Kabelloses Ladegerät für Nexus 4
Kabelloses Ladegerät für Nexus 4 (Bild: Google)

Google Play Store Kabelloses Ladegerät für Nexus 4 erschienen

Google hat mit dem Verkauf des kabellosen Ladegeräts für das Android-Smartphone Nexus 4 begonnen. Der US-Preis für die induktive Ladestation beträgt 60 US-Dollar zuzüglich Versandkosten.

Anzeige

Drei Monate nach dem ersten Verkaufstag des Nexus 4 hat Google nun auch mit dem Verkauf des kabellosen Ladegeräts für das Android-Smartphone über den Play Store begonnen. Damit gibt es erstmals eine induktive Ladestation für das Nexus 4 direkt als Zubehör von Google.

  • Kabelloses Ladegerät mit Nexus 4 (Bild: Google)
  • Kabelloses Ladegerät für Nexus 4 (Bild: Google)
  • Kabelloses Ladegerät für Nexus 4 (Bild: Google)
Kabelloses Ladegerät für Nexus 4 (Bild: Google)

Vorerst kann die Ladestation nur in den USA im Play Store bestellt werden. Dort kostet sie 60 US-Dollar zuzüglich Versandkosten. In Deutschland kann die induktive Ladestation im Play Store noch nicht bestellt werden, ist aber bereits gelistet. Wann der Verkauf in Deutschland startet, ist nicht bekannt. Unbekannt ist auch, weshalb Google das Zubehör erst so spät ins Sortiment genommen hat.

Falls die Preisgestaltung bei der Ladestation so wie bei den Nexus-Geräten ist, wird die Ladestation hierzulande für 60 Euro verkauft. Hinzu kommen dann noch Versandkosten, die bei den Nexus-Geräten 10 Euro hoch sind.

Aufbau und Funktionsweise erinnern an Palms Touchstone

Sowohl das Nexus 4 als auch die induktive Ladestation unterstützen den QI-Wireless-Charging-Standard, den unter anderem Nokias neue Lumia-Smartphones nutzen. Optisch erinnert die Nexus-4-Ladestation stark an die induktive Ladestation von Palm, die es als Touchstone für die WebOS-Smartphones bereits vor drei Jahren gab.

Wie auch bei den WebOS-Smartphones wird das Nexus 4 magnetisch auf der Ladestation befestigt und sitzt leicht schräg darauf, so dass das Display gut einsehbar ist. Das Nexus 4 kann dann wahlweise im Hoch- oder Querformat auf der Ladestation abgelegt werden, um so bequem den Akku im Gerät zu laden. Das Anstöpseln von Ladekabeln entfällt dann.

Befindet sich das Smartphone auf der Ladestation, aktiviert sich der Daydream-Modus. Der Daydream-Modus erinnert an den Exhibition-Modus von WebOS. Das Gerät zeigt im Daydream-Betrieb Daten verschiedener Anwendungen auf dem Bildschirm an. Diese können etwa von Google Currents, von der Bildergalerie oder anderen Anwendungen stammen.


apali 16. Apr 2015

So meine Herren... Als ich den obigen Beitrag gelesen habe und dann auf solche Kommentare...

Hu5eL 14. Feb 2013

Diese Aufschlüsselung der Akkunutzung von Android ist schei*e. Habe selbst auch ein Nexus...

mejo 13. Feb 2013

Mein Smartphone soll laut Bedienungsanleitung eigentlich von magnetischen Feldern...

Labbm 13. Feb 2013

Davon hab ich nur leider noch nie was gelesen, weder beim P880 noch beim nexus, Google...

Benutzername123 12. Feb 2013

http://www.smartdroid.de/tylt-vu-qi-standard/ günstiger (als der vermutete Preis) und...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler/in für fliegenden Versuchsträger
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. IT-Spezialist / Betriebsmittelplaner (m/w)
    Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Lüdenscheid
  3. Referent IT-Betrieb (m/w)
    Klinikverbund der gesetzlichen Unfallversicherung e. V. (KUV), Berlin
  4. IT-Entwickler Sharepoint (m/w)
    DEKRA SE, Stuttgart

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
  2. Alle PCGH-PCs inkl. The Witcher 3
  3. MSI GeForce GTX 970 Gaming 4G
    369,90€ (günstigster Preis laut Preisvergleich)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Dirt Rally

    Klassischer Motorsport im Early Access

  2. Netzpolitik

    Oettinger forciert Vorratsdatenspeicherung auf EU-Ebene

  3. KDE Plasma 5.3 im Test

    Ein Desktop, der Energie versprüht

  4. Musikindustrie

    Größte Bittorrent-Tracker abgeschaltet

  5. Test State Of Decay Survival Edition

    Alte Zombies in neuem Gewand

  6. Weltraumspiel

    Kerbal Space Program ist gestartet

  7. Debian 8 angeschaut

    Das unsanfte Upgrade auf Systemd

  8. Crowdfunding

    Kickstarter startet offiziell in Deutschland

  9. Dragon Age Inquisition

    200 Stunden, 15.840 Handlungspfade und Zehntausende von Bugs

  10. Exacto

    Selbstlenkende Gewehrmunition wird Realität



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



The Ocean Cleanup: Ein Müllfänger für die Meere
The Ocean Cleanup
Ein Müllfänger für die Meere
  1. Vorbild Tintenfisch Tarnmaterial ändert seine Farbe
  2. Keine Science-Fiction Mit dem Laser gegen Weltraumschrott
  3. Maglev Magnetschwebebahn erreicht in Japan 590 km/h

Teut Weidemann: Die Tricks der Free-to-Play-Betreiber
Teut Weidemann
Die Tricks der Free-to-Play-Betreiber
  1. Call of Duty "Was erzählt der Reifen für eine Geschichte?"
  2. Don Daglow "Das Geschäftsmodell 'bessere Grafik' steht vor dem Ende"
  3. Virtual Reality Lineare Inhalte sollen VR massentauglich machen

GTA 5 im Technik-Test: So sieht eine famose PC-Umsetzung aus
GTA 5 im Technik-Test
So sieht eine famose PC-Umsetzung aus
  1. GTA 5 auf dem PC Erst beschränkter Zugriff, dann mehr Freiheit
  2. GTA 5 Es ist doch nicht 2004!
  3. GTA 5 PC Rockstar Games gibt Systemanforderungen für Ultra-HD bekannt

  1. Re: Wie war das nochmal

    NaruHina | 16:19

  2. Re: wer lädt denn Musik über torrents?

    Hotohori | 16:18

  3. Re: In Kombination mit Drohnen

    ibsi | 16:18

  4. Re: Vorteil chromecast

    brockerpocker | 16:16

  5. Re: Ich gehe wirklich selten ins Kino

    Doedelf | 16:16


  1. 15:40

  2. 14:03

  3. 14:00

  4. 13:17

  5. 13:00

  6. 12:21

  7. 12:03

  8. 11:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel