Abo
  • Services:
Anzeige
Für das Nexus 5 könnte es bald Hüllen geben, die der Nutzer selbst gestalten kann.
Für das Nexus 5 könnte es bald Hüllen geben, die der Nutzer selbst gestalten kann. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)

Google Workshop: Google plant anpassbares Nexus-Zubehör

Für das Nexus 5 ist offenbar eine neue Reihe Smartphone-Covers geplant: Die Hüllen sollen vom Nutzer mit einem Foto oder einem Landkartenausschnitt selbst gestaltet werden können und durch ein Live-Wallpaper ergänzt werden.

Anzeige

Google plant mit dem Google Workshop, das Zubehör für das aktuelle Nexus 5 interessanter zu gestalten: Wie Android Police erfahren hat, werden Nexus-Nutzer künftig Hüllen für das Smartphone individuell gestalten können. Dafür soll es zwei Optionen geben: Map Me und Moments.

Foto oder Landkarte auf der Hülle

Bei beiden Varianten kann der Nutzer eine Smartphonehülle selbst gestalten: Bei Map Me kann ein beliebiger Landkartenausschnitt gewählt werden, bei Moments ein Foto. Beide Motivarten sollen formatfüllend auf die Hülle gedruckt werden.

Dem Bildmaterial von Android Police zufolge scheint bei der Landkartenoption Map Me die Vergrößerung der Karte frei gewählt werden zu können. Zudem kann sich der Nutzer offenbar die Hintergrundfarbe aussuchen; die Karte wird in verschiedenen Tönen der Grundfarbe aufgedruckt.

Ergänzung durch Live-Wallpaper

Das Map-Me-Cover soll durch ein passendes Live-Wallpaper ergänzt werden: Wie aus den Bildern hervorgeht, zeigt dieses ebenfalls einen Kartenausschnitt an, der durch Informationen ergänzt werden soll. Die Live-Wallpaper-Option soll es auch bei Moments geben: Nutzer sollen hier mit Hilfe eines Assistenten mehrere Fotos und Beschriftungen zu einem aktiven Hintergrund zusammenfassen können.

Android Police konnte keine Informationen zu einem möglichen Preis oder einem Veröffentlichungstermin von Google Workshop erfahren. Auch in welchen Regionen der Service angeboten werden soll, ist unklar. Eine offizielle Ankündigung seitens Google gibt es nicht.


eye home zur Startseite
Dwalinn 04. Aug 2014

Farb-E-Ink? Das ist mir neu, mein letzter Kenntnis Stand war das es auch rote E-Ink gab...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Road Deutschland GmbH, Bretten bei Bruchsal
  3. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  4. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. (-80%) 3,99
  3. 69,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Syndicate (1993)

    Vier Agenten für ein Halleluja

  2. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  3. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  4. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  5. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  6. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  7. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  8. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  9. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  10. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Industrial Light & Magic: Wenn King Kong in der Renderfarm wütet
Industrial Light & Magic
Wenn King Kong in der Renderfarm wütet
  1. Streaming Netflix-Nutzer wollen keine Topfilme
  2. Videomarkt Warner Bros. kauft Machinima
  3. Video Twitter verkündet Aus für Vine-App

Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

  1. Re: Eigentlich reicht auch der Entzug der...

    Sharra | 10:55

  2. Re: Da verschwinden 4,8 Millionen Dollar in 7...

    Trockenobst | 10:52

  3. Re: Samsung noch mehr gestorben

    crazypsycho | 10:48

  4. Verizon will also Verursacher sein

    Kenterfie | 10:45

  5. Re: Uuund raus

    unbuntu | 10:43


  1. 09:49

  2. 17:27

  3. 12:53

  4. 12:14

  5. 11:07

  6. 09:01

  7. 18:40

  8. 17:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel