Abo
  • Services:
Anzeige
Taxi-Konkurrent: Der Limousinen-Service Uber startet mit ersten Berlin-Fahrten.
Taxi-Konkurrent: Der Limousinen-Service Uber startet mit ersten Berlin-Fahrten. (Bild: Uber)

Google Ventures Limousinen-Startup Uber ist 3,5 Milliarden US-Dollar wert

Google Ventures hat sich mit 250 Millionen US-Dollar an dem Limousinen-Service Uber beteiligt. Die Firma ist in diesem Jahr auch in Berlin gestartet und arbeitet ausschließlich mit Fahrern von Wagen der Marken Mercedes (S-Klasse), BMW (7er), Porsche (Cayenne) und VW (Phaeton).

Anzeige

Der Limousinen-Service Uber Technologies ist in einer neuen Finanzierungsrunde mit 3,5 Milliarden US-Dollar bewertet worden. Das berichtet das Blog des Wall Street Journal All ThingsD unter Berufung auf eine Einreichung des Privatunternehmens und Informationen von unternehmensnahen Kreisen.

  •  
  •  
 

Zu den Investoren des Unternehmens mit Sitz in San Francisco gehört das Venture-Capital-Beteiligungsunternehmen TPG. Eine erhebliche Investition soll Uber zudem von Google Ventures erhalten haben. Laut Insidern soll Google 250 Millionen US-Dollar investiert haben. Googles Einlage wurde durch ein Treffen von Google-Chef Larry Page und dem Uber-Vorstandsvorsitzenden Travis Kalanick möglich. Es habe viele andere Bewerber für den Anteilskauf gegeben.

Die Fahrer werden per Smartphone-App, SMS oder Website gerufen, der Kunde sieht, wo sich das gerufene Fahrzeug gerade befindet, und es gibt eine Textnachricht, wenn es eingetroffen ist. Bei der Ankunft wird automatisch bargeldlos mit der im Profil hinterlegten Kreditkarte bezahlt und eine Quittung geht via E-Mail an den Kunden.

Der Limousinen-Service hatte im Januar 2013 angekündigt, nach London, Paris, Amsterdam und Stockholm auch nach Berlin zu kommen. Der Standard von Uber in den USA sind schwarze Limousinen. Günstiger sind kleinere Viersitzer in verschiedenen Farben, zudem gibt es teurere Geländelimousinen für Fahrten mit bis zu sechs Personen. In den USA können auch reguläre Taxis über die Uber-App gerufen werden.

"In Berlin arbeiten ausschließlich Fahrer von Wagen der Marken Mercedes (S-Klasse), BMW (7er), Porsche (Cayenne) und VW (Phaeton) mit Uber zusammen", erklärte das Unternehmen. In Berlin erwartet den US-Limoservice bereits Konkurrenz, darunter Blacklane Limousines und Mydriver.


eye home zur Startseite
mimimi 26. Aug 2013

Wenn ich schon so ein Auto habe, will ich doch nicht für Hinz und Kunz Chauffeur spielen...

tonictrinker 24. Aug 2013

Es ist doch völlig gleich, aus welchem Hut das Kaninchen gezaubert wird. Diese...

Moe479 24. Aug 2013

ich verstehe auch das konzept überhaupt nicht, sich mit karren schmücken, die die umwelt...

_2xs 23. Aug 2013

Dann dürften die Taxis Ø nur 5000,- ¤ kosten. Es geht wohl eher um die App, bzw. die...

janpi3 23. Aug 2013

frag mal die andere Spezis hier, die denke 3,5 Mrd. wären absolut i.O. XD



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Continental AG, Frankfurt
  3. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Vlotho
  4. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Raum Konstanz/Bodensee


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,49€
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

  1. Re: Zu Teuer (wie immer)

    HagbardCeline | 01:48

  2. Re: Sind die Nutzer alle zu Blöd den "Downloads...

    quineloe | 01:37

  3. Re: Sind 31000 ¤ jetzt viel oder wenig?

    DonDöner | 01:35

  4. Re: Das beste an Win7 gibts nicht mehr in Win10

    slead | 01:22

  5. Re: Der einzige Grund für einen Telekom Vertrag

    quineloe | 01:13


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel