Google: Nexus-Geräte werden weiterhin nur online verkauft
Android-Chef Andy Rubin (2011 (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Google Nexus-Geräte werden weiterhin nur online verkauft

Android-Chef Andy Rubin hat Gerüchte um Pläne für eine Google-Ladenkette dementiert. Kunden machten heutzutage ihre Kaufentscheidung nicht mehr davon abhängig, dass sie ein Gerät vorher in der Hand halten könnten.

Anzeige

Google will keine Geschäfte eröffnen, in denen die Nexus-Geräte verkauft werden. Das hat Android-Chef Andy Rubin auf dem Mobile World Congress (MWC) gesagt. Damit dementierte Rubin einen Bericht des Wall Street Journals, das Unternehmen plane eine Ladenkette nach dem Vorbild der Apple Retail Stores.

"Google hat keine Pläne, und wir haben nichts anzukündigen", erklärte Rubin rundweg. Seiner Auffassung nach ergeben eigene Google-Geschäfte keinen Sinn: Noch vor wenigen Jahren seien Käufer ins Geschäft gegangen, um ein Gerät zu betrachten und es anzufassen. Heute würden Kaufentscheidungen eher aufgrund von Besprechungen oder Tipps von Freunden getroffen. Damit erübrige sich weitgehend der Gang ins Geschäft, sagte Rubin.

Außerdem sei das Nexus-Programm "noch nicht weit genug, um darüber nachzudenken, diese Dinger in einem Geschäft zu haben", zitiert das Wall-Street-Journal-Blog All Thigs D den Android-Chef.

Der MWC ist die weltweit wichtigste Fachmesse für Mobilfunk und mobile Geräte. Sie findet derzeit in Barcelona statt.


der_heinz 05. Mär 2013

Ja, bei starker Nutzung lohnt sich das bestimmt. Die günstigeren Abos haben ja auch...

kaemmi 27. Feb 2013

nachvollziehbar

lolig 27. Feb 2013

Ich glaube ehrlich gesagt nicht das es bei Google auch nur ansatzweise so funktionieren...

entonjackson 27. Feb 2013

Dann ist in deinem Bekanntenkreis vermutlich niemand, der KEIN Technik Freak ist.

kein.Beobachter 27. Feb 2013

Z.B. c't 24/2012, Seite 24, Vorsicht, Kunde! - Anfänger - Weltkonzern Google mit...

Kommentieren



Anzeige

  1. Integration Developer / Architect (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  2. PHP Web Entwickler/-in (m/w)
    mediawave internet solutions GmbH, München
  3. Leiter Business Solutions (m/w)
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  4. Principal Research Manager (Engineering) (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, Munich

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Systemkamera

    Fujifilm will Teleobjektive erst Ende 2015 bauen

  2. DIY-Handy

    Fab Lab plant Handyfabrik in Hamburg

  3. Quartalsbericht

    Amazon erwirtschaftet Verlust von 126 Millionen US-Dollar

  4. Apple verkraftet Ansturm nicht

    OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

  5. Erfundene Waren

    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft

  6. Uber und Wundercar

    Deutsche haben großes Interesse an Taxi-Alternativen

  7. Bundesnetzagentur

    In Deutschland sind weiter rund 30 Wimax-Anbieter aktiv

  8. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  9. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  10. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Google Apps for Business Sprint steigt bei Googles App-Programm ein
  2. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  3. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent

    •  / 
    Zum Artikel