Abo
  • Services:
Anzeige
Google Play
Google Play (Bild: Google)

Google Play: Umstellung macht Probleme

Google Play
Google Play (Bild: Google)

Google hat wie angekündigt damit begonnen, auf Android-Geräten die Anwendung Android Market durch die Play-Store-Anwendung zu ersetzen. So mancher Smartphone- oder Tablet-Besitzer hatte damit aber Probleme.

Unmittelbar nach der Vorstellung von Googles neuem Play-Konzept hat der Konzern damit begonnen, den bisherigen Android Market auf Android-Geräten auszutauschen. Beim Aufruf des Android Market erscheint dann ein Dialog mit den Nutzungsbedingungen zur Verwendung von Google Play.

Anzeige

In dem Dialog gibt es nur eine URL zu den Nutzungsbedingungen, nicht einmal einen Textauszug bietet Google an. Der Anwender muss also erst ein weiteres Mal klicken, um die mehrere Seiten langen Nutzungsbedingungen sehen zu können. Darin ist für den Anwender auf Anhieb kein Hinweis zu entdecken, dass durch die Zustimmung zu den Google-Play-Nutzungsbedingungen der bisherige Android Market deinstalliert wird.

Statt der Android-Market-Anwendung gibt es dann die neue Anwendung namens Play Store. Allerdings erfährt der durchschnittliche Gerätebesitzer davon eben nichts. Als Resultat fehlt nun das Android-Market-Icon auf Android-Smartphones und -Tablets, was natürlich auch für die Android-Startbildschirme gilt.

Für den Anwender sieht es dann so aus, als ob der Android Market weg ist und er keine Anwendungen mehr installieren oder aktualisieren kann. Gerätebesitzer müssen dann erst erahnen, dass der Android Market nun Play Store heißt und das Play-Store-Icon auf einen der Android-Startbildschirme gezogen werden muss, um weiterhin Android-Anwendungen über Googles Softwareshop beziehen zu können. Es bleibt Googles kleines Geheimnis, weshalb Gerätebesitzer vom Hersteller nicht besser über diese Änderung informiert werden.

Aber auch wenn Gerätebesitzer vorsichtig agieren, hilft ihnen das nicht. Denn wenn der Anwender den Play-Store-Nutzungsbedingungen nicht zustimmt, ist kein Zugriff mehr auf den Android Market möglich und der Anwender kann über Googles Softwareshop keine Anwendungen mehr installieren. Auch das Aktualisieren von Anwendungen geht dann nicht mehr.

Nachtrag vom 9. März 2012, 9:21 Uhr

Wir haben dieses Verhalten mit einem Nexus One mit Android 2.3.6 und einem Galaxy Tab der ersten Generation (mit Android 2.2 alias Froyo) beobachtet. Leser berichteten uns, dass das Android-Market-Icon beim Update nicht vom Startbildschirm entfernt wurde. Möglicherweise passiert es nicht bei allen Android-Geräten, dass das Android-Market-Icon nach dem Wechsel auf den Play-Store vom Startbildschirm entfernt wurde.


eye home zur Startseite
padamus 30. Aug 2012

Hallo, eine Übersicht zu Google Play Alternativen habe ich hier gefunden: http://goo.gl...

potter 11. Mär 2012

Ja war bei meinem Touchpad genauso. Allerdings wurde das Market Logo gelöscht und an...

ThorstenMUC 09. Mär 2012

Ich spiele auch mal die "Beta-Versionen" von Android in mein SGS ein, wenn sie...

Schiwi 09. Mär 2012

aber eine sinnvolle Ergänzung

0xDEADC0DE 09. Mär 2012

Muss es nicht, aber wer den Market sucht wird ihn halt nicht mehr finden... das ist wohl...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  2. Universität Passau, Passau
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)
  3. 99,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Megacams.me

    Porno-Webcam-Suchmaschine soll Doppelgänger-Videos finden

  2. Android 7.0 im Test

    Zwei Fenster für mehr Durchblick

  3. Riesenteleskop Fast

    China hält Ausschau nach Außerirdischen

  4. Schweiz

    Bürger stimmen für erweiterte Überwachungsbefugnisse

  5. Capcom

    PC-Version von Street Fighter 5 installierte Rootkit

  6. Mojang

    Noch mehr Möglichkeiten mit Addons für Minecraft

  7. App Preview Messaging

    Android soll Messenger-Nachrichten ohne App empfangen können

  8. Amber Mobility

    Elektroauto für 33 Euro pro Woche mieten

  9. Hackerangriff

    Übernahme von Yahoo könnte durch Hack gefährdet sein

  10. Canon vs. Nikon

    Superzoomer für unter 250 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

Berlin-Wahl: Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
Berlin-Wahl
Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
  1. Störerhaftung Auf Wiedersehen vor dem EuGH
  2. EuGH zu Störerhaftung Bei Verstößen droht Hotspot-Anbietern Nutzerregistrierung
  3. Europäisches Parlament Netzsperren - Waffe gegen Terror oder Zensur?

Forza Horizon 3 im Test: Autoparadies Australien
Forza Horizon 3 im Test
Autoparadies Australien
  1. Die Woche im Video Schneewittchen und das iPhone 7
  2. Forza Motorsport 6 PC-Rennspiel Apex fährt aus der Beta
  3. Microsoft Play Anywhere gilt für alle Spiele der Microsoft Studios

  1. Re: [Hier Beleidigung einfügen]

    MasterBlupperer | 12:21

  2. Re: 132 Euro im Monat, nie im Leben!

    yoyoyo | 12:21

  3. Re: 1+N-Tonnen-System

    GrandmasterA | 12:18

  4. kt

    IceFoxX | 12:17

  5. Völlig nichts-sagender Artikel

    twothe | 12:17


  1. 12:30

  2. 12:03

  3. 11:49

  4. 11:37

  5. 11:30

  6. 10:42

  7. 10:34

  8. 09:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel