Anzeige
Alle neuen Nexus-Modelle sind ausverkauft.
Alle neuen Nexus-Modelle sind ausverkauft. (Bild: Google / Screenshot/Montage: Golem.de)

Google bestätigt Ausverkauf der Geräte

Anzeige

Wenn sich die Angaben einiger Onlinehändler bewahrheiten, werden alle neuen Nexus-Geräte im regulären Handel deutlich teurer als im Play Store angeboten. Bis zu 70 Euro mehr müssen Interessenten demnach für die Geräte bezahlen.

Händler verzichtet wegen des hohen Preises auf Nexus 4

Der spanische Ableger des Mobiltelefonhändlers The Phone House hatte kürzlich bekanntgegeben, dass er das Nexus 4 in Spanien nicht anbieten wolle. Als Grund nannte er, dass LG einen zu hohen Listenpreis für das Nexus 4 festgesetzt habe. Demnach würde das Nexus 4 bei The Phone House 600 Euro kosten, während es im Play Store ab einem Preis von 300 Euro zu haben ist.

Nachtrag vom 13. November 2012, 10:49 Uhr

Aus unerfindlichen Gründen kann das Nexus 10 mit 32 GByte nun wieder im Play Store bestellt werden. Derzeit ist nicht bekannt, wie lange noch. Das Nexus 10 mit 16 GByte und die beiden Nexus-4-Ausführungen können weiterhin nicht gekauft werden. Das Nexus 7 mit UMTS-Modem ist weiterhin erhältlich.

Nachtrag vom 13. November 2012, 11:02 Uhr

Erneut ist das Nexus 10 mit 32 GByte ausverkauft, für wenige Minuten war dafür das Nexus 10 mit 16 GByte verfügbar, ist nun aber auch wieder weg. Google hat auch auf die Nachfragen der Kunden noch nicht reagiert.

Nachtrag vom 13. November 2012, 11:33 Uhr

Leser von Golem.de vermuten, dass die neuen Nexus-Modelle nicht tatsächlich ausverkauft sind, teilweise nur als ausverkauft angezeigt werden. Wer die Webseite ständig neu lade, erhalte irgendwann möglicherweise den Bestellen-Button. Unter Umständen erklärt das, warum uns das Nexus 10 vorübergehend als verfügbar angezeigt wurde und dann wieder weg war. Beim Nexus 4 gab es das Phänomen nicht. Prinzipiell bestätigen lässt sich die Vermutung derzeit allerdings nicht.

Nachtrag vom 13. November 2012, 12:57 Uhr

Auch das Nexus 7 mit UMTS-Modem ist nun im Play Store nicht mehr zu bekommen. Google hat mittlerweile bestätigt, dass alle neuen Nexus-Geräte ausverkauft sind. Ohne Verkaufszahlen zu nennen, behauptet Google, von dem Interesse überrascht worden zu sein, was ein Indiz dafür ist, dass viel zu wenig Geräte produziert wurden. Auf die Serverprobleme im Play Store geht die Stellungnahme nicht ein und die anderen Fragen der Nutzer bleiben weiter unbeantwortet. Google kann nicht sagen, wann das Nexus 4 und das Nexus 10 wieder im Play Store verfügbar sein werden.

Nachtrag vom 14. November 2012, 8:12 Uhr

Auch in den USA berichten Kunden von Server-Problemen im Play Store. Nach etwa einer halben Stunde waren beide Ausführungen des Nexus 4 in den USA ausverkauft. Etwa eine Stunde später war das Nexus 10 mit 32 GByte nicht mehr zu bekommen. Mittlerweile ist auch das Nexus 10 mit 16 GByte sowie das Nexus 7 mit UMTS-Modem ausverkauft. Auch in den USA konnten die Geräte kurzzeitig immer wieder vereinzelt im Play Store bestellt werden. Auch für die USA hat Google keine Verkaufszahlen genannt. Auch in Deutschland zeigt der Play Store nun an, dass alle neuen Nexus-Modelle ausverkauft sind. Weiterhin ist nicht bekannt, wann die Geräte wieder lieferbar sind.

 Google: Nexus 4 und Nexus 10 trotz Server-Problemen ausverkauft

eye home zur Startseite
janibani 17. Jan 2014

Hallo, ich bin neu und habe im Internet nichts passendes gefunden. Ich habe mein wallet...

elgooG 21. Nov 2012

Also hier fällt eine Tatsache völlig unter den Tisch: Als Plus-Abonnentin bezahle ich...

Klepto 18. Nov 2012

Den Nexus Q an sich fand ich schon sehr interessant. Schade das aus dem nix wurde. Ich...

swissmess 15. Nov 2012

Geduld. Ich rechne eigentlich fest damit, dass das kommt. Ich verstehe es auch nicht...

MontyDe 15. Nov 2012

Ich denke mal, ein LTE Hotspot wird ein N-Wlan mit min 150Mbit haben. (Wenn nicht, ist...

Kommentieren




Anzeige

  1. Cloud-Architekt/in
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. SAP Inhouse Consultant / Leiter ERP Systeme (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Ulm, Raum Geislingen an der Steige
  3. Salesforce Consultant (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Darmstadt
  4. Applikationsingenieur/in ESP - Systemerprobung im Fahrversuch
    Robert Bosch GmbH, Abstatt

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Battlefield 1 [PC & Konsole]
    54,98€/64,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. VORBESTELLBAR: Gran Turismo Sport - Steel Book Edition - [PlayStation 4]
    79,99€
  3. VORBESTELLBAR: World of Warcraft: Legion (Add-On) - Collector's Edition
    79,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. 100 MBit/s

    Telekom stattet zwei Städte mit Vectoring aus

  2. Sprachassistent

    Voßhoff will nicht mit Siri sprechen

  3. Sailfish OS

    Jolla bringt exklusives Smartphone nur für Entwickler

  4. Projektkommunikation

    Tausende Github-Nutzer haben Kontaktprobleme

  5. Lebensmittel-Lieferdienst

    Amazon Fresh soll doch in Deutschland starten

  6. Buglas

    Verband kritisiert Rückzug der Telekom bei Fiber To The Home

  7. Apple Store

    Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen

  8. Mitsubishi MRJ90 und MRJ70

    Japans Regionaljet ist erst der Anfang

  9. Keysweeper

    FBI warnt vor Spion in USB-Ladegerät

  10. IBM-Markenkooperation

    Warum Watson in die Sesamstraße zieht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

  1. Re: Langsames Internet durch Ausbau

    sneaker | 00:21

  2. Re: und dann fährt der lkw...

    theonlyone | 00:16

  3. Re: "Vectoring ist Glasfaser"

    bombinho | 00:14

  4. Re: Der Schwenk auf x86...

    Seitan-Sushi-Fan | 00:13

  5. Re: Irgendwie kann man wieder gleich beim PC...

    opodeldox | 00:11


  1. 19:05

  2. 17:50

  3. 17:01

  4. 14:53

  5. 13:39

  6. 12:47

  7. 12:30

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel