Automotive Sales (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen
  2. Architect Microsoft Exchange / Lotus Notes (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Bonn, Bremen, Hamburg, München
  3. Junior Softwareentwickler C# / Java (m/w)
    Mönkemöller IT GmbH, Stuttgart
  4. Software Entwickler Java (m/w)
    team24x7 Gesellschaft für Lösungen in der Datenverarbeitung mbH, Bonn

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Battlefield 1 angespielt

    Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze

  2. Förderung

    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

  3. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  4. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  5. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen

  6. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  7. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  8. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  9. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  10. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

  1. Re: Bei den heutigen Eltern wundert mich...

    DerVorhangZuUnd... | 19:07

  2. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    Sharra | 19:02

  3. Golem.de mit der Gamestar in einem Satz

    Sharra | 19:00

  4. Re: Hinter den Kulissen

    derKlaus | 18:56

  5. Re: Sehr gefährlich da drahtlos....

    FreiGeistler | 18:56


  1. 15:00

  2. 10:36

  3. 09:50

  4. 09:15

  5. 09:01

  6. 14:45

  7. 13:59

  8. 13:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel