Google Play Store: Apps auf Android-Gerät per Browser aktualisieren
Googles Web-Play-Store noch mit Übersetzungsfehler (Bild: Golem.de)

Google Play Store Apps auf Android-Gerät per Browser aktualisieren

Die Webversion von Googles Play Store wurde erweitert. Damit wird das Aktualisieren von Android-Anwendungen bequemer. Auch das Deinstallieren von Anwendungen kann nun am Desktop vorgenommen werden.

Anzeige

Google hat die Webversion des Play Store überarbeitet. Ab sofort können Android-Anwendungen über einen Desktopbrowser umfangreicher als bisher verwaltet werden. Bisher war es nur möglich, neue Android-Applikationen über den Web-Play-Store auf einem Smartphone oder Tablet zu installieren.

Mit der neuen Version können alle Anwendungen vom Desktopbrowser auch deinstalliert werden, die nachträglich aufgespielt wurden. Systemanwendungen lassen sich damit nicht vom Gerät entfernen. Zudem lassen sich Android-Anwendungen über den Desktopbrowser aktualisieren. Die jeweiligen Kommandos werden mit kurzer Zeitverzögerung an das Android-Gerät übermittelt. Wenn das Smartphone oder Tablet nicht mit dem Internet verbunden ist, werden die Aktionen vorgenommen, sobald wieder eine Verbindung mit dem Internet besteht.

In der Liste der eigenen Anwendungen erscheinen die Apps am Anfang, für die ein Update verfügbar ist. Eine Umsortierung ist nicht möglich und zwischen den zu aktualisierenden und den aktuellen Anwendungen gibt es keine optische Aufteilung. Das Einspielen aller Updates mit einem Mausklick per Desktopbrowser ist nicht möglich.

Noch mit Fehlern

Die deutsche Version des Play Store hat derzeit noch einen Übersetzungsfehler: So heißt der Updateknopf in der deutschen Version "Bestätigen", ohne dass ersichtlich wäre, was bestätigt werden soll. Auf der englischen Play-Store-Webseite heißt der gleiche Knopf einfach "Update". Denkbar, dass Google diesen Fehler in Kürze beseitigen wird und den Knopf auch im deutschen Web-Play-Store mit "Update" betitelt. Nach dem Druck auf den Bestätigen-Knopf erscheint ein Pop-up-Fenster, das die Rechte zeigt, die die Anwendung haben will. Ein Klick auf den Knopf "Aktualisieren" aktiviert dann den Updateprozess.

Beim Ausprobieren des Web-Play-Store fiel auf, dass noch nicht alle Anwendungen im Web-Play-Store erscheinen, für die ein Update verfügbar ist. Außer für Systemanwendungen fehlen auch für manche Anwendungen von Drittanbietern ein Update im Web-Play-Store, während die entsprechenden Updates im Play Store auf dem Android-Gerät gelistet und installiert werden können. Derzeit ist unklar, welche Ursache es für diesen Fehler gibt.


samy 01. Jul 2012

Sorry, hier meine öffentliche Entschuldigung. Ich hab die Namen verwechselt. Der...

linuxuser1 30. Jun 2012

Nein, aber du kannst z.B. eine App die du auf dem iPhone installierst von dort aus auch...

Kommentieren



Anzeige

  1. Referent Servicemanagement Telefonie (m/w)
    CosmosDirekt, Saarbrücken
  2. SAP-Projektmanager / Stellvertretender Leiter IT (m/w)
    RINGSPANN GmbH, Bad Homburg bei Frankfurt am Main
  3. Data Analyst (m/w)
    Siemens AG, München
  4. Senior-Kundenberater/in im Bereich Softwarelösungen
    scholz.msconsulting GmbH, Krefeld

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ofcom

    Briten schalten den Pornofilter ab

  2. Erstmal keine Integration

    iOS 8 und OS X Yosemite sollen nicht parallel erscheinen

  3. Privacy

    Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies

  4. Oberster Gerichtshof

    Österreichs Provider gegen Internetsperren zu Kino.to

  5. Eigene Cloud

    Owncloud 7 mit Server-to-Server-Sharing

  6. Electronic Arts

    Battlefield Hardline auf Anfang 2015 verschoben

  7. Schlafmonitor

    Besser schlafen mit Sense

  8. Videostreaming

    Youtube-Problem war ein Bug bei Google

  9. Prozessor inklusive Speicher

    Kommende APUs mit Stacked Memory und mehr Bandbreite

  10. Statt Codeplex

    Typescript mit neuem Compiler auf Github



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Die Fast-alles-Rechner
Quantencomputer
Die Fast-alles-Rechner
  1. Quantencomputer Der Wundercomputer, der wohl keiner ist
  2. Das A-Z der NSA-Affäre Fantastigabyte, Kühlschrank und Trennschleifer
  3. Quantencomputer Schlüssel knacken mit Quanten-Diamanten

Nokia Lumia 930 im Test: Das Beste zum Schluss
Nokia Lumia 930 im Test
Das Beste zum Schluss
  1. Lumia 930 Nokias Windows-Phone-Referenz ab kommender Woche erhältlich
  2. Nokia Lumia 930 Windows-Phone-Referenzklasse kommt im Juli
  3. Smartphone Das schnellere 64-Bit-Déjà-vu

Defense Grid 2 angespielt: Kerne, Türme, Aliens
Defense Grid 2 angespielt
Kerne, Türme, Aliens
  1. Areal Betrugsverdacht beim Actionspiel Areal
  2. Ex-Stalker Vorwürfe gegen Actionspiel-Projekt Areal
  3. Crowdfunding Kickstarter unterstützt ab Herbst deutsche Projekte

    •  / 
    Zum Artikel