So soll der neue Google-Flughafen aussehen.
So soll der neue Google-Flughafen aussehen. (Bild: flysanjose.com)

Googleplex-Nähe Google baut sich einen Privatflughafen

Google will ein eigenes Flughafenterminal für seine Privatflugzeuge bauen lassen. Das Gebäude soll an den internationalen Flughafen Mineta San Jose angebaut werden. Damit hätte Google eine Flughafenanbindung in unmittelbarer Nähe seines Konzernsitzes.

Anzeige

Googles Konzernsitz Googleplex ist von dem geplanten Flughafenterminal in San Jose ungefähr 15 Minuten Fahrzeit entfernt. Der Flughafen Mineta San Jose ist der kleinste der drei Flughäfen in der San Francisco Bay Area und besitzt zwei 3,3 km lange Start- und Landebahnen sowie eine Asphaltbahn mit 1,4 km Länge.

  • Googles geplantes Flughafenterminal (Bild: flysanjose.com)
  • Googles geplantes Flughafenterminal (Bild: flysanjose.com)
  • Googles geplantes Flughafenterminal (Bild: flysanjose.com)
  • Googles geplantes Flughafenterminal (Bild: flysanjose.com)
  • Googles geplantes Flughafenterminal (Bild: flysanjose.com)
Googles geplantes Flughafenterminal (Bild: flysanjose.com)

Das eigene Privatterminal von Google soll insgesamt etwa 82 Millionen US-Dollar kosten. Rund 380 Beschäftigte werden für seinen Betrieb benötigt. Das Areal, auf dem das Terminal inklusive An- und Abfahrtswegen entstehen soll, ist ungefähr 11,7 Hektar groß.

Die Errichtung des Gebäudes soll der Flughafenbetreiber Signature Aviation übernehmen, der zum Luftfahrtmischkonzern BBA Aviation gehört. Noch steht das Bauvorhaben unter Vorbehalt der Stadt San Jose, doch in einer bereits durchgeführten Evaluationsstudie bekamen die Pläne mit 991 Punkten schon fast die Höchstpunktzahl von 1.000 Punkten, so dass der Anbau wohl nur noch eine Formsache ist.

Neben dem Terminal sollen Hangars und das Vorfeld für große Flugzeuge wie die Boeing 737 und die Boeing 767 sowie Wartungsanlagen gebaut werden. Jährlich zahlt Google dem Flughafen 2,6 Millionen US-Dollar Pacht. Mindestens 400.000 US-Dollar Einnahmen werden für Treibstoffe garantiert.

Neben den 360 Jobs, die für den Betrieb des Terminals geschaffen werden, werden auch noch temporär für den Bau 150 bis 200 weitere Arbeitsplätze am Flughafen und der Bauwirtschaft geschaffen.

Es ist nicht der erste Flughafen, den Google nutzen kann. Für das Nasa-Flugfeld Moffett Federal Airfield in Mountain View hat das Unternehmen Nutzungsrechte für 1,3 Millionen US-Dollar im Jahr erworben. Dieser Flughafen liegt noch näher am Googleplex und besitzt eine 2,8-km-Piste mit Beton- und eine 2,4 km lange Piste mit Asphaltdecke. Die private Nutzung des Flughafens ist bei den umliegenden Gemeinden wegen der Lärmentwicklung umstritten.

Google verfügt über mehrere Flugzeuge, darunter kleinere Gulfstream V und eine Boeing 757 sowie eine Boeing 767. Zum geplanten neuen Flughafenterminal hat der Flughafen bereits mehrere Architekturzeichnungen veröffentlicht (pdf).


Prypjat 12. Feb 2013

Google macht Zukünftig alle Suchanfragen per Boten. Sie möchten Wissen, wo die Pyramiden...

Endwickler 12. Feb 2013

Ich sehe die Lufthansaflieger eher als Geschäftsflugzeuge und nicht als Privatflugzeuge...

slashwalker 11. Feb 2013

Ne, der BER wurde in Sim City "geplant"

slashwalker 11. Feb 2013

Ja genau, weil Googles Spezial-Flugzeuge NUR auf Google Flugplätzen landen können.

Baron Münchhausen. 10. Feb 2013

kwt.

Kommentieren



Anzeige

  1. DV-Koordinator Energiedatenmanagement (m/w)
    RheinEnergie AG, Köln
  2. Functional Owner Software Download (m/w)
    Da Vinci Engineering GmbH, Stuttgart
  3. Gruppenleiter (m/w) IT
    Dr. Oetker Tiefkühlprodukte KG, Wittlich
  4. Entwicklungsingenieur (m/w) Software MES
    OSRAM GmbH, Augsburg

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. TIPP: Pulp Fiction [Blu-ray] [Special Edition]
    9,99€
  2. NEU: 7 Tage Tiefpreise bei Amazon
    (u. a. Blu-rays: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere 11,11€, The Scorpion King 1-3 Box 9...
  3. Avengers - Age of Ultron [Blu-ray]
    19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Bald 30 Prozent aller Daten von Fernsehgeräten erzeugt

  2. Waffensystem

    Darpa testet Laserkanone

  3. Ortungsdienste

    Chrome-Erweiterung erstellt Bewegungsprofile bei Facebook

  4. Borderlands

    Dreimal so viele legendäre Gegenstände

  5. Security

    Zwei neue Exploits auf Routern entdeckt

  6. 100 Euro für einen Schatz

    Bug zeigt In-App-Kosten im Windows 10 Store

  7. Digitalisierung

    Studie fordert Ende von Rundfunkbeiträgen und ARD/ZDF

  8. Aquos-Smartphones

    Sharp bietet Zeitlupe mit 2.100 Bildern pro Sekunde

  9. E-Sport

    The International legt los

  10. Digitaler Wandel

    "Haben Sie Google zerschlagen, kommt der nächste"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Berlin E-Prix: Motoren, die nach Star Wars klingen
Berlin E-Prix
Motoren, die nach Star Wars klingen
  1. Funktechnik Daimler und Qualcomm vernetzen das Auto

Apps für Googles Cardboard: Her mit der Pappe!
Apps für Googles Cardboard
Her mit der Pappe!
  1. Game of Thrones Auf der Mauer weht ein eisiger Wind
  2. VR im Journalismus So nah, dass es fast wehtut
  3. Deep angespielt "Atme tief ein und tauche durch die virtuelle Welt"

Surface 3 im Test: Tolles teures Teil
Surface 3 im Test
Tolles teures Teil
  1. Surface Pro 3 Microsoft erhöht Preise um bis zu 250 Euro
  2. Surface 3 im Hands on Das Surface ohne RT

  1. Re: Das ist keine echte Zeitlupe!

    monosurround | 01:52

  2. Re: Was passiert in den Köpfen der In-App Käufer?

    baz | 01:51

  3. Das ist der größte Bullshit den ich heute nicht...

    monosurround | 01:47

  4. Re: Spiegel als Abwehr?

    Hopfentee73 | 01:36

  5. Re: Wo ist beim Kabel dann eigentlich Schluss?

    Sharra | 01:24


  1. 22:51

  2. 19:01

  3. 17:24

  4. 17:14

  5. 17:06

  6. 16:55

  7. 16:01

  8. 15:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel