Abo
  • Services:
Anzeige
Android besticht durch geringe Absturzrate.
Android besticht durch geringe Absturzrate. (Bild: Josep Lago/AFP/Getty Images)

Google vs. Apple: Studie attestiert Android höhere Stabilität als iOS

Android-Geräte stürzen seltener ab als iOS-Geräte - so das Ergebnis einer aktuellen Studie. Generell laufen Smartphones außerdem zuverlässiger als Tablets. Unterm Strich weisen aber beide Mobilbetriebssysteme eine vergleichsweise hohe Stabilität auf.

Anzeige

Je neuer die iOS-Version, desto stabiler läuft sie, ergibt eine Analyse von Crittercism. Crittercisms Hauptbetätigungsfeld ist App-Monitoring. Das Unternehmen kann nach eigenen Angaben auf Informationen von 1 Milliarde Nutzern und Zehntausenden von Apps zugreifen. Aus diesen Daten wurde eine Studie erstellt, die Aussagen zur Stabilität der beiden dominierenden mobilen Betriebssysteme erlaubt.

Absturzrate von iOS 7 liegt bei 1,6 Prozent

Mit dem Erscheinen von iOS 7.1 ist die Absturzrate von Apples Mobilbetriebssystem auf 1,6 Prozent gesunken. Noch mit iOS 7.0 lag die Rate bei 2 Prozent und vergleichsweise hoch ist sie noch mit iOS 6, wo sie 2,5 Prozent beträgt. Generell kommt iOS auch mit der neuen Version nicht an die hohe Stabilität von Googles Android heran.

Android-Absturzrate seit Android 4.0 bei 0,7 Prozent

Vor allem mit Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich wurde die Absturzrate deutlich gesenkt und liegt seitdem bei 0,7 Prozent. Diese ist seitdem stabil geblieben und beträgt auch mit Android 4.4 alias Kitkat noch immer 0,7 Prozent. Die Version mit der höchsten Absturzrate ist Android 2.3 alias Gingerbread mit 1,7 Prozent. Damit schneidet Apples aktuelle Betriebssystemversion knapp besser ab als Googles Android-Version, die Ende 2010 erschienen ist, also vor mehr als drei Jahren.

Sowohl in der Android- als auch der iOS-Welt laufen die Smartphones allgemein stabiler als die Tablets. Eine Ursache dafür ist nicht bekannt. In der Apple-Welt liegt das iPhone 5 bezüglich der Stabilität vorn und hat nur eine Absturzrate von 1,7 Prozent, während das neue iPhone 5S mit einer Absturzrate von 2 Prozent schlechter dasteht.

Absturzraten bei Apps sind gering

Bezüglich der Apps gibt Crittercism an, dass 32 Prozent der Apps eine Absturzrate von lediglich 1 bis 2 Prozent haben. Nur 15 Prozent der Apps erreichen eine Rate von mehr als 2 Prozent. Bei 53 Prozent liegt die Mehrzahl der Apps bei einer Absturzrate von unter 1 Prozent.


eye home zur Startseite
DrWatson 02. Apr 2014

Dann mal los: Wie hoch ist die Marktkapitalisierung von Crittercism und wie viel davon...

/mecki78 02. Apr 2014

Ist auch Schwierig wenn Golem die Studie gar nicht verstanden und die Zahlen völlig...

/mecki78 02. Apr 2014

Es geht auch um App Abstürze, nicht Systemabstürze. Siehe oben. Außerdem sind die Zahlen...

/mecki78 02. Apr 2014

Wohl kaum. Weil Java nach wie vor viel zu langsam ist für die meisten Apps, die etwas...

/mecki78 02. Apr 2014

Und es ist leider auch nicht wahr: http://forum.golem.de/kommentare/handy/google-vs...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. ERWEKA GmbH, Heusenstamm
  3. Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen
  4. Deutsche Telekom AG, Bonn, Berlin, Darmstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€
  2. (u. a. Ronaldo Blu-ray 9,97€, Mia san Champions Blu-ray 7,97€)
  3. beim Kauf eines 6- oder 8-Core FX Prozessors

Folgen Sie uns
       


  1. Exo-Planet

    Der Planet von Proxima Centauri

  2. Microsoft

    Windows 10 Enterprise kommt als Abo

  3. Umwelthilfe

    Handel ignoriert Rücknahmepflicht von Elektrogeräten

  4. 25 Jahre Linux

    Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen

  5. Softrobotik

    Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben

  6. Anniversary Update

    Kindle-Reader lässt Windows 10 abstürzen

  7. Sichtschutz

    HP Sure View gegen seitliche Einblicke auf Notebooks

  8. SWEET32

    Kurze Verschlüsselungsblöcke sorgen für Kollisionen

  9. Mobilfunk

    Telekom bietet Apple Music wohl als Streamingoption an

  10. Android 7.0

    Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  2. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe
  3. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  2. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen
  3. Cyborg Ein Roboter mit Herz

  1. Re: Kaputte Welt.

    ibsi | 13:23

  2. Re: Tesla, Tesla, Tesla....

    lephisto | 13:21

  3. Re: Soso, "Deutsche Umwelthilfe" ...

    ersatzhero | 13:18

  4. Re: "Dreh den mal ein Stück ich seh von hier gar...

    chewbacca0815 | 13:17

  5. Re: Canon <> Ferrari - eher Passat Alltrack

    Der Spatz | 13:14


  1. 13:22

  2. 13:00

  3. 12:45

  4. 12:02

  5. 11:57

  6. 10:54

  7. 10:33

  8. 09:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel