Abo
  • Services:
Anzeige
Flocking-Geese-Demo
Flocking-Geese-Demo (Bild: Screenshot Golem.de)

Google: Native Client für ARM

Flocking-Geese-Demo
Flocking-Geese-Demo (Bild: Screenshot Golem.de)

Googles Native Client unterstützt ab sofort auch ARM-Prozessoren. Im nächsten Schritt sollen sich mit der Technik plattformübergreifende Apps entwickeln lassen, die direkt auf die CPU zugreifen.

Mit Native Client (NaCl) haben Webentwickler direkten Zugriff auf die CPU, um rechenintensiven Code, der in C oder C++ geschrieben ist, mit hoher Geschwindigkeit auszuführen. Mit Chrome 25 funktioniert das nicht mehr nur auf x86-Prozessoren, sondern auch auf ARM-CPUs. Apps, die Native Client nutzen, sollen sich so sehr einfach auf ARM portieren lassen.

Anzeige

Dazu müssen Entwickler lediglich eine .nexe-Datei für ARM erzeugen, was laut Google mit kleinen Anpassungen am Native Client Manifest möglich ist. Die entsprechenden Werkzeuge sind im aktuellen NaCL-SDK enthalten.

Portable Native Client

Das ist aber nur ein kleiner Schritt hin zu plattformunabhängigen Native-Client-Apps. Denn noch in diesem Jahr will Google mit dem Portable Native Client seinen Ansatz wirklich architekturunabhängig machen. Dazu nutzt der Portable Native Client LLVM-Bytecode als Format, in dem die Apps ausgeliefert werden. Dann ist es nicht mehr notwendig, für jede Prozessorarchitektur eine eigene ausführbare Datei zu erzeugen, denn der Bytecode kann direkt auf allen Prozessoren ausgeführt werden, die Native Client unterstützt.


eye home zur Startseite
fbfb 23. Jan 2013

Java könnten irgendwann die Sicherheitslücken ausgehen. Daher muss was neues her :-) Im...

Christo 23. Jan 2013

Klar ist Nativer Code besser. Aber JS ist für die meiste/viele Sachen gut genug. Ok...

a user 23. Jan 2013

eben nicht. das wird ja, wie diese news auch gerade zeigt, weiter ausgebaut. javas jvm...

savejeff 23. Jan 2013

Also is das nur für den Browser Chrome und das OS Chrome gedacht. Damit werden dann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  2. T-Systems International GmbH, Bonn
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 24,96€
  3. 699,00€

Folgen Sie uns
       


  1. SWEET32

    Kurze Verschlüsselungsblöcke sorgen für Kollisionen

  2. Mobilfunk

    Telekom bietet Apple Music wohl als Streamingoption an

  3. Android 7.0

    Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

  4. DSLR

    Canon EOS 5D Mark IV mit 30,4 Megapixeln und 4K-Video

  5. Touchscreen-Ausfälle

    iPhone 6 und 6 Plus womöglich mit Konstruktionsfehler

  6. Honor 8

    Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland

  7. Eigengebote

    BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz

  8. IDE

    Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung

  9. Hybridluftschiff

    Airlander 10 landet auf der Nase

  10. Verschlüsselung

    Regierung will nun doch keine Backdoors



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  2. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe
  3. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper

  1. Apple muss sparen um weiterhin diese enormen...

    DY | 09:45

  2. Re: Da stellt sich eine Frage an Google

    d1m1 | 09:45

  3. Das ist einfach:

    Missingno. | 09:44

  4. Re: Warum überhaupt antworten?

    Schnarchnase | 09:43

  5. Re: Sehr erfreulich!

    Steffo | 09:40


  1. 09:31

  2. 09:15

  3. 08:51

  4. 07:55

  5. 07:27

  6. 19:21

  7. 17:12

  8. 16:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel