Nexus 10 mit höherer Auflösung als iPad 4
Nexus 10 mit höherer Auflösung als iPad 4 (Bild: Google)

Google Nexus Neue Modelle jenseits des Play Store teurer und später

Ab Dienstag gibt es das Nexus 4, das Nexus 10 und das Nexus 7 mit UMTS-Modem im Play Store. Alle drei Nexus-Geräte werden dann wohl nicht im regulären deutschen Handel verfügbar sein. Außerdem sind die Geräte jenseits des Play Store teurer.

Anzeige

Die drei Android-Geräte Nexus 4, Nexus 10 und Nexus 7 mit UMTS-Modem wird es ab dem 13. November 2012 in Googles Play Store geben. Im regulären deutschen Handel werden die drei Geräte aber wohl erst deutlich später erscheinen und auch zu einem höheren Preis als bei Google. Bereits vor einer Woche wurde bekannt, dass Media Markt das Nexus 4 erst Mitte Dezember 2012 anbieten wird und es für etwa 45 Euro mehr als Google verkauft.

Nexus 4 im regulären Handel erst in zwei Wochen?

Eine Recherche bei deutschen Onlinehändlern hat ergeben, dass die drei neuen Nexus-Modelle voraussichtlich nicht morgen im regulären Handel verfügbar sein werden. Keiner der großen deutschen Onlinehändler listet sie. Bisher kennen nur wenige Händler das Android-Smartphone Nexus 4 und diese nennen als Liefertermin frühestens die kommende Woche. Möglicherweise können sie aber auch erst Ende November 2012 liefern.

Auch das Android-Tablet Nexus 7 mit UMTS-Modem wird es frühestens kommende Woche geben, vielleicht auch erst in zwei Wochen. Bezüglich des Nexus 10 haben Händler angegeben, das Android-Tablet diese oder nächste Woche anbieten zu können. Das Nexus 10 und das Nexus 7 mit UMTS-Modem listen derzeit nur wenige Händler.

Nexus 4 mit 16 GByte bis zu 70 Euro teurer als im Play Store

Alle bisherigen Preisangaben für die drei Nexus-Neuheiten liegen im deutschen Onlinehandel über denen im Play Store. Das Nexus 4 kostet im Play Store mit 8 GByte 300 Euro und mit 16 GByte 350 Euro. Die 8-GByte-Version des Android-Smartphones kostet jenseits des Play Store 330 bis 360 Euro, also bis zu 60 Euro mehr. Die 16-GByte-Variante ist 40 bis 70 Euro teurer.

Mit 16 GByte kostet das Nexus 10 im Play Store 400 Euro, 500 Euro mit 32 GByte. Der Handel verlangt jeweils rund 30 bis 50 Euro mehr als der Play Store. Für 300 Euro gibt es das Nexus 7 mit UMTS-Modem bei Google, im Handel kostet es 30 bis 50 Euro mehr. Bisher wurden die Nexus-Geräte im Play Store und im regulären Handel zum gleichen Preis angeboten und kamen auch gleichzeitig auf den Markt. Weshalb es diesmal anders ist, ist nicht bekannt.

Google hat das Nexus 4 zusammen mit LG und das Nexus 10 gemeinsam mit Samsung entwickelt. In den Preisangaben von Google gibt es keinen Hinweis darauf, dass die Neuvorstellungen im Play Store zu einem niedrigeren Preis als im regulären Handel angeboten werden. Samsung, LG und Google haben bisher nicht auf unsere Anfragen reagiert, wann und zu welchem Listenpreis die beiden Nexus-Geräte im deutschen Handel jenseits des Play Store erscheinen.

Händler verzichtet wegen des hohen Preises auf Nexus 4

Der spanische Ableger des Mobiltelefonhändlers The Phone House hatte kürzlich bekanntgegeben, dass er das Nexus 4 in Spanien nicht anbieten wolle. Als Grund nannte er, dass LG einen zu hohen Listenpreis für das Nexus 4 festgesetzt habe. Demnach würde das Nexus 4 bei The Phone House 600 Euro kosten, während es im Play Store ab einem Preis von 300 Euro zu haben ist.


grege 13. Nov 2012

Das Nexus 4 16GB war ungefähr von 9:10 bis 9:30 bestellbar, die 8GB Version etwas länger...

kendon 13. Nov 2012

mir auch. und die gewährleistung ist ganz nebenbei händlersache.

ip (Golem.de) 13. Nov 2012

das steht ja auch nirgendwo. Der Artikel behandelt auch das Nexus 7 mit UMTS-Modem, aber...

ocm 12. Nov 2012

Der Fakt, dass ein Gerät direkt beim Hersteller günstiger ist als bei einem Händler...

gollumm 12. Nov 2012

A) Ja, nur schwarz B) wo siehst Du da ne goldene Umrandung?

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP-Koordinator (m/w) SAP SD / SAP ECC 6.0
    DEUTZ AG, Köln-Porz
  2. Systemadministrator (m/w) für den Bereich Schiff
    Rickmers Holding GmbH & Cie. KG, Hamburg
  3. IT-Projektleiter (m/w)
    RENA Technologies GmbH, Gütenbach
  4. System Engineer Audio / Media (GPU) (m/w)
    Harman Becker Automotive Systems GmbH, Karlsbad (Raum Karlsruhe/Stuttgart)

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLAKTION: Star Wars Battlefront (PC/PS4/Xbox One)
    ab 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 19.11.
  2. GTA 5 [PC Download]
    53,99€ USK 18
  3. Assassin's Creed Chronicles: China [Online Code für PS4]
    7,56€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Smithsonian

    Museum restauriert die Enterprise NCC-1701

  2. Cyberkrieg

    Pentagon will Angreifer mit harten Gegenschlägen abschrecken

  3. Weißes Haus

    Hacker konnten offenbar Obamas E-Mails lesen

  4. Unzulässige NSA-Selektoren

    Kanzleramt soll Warnungen des BND ignoriert haben

  5. Android-Tablet

    Google stellt Nexus 7 offenbar ein

  6. Aerofoils

    Formel-1-Technik macht Supermarkt-Kühlregale effizienter

  7. Force Touch

    Apples Trackpad könnte künftig verschiedene Oberflächen simulieren

  8. Bodyprint

    Yahoo-Software verwandelt Touchscreen in Ohr-Scanner

  9. BKA

    Ab Herbst 2015 soll der Bundestrojaner einsetzbar sein

  10. Die Woche im Video

    Computerspiele, Whatsapp und Fire TV Stick



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



The Ocean Cleanup: Ein Müllfänger für die Meere
The Ocean Cleanup
Ein Müllfänger für die Meere
  1. Vorbild Tintenfisch Tarnmaterial ändert seine Farbe
  2. Keine Science-Fiction Mit dem Laser gegen Weltraumschrott
  3. Maglev Magnetschwebebahn erreicht in Japan 590 km/h

GTA 5 im Technik-Test: So sieht eine famose PC-Umsetzung aus
GTA 5 im Technik-Test
So sieht eine famose PC-Umsetzung aus
  1. GTA 5 auf dem PC Erst beschränkter Zugriff, dann mehr Freiheit
  2. GTA 5 PC Rockstar Games gibt Systemanforderungen für Ultra-HD bekannt
  3. GTA 5 PC angespielt Los Santos ohne Staubschleier

Hello Firefox OS: Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
Hello Firefox OS
Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
  1. Biicode Abhängigkeitsverwaltung für C/C++ ist Open Source
  2. Freie Bürosoftware Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne
  3. ARM-SoC Allwinner verschleiert Lizenzverletzungen noch weiter

  1. Re: Nicht Aktien- sondern Devisenmarkt!

    Aralender | 02:03

  2. Re: harte gegenschläge sind immer ne gute idee

    x2k | 01:46

  3. Re: US-Botnet

    x2k | 01:38

  4. Re: Das war bestimmt der BND...

    Lalande | 01:32

  5. Re: Überwachung der Normalsterblichen

    muhzilla | 01:22


  1. 15:49

  2. 14:25

  3. 13:02

  4. 11:44

  5. 09:56

  6. 15:17

  7. 10:05

  8. 09:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel