Abo
  • Services:
Anzeige
Neue Funktionen für Android-Spiele-Entwickler
Neue Funktionen für Android-Spiele-Entwickler (Bild: Google)

Google Play Games: Google streamt kostenlose Demos von Android-Spielen

Neue Funktionen für Android-Spiele-Entwickler
Neue Funktionen für Android-Spiele-Entwickler (Bild: Google)

Google will Anbietern von Android-Spielen dabei helfen, ihre Titel besser über den Play Store zu vermarkten. Direkt in der Suche kann eine Demoversion eines Spiels angeboten werden. Spielepartien werden aufgezeichnet und auf Youtube hochgeladen.

Google hat eine Reihe von Neuerungen für Entwickler von Android-Spielen angekündigt, die ihre Titel über Googles Ökosystem anbieten. Mit diesem Schritt sollen Entwickler dabei unterstützt werden, ihre Titel über Googles Play Store zu vermarkten. Anwender werden neue Werbeformate zu Gesicht bekommen und Google bietet an, Android-Spiele per Stream als Demoversion direkt in die Google-Suche zu integrieren.

Anzeige

Kostenlose Demoversionen von Android-Spielen

In den kommenden Wochen will Google die Funktion "Search Trial Run Ads" freischalten. Darüber können Anbieter von Android-Spielen eine Demoversion direkt in die Google-Suche einbinden. Sucht ein potenzieller Kunde nach dem Spiel, kann er das Spiel ausprobieren, ohne es sich installieren zu müssen. Google streamt es an den Interessenten. Die Demofunktion ist generell nur aktiv, wenn sich das betreffende Android-Gerät in einem WLAN-Netzwerk befindet. Die Demoversion ist dann 10 Minuten lang und danach erhält der Nutzer die Möglichkeit, die Vollversion des Spiels über den Play Store zu kaufen.

Außerdem hat Google eine spezielle Video Recording API vorgestellt, über die sich Spielepartien aufzeichnen und auf Youtube hochladen lassen. Auch Live-Streaming auf Youtube wird darüber angeboten. Die Aufzeichnungs- und Live-Streaming-Funktionen müssen Entwickler direkt in ihre Spiele integrieren - ansonsten stehen diese Möglichkeiten nicht bereit.

Neue Werbeformate

Änderungen gibt es auch bei Werbeclips, die bislang nur im Querformat möglich waren. Künftig wird es Werbevideos auch im Hochformat geben, um Titel besser bewerben zu können, die überwiegend oder ausschließlich im Hochformat gespielt werden. Diese Möglichkeit will Google in den kommenden Wochen bereitstellen.

Außerdem sollen Entwickler ihre Werbung für Spiele zielgerichteter als bisher verteilen können. Unter anderem können gezielt Spieler angesprochen werden, die mehr als 30 Minuten spielen oder in den vergangenen 30 Tagen ein Spiel gespielt haben. Ferner sind neue Werbeformen angedacht, über die Spieler durch das Anklicken von Bannern oder das Ansehen von Videos digitale Güter erhalten können, die dann innerhalb eines Spiels verwendet werden können.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Ulm
  2. Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., Karlsruhe
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,99€ (Liefertermin unbekannt)
  2. (heute u. a. mit 40% auf Polar A360, Sony DSC-RX10M2 für 999,00€)
  3. 1169,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Visualisierungsprogramm

    Microsoft bringt Visio für iOS

  2. Auftragsfertiger

    TSMC investiert 16 Milliarden US-Dollar in neue Fab

  3. Frontier Developments

    Weltraumspiel Elite Dangerous erscheint auch für die PS4

  4. Apple

    MacOS 10.12.2 soll Probleme beim neuen Macbook Pro beheben

  5. Smartphones

    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

  6. Glasfaser

    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

  7. Nanotechnologie

    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

  8. Angriff auf Verlinkung

    LG Hamburg fordert Prüfpflicht für kommerzielle Webseiten

  9. Managed-Exchange-Dienst

    Telekom-Cloud-Kunde konnte fremde Adressbücher einsehen

  10. Rockstar Games

    Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  2. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert
  3. Spionage Malware kann Kopfhörer als Mikrofon nutzen

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: LG Hamburg...

    luker | 08:27

  2. Re: Warum Universalgelehrte?

    M. | 08:23

  3. Re: Das ganze lässt sich für Blogs etc. ganz...

    RicoBrassers | 08:21

  4. Re: Echter Ausbau

    dideldei | 08:20

  5. Re: Echtes FTTH? Nein, es ist Vectoring!

    RipClaw | 08:18


  1. 08:00

  2. 07:43

  3. 07:28

  4. 07:15

  5. 18:02

  6. 16:46

  7. 16:39

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel