Windows Phone fehlt weiterhin Unterstützung für CardDAV und CalDAV.
Windows Phone fehlt weiterhin Unterstützung für CardDAV und CalDAV. (Bild: David Becker/Getty Images)

Google Sync Microsoft weiß seit Monaten von Activesync-Abschaltung

Vor Monaten hat Google Microsoft mitgeteilt, dass die Activesync-Unterstützung in Google Sync abgestellt wird. Trotzdem wird Windows Phone nicht rechtzeitig die notwendige Unterstützung für CalDAV und CardDAV erhalten.

Anzeige

Microsoft ist bereits im Spätsommer 2012 von Google darauf hingewiesen worden, dass das Activesync-Protokoll in Google Sync abgeschaltet wird. Das hat The Verge von Microsoft-Insidern erfahren. Die Öffentlichkeit wurde von der geplanten Abschaltung erst Mitte Dezember 2012 informiert. Ab Ende Januar 2013 werden Smartphones mit Windows Phone keine neuen Google-Sync-Synchronisationen über Microsofts Exchange-Activesync-Protokoll mehr nutzen können. Dadurch wird es nicht ohne weiteres möglich sein, Google-Dienste wie Kalender oder Kontakte wie bisher auf einem Windows-Phone-Smartphone zu verwenden.

Besitzer eines Windows-Phone-Smartphones werden ab Ende Januar 2013 keine Daten mehr mit den Google-Diensten synchronisieren können, wenn die Konten noch nicht eingerichtet waren. Dies gilt jedenfalls für alle Privatnutzer. Wer Google Apps als Unternehmenslösung, für Behörden oder Bildungseinrichtungen verwendet, ist davon nicht betroffen.

Microsoft bittet Google um Aufschub

Microsoft arbeitet nach eigenen Angaben daran, die Unterstützung von CalDAV und CardDAV in Windows Phone zu integrieren. Wie lange das noch dauern wird, ist nicht bekannt. Bis Ende Januar 2013 wird Microsoft damit aber wohl nicht fertig und hatte Google daher gebeten, das Activesync-Protokoll in Google Sync weiter auch für Neuanmeldungen anzubieten und die Funktion erst in einem halben Jahr abzuschalten. Offenbar rechnet Microsoft damit, noch so lange für die Unterstützung zu brauchen.

Bisher soll Google darauf nicht reagiert haben, so dass der Zeitplan wohl nicht verändert wird. Offen ist, ob die CalDAV- und Card-DAV-Unterstützung nur in das aktuelle Windows Phone 8 oder auch in Windows Phone 7 integriert wird.

Als Microsoft von Google im Spätsommer 2012 von der Activesync-Abschaltung in Google Sync informiert wurde, war Microsoft gerade damit beschäftigt, die letzten Arbeiten an Windows Phone 8 abzuschließen, damit erste Geräte mit der neuen Version des Smartphone-Betriebssystems im Herbst 2012 auf den Markt kommen konnten. Um die Markteinführung von Windows Phone 8 nicht zu verzögern, entschied sich Microsoft dagegen, die CalDAV- und CardDAV-Unterstützung in das Betriebssystem zu integrieren.

Google hatte Microsoft nach Aussage von The Verge im Spätsommer 2012 keinen Zeitpunkt für die Änderung an Google Sync genannt. Den Termin Ende Januar 2013 erfuhr Microsoft demnach erst Mitte Dezember 2012.


pro_suja 02. Jul 2013

Google Alternativen? Für Werbung natürlich keine wirkliche, aber... Für Analytics ist...

el3ktro 23. Jan 2013

In dem ganzen Thread ging es um iCloud, nicht um den Mail-Client von Apple. iCloud hatte...

debattierer 23. Jan 2013

Naja, ich bin mit meinem Nokia Lumia 920 sehr zufrieden und ich habe mich extra mit dem...

volkerswelt 22. Jan 2013

Eigentlich auch total irrelevant. Ich habe auch ein Windows Phone, persönlich brauche...

ubuntu_user 22. Jan 2013

ms hat doch immer betont, dass die updates bei windows phone so gut und unabhängig...

Kommentieren




Anzeige

  1. Java Softwareentwickler (m/w)
    VSA GmbH, München
  2. Mitarbeiter in der Beratung (m/w) Business Analyst / Business Designer
    Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. System Architekt/in Hardware / Software
    Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen
  4. Webentwickler (m/w) Backend für mediamarkt.de & saturn.de
    redblue Marketing GmbH, München

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PCGH-Performance-PC Fury-X-Edition
    (Core i7-4790K + AMD Radeon R9 Fury X)
  2. PCGH-Extreme-PC GTX980Ti-Edition
    (Core i7-5820K + Geforce GTX 980 Ti)
  3. ARLT-Sale
    (Restposten, Rücksendungen und Gebrauchtware)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Facebook hat fast 1,5 Milliarden Nutzer

  2. Magnetische Induktion

    US-Wissenschaftler verbessern drahtlose Stromübertragung

  3. DDR4-4000

    Gskills neuer Arbeitsspeicher taktet mit 2 GHz

  4. Yager

    Dead-Island-2-Projektgesellschaft ist insolvent

  5. Nokia

    Ozo nimmt 360-Grad-Videos in Echtzeit auf

  6. Nintendo

    Wii U schafft die 10-Millionen-Marke

  7. Allison Road

    Das geistige Erbe von Silent Hill entwickelt ein Deutscher

  8. Windows 10

    Verteilung des Gratis-Upgrades erzwingen

  9. Actionspiel

    EA kündigt Titanfall Online an

  10. Windows 10 im Test

    Unfertiger, aber guter Windows-8.1-Bugfix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Broadwell-C im Test: Intels Spätzünder auf Speed
Broadwell-C im Test
Intels Spätzünder auf Speed
  1. Core i7-5775C im Kurztest Dank Iris Pro Graphics und EDRAM überraschend flott
  2. Prozessor Intels Broadwell bietet die schnellste integrierte Grafik
  3. Prozessor Intels Broadwell Unlocked wird teuer

Kritik an Dieter Nuhr: Wir alle sind der Shitstorm
Kritik an Dieter Nuhr
Wir alle sind der Shitstorm

Visual Studio 2015 erschienen: Ganz viel für Apps und Open Source
Visual Studio 2015 erschienen
Ganz viel für Apps und Open Source
  1. Windows 10 IoT Core angetestet Windows auf dem Raspberry Pi 2

  1. Re: Erzwingen über cmd funktioniert nicht

    Vollpfosten | 05:58

  2. Re: Shuffle shuffle ...

    Moe479 | 05:54

  3. Re: 2 Millionen für einen Stecker?

    das_mav | 05:49

  4. Re: Gibt es schon

    das_mav | 05:48

  5. Re: Qi ? Wlan ?

    das_mav | 05:43


  1. 22:38

  2. 18:20

  3. 17:18

  4. 16:58

  5. 16:04

  6. 15:47

  7. 15:15

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel