Abo
  • Services:
Anzeige
Katzen-Memory für mobile Geräte
Katzen-Memory für mobile Geräte (Bild: Google)

Google No-Captcha: Katzenbildchen statt Zeichenfolge

Katzen-Memory für mobile Geräte
Katzen-Memory für mobile Geräte (Bild: Google)

Endlich keine verzerrten Buchstabenkombination mehr: Googles No-Captcha soll mit nur einem Klick erkennen, ob ein Mensch die Eingabe tätigt oder ein Skript. Im Zweifel wird Memory gespielt.

Anzeige

Die Google-Tochter Recaptcha hat eine überarbeitete Version des Captcha-Systems vorgestellt, welches das Eintippen von Buchstabenkombinationen abschafft: No-Captcha basiert auf einem neuen API und wird bereits von Snapchat, Wordpress sowie Humble Bundle eingesetzt.

No-Captcha zeigt dem Nutzer eine Checkbox mit dem Hinweis "I'm not a robot". Auf einen Klick folgt eine kurze Ladeanimation und im Idealfall ein grüner Haken. Vorab und während des Klicks startet Google eine Analyse im Hintergrund.

Das (Pre-Screening-)Verfahren prüft unter anderem die IP-Adresse, die Cookies, die Mausbewegungen, die bisherige Dauer des Seitenaufenthalts und weitere, nicht explizit genannte Daten.

Diese werden mit den Informationen abgeglichen, die Google von dem jeweiligen Nutzer bereits kennt. In den meisten Fällen soll dieser nicht mehr als die Checkbox sehen, da der Google-Algorithmus ihn als Mensch identifiziert. Google selbst nennt eine Erfolgsquote von 60 Prozent bei Wordpress und eine von über 80 Prozent bei Humble Bundle.

  • No-Captcha Checkbox (Bild: Google)
  • No-Captcha Checkbox (Bild: Google)
  • No-Captcha Checkbox (Bild: Google)
  • No-Captcha für mobile Geräte (Bild: Google)
  • No-Captcha für mobile Geräte (Bild: Google)
No-Captcha Checkbox (Bild: Google)

Für mobile Geräte wie Smartphones und Tablets ersetzt Google die Checkbox durch eine Art Memory-Spiel: So wird beispielsweise das Bild einer Katze oder eines Truthahns angezeigt, und der Nutzer muss per Touch-Eingabe aus neun weiteren Bildern die auswählen, die zum ersten passen.

Completely Automated Public Turing test to tell Computers and Humans Apart, kurz Captcha, ist die Erfindung einer Gruppe Wissenschaftler der Carnegie-Mellon-Universität.

Die heute bekannte Version mit zwei Wörtern wurde 2007 von Recaptcha vorgestellt. Google übernahm 2009 das Spin-off der Carnegie-Mellon-Universität.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 09. Dez 2014

Wußte ich nicht, danke für die Info :)

tibrob 05. Dez 2014

Eben nicht. "Unkonforable Sitze" ist ja korrekt, aber nicht in der o.g. Verwendung, da...

EvilSheep 04. Dez 2014

Wohl kaum das selbe, das wäre ein traum für jeden bot, wohl eher ein ähnliches Motiv. z...

mgutt 04. Dez 2014

Aus der Sicht habe ich es noch gar nicht gesehen :D

Komischer_Phreak 04. Dez 2014

Äh, nein. Es gibt bereits Software, die Hunde und Katzen voneinander unterscheiden kann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, München, Nürnberg, Ingolstadt, Würzburg und Waging
  2. Multitest elektronische Systeme GmbH, Rosenheim
  3. POLYTEC PLASTICS Germany GmbH & Co. KG, Lohne
  4. Gothaer Systems GmbH, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 699,00€
  2. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Verschlüsselung

    OpenSSL veröffentlicht Version 1.1.0

  2. DJI Osmo+

    Drohnenkamera am Selfie-Stick

  3. Kaffeehaus lädt Smartphone

    Starbucks testet Wireless Charging in Deutschland

  4. Power9

    IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen

  5. Für Werbezwecke

    Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook

  6. Domino's

    Die Pizza kommt per Lieferdrohne

  7. IT-Support

    Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise

  8. BGH-Antrag

    Opposition will NSA-Ausschuss zur Ladung Snowdens zwingen

  9. Kollaborationsserver

    Nextcloud 10 verbessert Server-Administration

  10. Exo-Planet

    Der Planet von Proxima Centauri



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: Ganz einfach

    wasabi | 08:38

  2. Der Hersteller hätte gerne 750EUR...

    donadi | 08:37

  3. Re: Wer nicht Telegram nutzt

    Bleistiftspitze | 08:36

  4. Re: Tja...und Threema will selbst niemand...

    wasabi | 08:35

  5. Re: WC`ehn müsste Linux mittelfristg (ab 2020)

    manudrescher | 08:33


  1. 08:21

  2. 08:05

  3. 07:31

  4. 07:19

  5. 15:54

  6. 15:34

  7. 15:08

  8. 14:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel