Abo
  • Services:
Anzeige
LGs neues G Pad 8.3 ist ab sofort auch mit reinem Android erhältlich.
LGs neues G Pad 8.3 ist ab sofort auch mit reinem Android erhältlich. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google Play Edition LGs G Pad 8.3 und Sonys Xperia Z Ultra mit purem Android

Über Googles Play Store sind jetzt auch LGs neues G Pad 8.3 und Sonys Xperia Z Ultra ohne die Benutzeroberflächen der Hersteller erhältlich. Damit gibt es mittlerweile vier Hersteller, die Nutzern Alternativvarianten ihrer Geräte mit reinem Android anbieten.

Anzeige

Zusammen mit Google bieten der südkoreanische Hersteller LG und das japanische Unternehmen Sony jetzt jeweils eines ihrer Android-Geräte mit unverfälschtem Android an. Die Google-Play-Editionen des G Pad 8.3 und des Xperia Z Ultra können direkt über Googles Play Store gekauft werden und haben nicht die ansonsten übliche Benutzeroberfläche des Herstellers.

  • Das neue G Pad 8.3 von LG (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Android-Tablet hat eine Rückseite aus Aluminium. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auf der Rückseite hat LG eine 5-Megapixel-Kamera eingebaut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Micro-SD-Karte wird in einen Einschub am oberen Rand gesteckt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Dieser ist mit einem gut sitzenden Deckel verschlossen. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Geladen wird das Tablet über einen Micro-USB-Stecker. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Das Display hat eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Ränder des Tablets sind leicht abgerundet, dadurch liegt das Gerät gut in der Hand. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Am oberen Rand befindet sich ein Infrarotsender, mit dem Fernseher und andere elektronische Geräte gesteuert werden können. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Die mit der eingebauten Hauptkamera aufgenommenen Fotos taugen als Schnappschüsse. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mit der Quickmemo-Funktion kann der Nutzer auf dem Bildschirm Notizen machen und so beispielsweise einfach Wegbeschreibungen zeichnen. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit der Multi-Window-Funktion können kleine Zusatzprogramme parallel zur aktuell genutzten App verwendet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit Slide Aside legt der Nutzer bis zu drei Apps ab, um sie später wieder aufrufen zu können. (Screenshot: Golem.de)
Das neue G Pad 8.3 von LG (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Damit erhöht sich die Zahl der Play-Edition-Geräte auf vier. Zuvor hatten bereits Samsung und HTC eines ihrer Smartphones ohne hauseigene Benutzeroberfläche veröffentlicht: das Galaxy S4 und das HTC One.

Zwischen der Standardvariante und der Play Edition der Geräte gibt es keinen Unterschied, was die Hardware betrifft. Die fehlende Herstelleranpassung der Android-Version kann aber zu einem flüssigeren System führen, zudem werden keine ungewünschten Apps vorinstalliert. Besonders bei Samsung-Geräten findet sich diese sogenannte Bloat-Ware häufig. Dafür fehlen aber auch herstellerspezifische Anpassungen wie Kamera-Apps oder im Falle von LGs neuem Tablet die praktischen Erweiterungen der Nutzeroberfläche.

  • Xperia Z Ultra (Quelle: Sony)
  • Xperia Z Ultra (Quelle: Sony)
  • Xperia Z Ultra (Quelle: Sony)
  • Xperia Z Ultra (Quelle: Sony)
  • Xperia Z Ultra (Quelle: Sony)
  • Xperia Z Ultra (Quelle: Sony)
  • Xperia Z Ultra (Quelle: Sony)
  • Xperia Z Ultra (Quelle: Sony)
  • Xperia Z Ultra in der Ladestation DK30 (Quelle: Sony)
  • Xperia Z Ultra (Quelle: Sony)
  • Ladestation DK30 (Quelle: Sony)
  • Xperia Z Ultra (Quelle: Sony)
  • Xperia Z Ultra (Quelle: Sony)
  • Xperia Z Ultra (Quelle: Sony)
  • Xperia Z Ultra (Quelle: Sony)
  • Xperia Z Ultra (Quelle: Sony)
  • Xperia Z Ultra in der Ladestation DK30 (Quelle: Sony)
  • Xperia Z Ultra (Quelle: Sony)
  • Xperia Z Ultra (Quelle: Sony)
  • Xperia Z Ultra (Quelle: Sony)
  • Xperia Z Ultra (Quelle: Sony)
  • Xperia Z Ultra (Quelle: Sony)
  • Xperia Z Ultra (Quelle: Sony)
  • Xperia Z Ultra (Quelle: Sony)
  • Xperia Z Ultra (Quelle: Sony)
  • Sonys Xperia Z Ultra in der Ladestation DK30 (Bild: Nico Ernst/Golem.de)
  • Sonys Xperia Z Ultra in der Ladestation DK30 (Bild: Nico Ernst/Golem.de)
  • Sonys Xperia Z Ultra in der Ladestation DK30 (Bild: Nico Ernst/Golem.de)
  • Sonys Xperia Z Ultra in der Ladestation DK30 (Bild: Nico Ernst/Golem.de)
  • Sonys Xperia Z Ultra in der Ladestation DK30 (Bild: Nico Ernst/Golem.de)
  • Sonys Xperia Z Ultra in der Ladestation DK30 (Bild: Nico Ernst/Golem.de)
  • Sonys Xperia Z Ultra in der Ladestation DK30 (Bild: Nico Ernst/Golem.de)
Sonys Xperia Z Ultra in der Ladestation DK30 (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Die Play-Editionen erhalten schneller Updates auf neue Android-Versionen. So werden das G Pad 8.3 und das Z Ultra beide bereits mit dem neuen Android 4.4 alias Kitkat ausgeliefert. Die Standardversionen des G Pad 8.3 und des Xperia Z Ultra kommen mit der älteren Android-Version 4.2.2. Sony hat allerdings bereits angekündigt, dass alle Xperia-Z-Modelle ein Update auf Kitkat erhalten werden - einen Termin nennt der Hersteller nicht.

Verkauf nur in den USA

Bisher sind alle Google-Play-Editionen nur in den USA erhältlich. Das G Pad 8.3 kostet 350 US-Dollar, das Xperia Z Ultra 650 US-Dollar. Auf diese Preise kommen noch Steuern. Die Standardvarianten der beiden Geräte kosten in Deutschland aktuell knapp 300 beziehungsweise 460 Euro.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 12. Dez 2013

Meine Meinung zu Andorid darf ich nicht äußern oder? Geh doch woanders rummeckern...

expat 11. Dez 2013

Wenn man entscheiden könnte - weil man es hier nicht kaufen kann ;-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Thalia Bücher GmbH, Hagen (Raum Dortmund)
  2. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€
  2. (-80%) 3,99
  3. (-75%) 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  2. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  3. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  4. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  5. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  6. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  7. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  8. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  9. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  10. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Big-Jim-Sammelfiguren: Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
Big-Jim-Sammelfiguren
Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
  1. Marktplatz Ebay Deutschland verkauft 80 Prozent Neuwaren

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: schade ...

    Ovaron | 13:32

  2. Re: Mensch Hauke

    Blacee | 13:29

  3. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine...

    DetlevCM | 13:29

  4. Re: Welcher physikalische Effekt soll das sein ?

    x2k | 13:26

  5. Re: mit Linux...

    Niaxa | 13:26


  1. 12:53

  2. 12:14

  3. 11:07

  4. 09:01

  5. 18:40

  6. 17:30

  7. 17:13

  8. 16:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel