Google Maps für iOS: Vertrag zwischen Apple und Google läuft noch über ein Jahr
Als Google Maps noch Bestandteil von iOS war (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Google Maps für iOS Vertrag zwischen Apple und Google läuft noch über ein Jahr

Nach den Problemen mit Apples eigener Karten-App in iOS 6 hoffen viele Nutzer darauf, dass Google selbst Google Maps für das iPhone im App Store anbietet. Allerdings wurde jetzt bekannt, dass Apple Google Maps eigentlich noch ein Jahr lang in iOS nutzen dürfte.

Anzeige

Noch über ein Jahr läuft der Vertrag zwischen Apple und Google, wonach Google Maps Bestandteil von iOS sein darf, berichtet The Verge mit Verweis auf zwei unabhängige Quellen, die ungenannt bleiben wollten. Apple hatte aber bereits im Juni 2012 angekündigt, eine eigene Karten-App mit Tomtom-Kartenmaterial in iOS zu integrieren und künftig auf Google Maps zu verzichten.

Die Karten-App in iOS 6 und im iPhone 5 weist noch viele Fehler auf. Bezeichnungen und Standorte bekannter Sehenswürdigkeiten stimmen nicht oder fehlen ganz, bei der Navigation werden lange Umwege gemacht, Adressen werden abseits von Straßen angezeigt, 3D-Daten und Satellitenansicht haben Darstellungsfehler und Kartenbereiche sind unvollständig. Apple will die Karten-App weiter verbessern und sieht sich erst am Anfang damit.

Haben Arbeiten an Google Maps für iOS 6 begonnen?

Als Alternative für die Karten-App von Apple könnte Google Maps verwendet werden, aber bislang hat Google die Karten-App nicht für iOS veröffentlicht. Und bisher gibt es nicht einmal eine offizielle Aussage von Google, dass überhaupt daran gearbeitet wird. Nach Auffassung von Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt wäre es für Apple besser gewesen, bei Google Maps zu bleiben. Laut Schmidt wurde bisher bei Google nicht an einer eigenständigen Google-Maps-App für iOS gearbeitet, wie das Wall Street Journal berichtet .

Dem widerspricht ein Bericht der New York Times, wonach bereits an Google Maps für iOS 6 gearbeitet wird. Die Zeitung beruft sich auf Personen, die in dem Projekt eingebunden sind und anonym bleiben wollen. Die Arbeiten daran sollen bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Grund für Apples Abkehr von Google Maps könnte gewesen sein, dass die iOS-Version im Vergleich zur Android-Ausführung weniger intensiv gepflegt wurde. Die Google-Maps-App für Android bietet seit langem eine kostenlose Navigation, die bei iOS fehlt. Google wollte seine Google-Maps-App für iOS um Funktionen wie Latitude erweitern, aber das soll Apple nicht erlaubt haben. Auch eine prominentere Position von Google Maps in iOS habe Apple verhindert, heißt es.


neocron 30. Sep 2012

Niemand bewertet objektiv ... schon gar nicht der Benutzer, wenn dann waere ein...

linuxuser1 28. Sep 2012

Im Gegensatz zu google hat Apple noch nie Apps ferngelöscht. Außerdem haben ja weder...

Ekelpack 27. Sep 2012

kommt drauf an, was fehlerfrei bedeutet. Technisch fehlerfrei.. vielleicht. Inhaltlich...

MESH 27. Sep 2012

das biegen sie wieder gerade mit einer gratis app und einer mp3

tomate.salat.inc 27. Sep 2012

Das ist aber für ein Unternehmen saudumm. Nachdem was ich gesehen habe, wird hier der...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Supporter (m/w) für den internationalen Kunden HelpDesk
    TONBELLER AG, Bensheim
  2. Service- und Systembetreuer (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Schweinfurt
  3. Entwickler (m/w) Controllingsysteme / SAP
    Bitburger Braugruppe GmbH, Bitburg
  4. (Senior) Softwareentwickler (Microsoft) (m/w)
    arvato Systems S4M GmbH, Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Wissenschaft

    Wenn der Quantencomputer spazieren geht

  2. Cloud

    Erstmals betriebsbedingte Kündigungen bei SAP

  3. Microsoft

    Windows 10 Technical Preview ist da

  4. Omnicloud

    Fraunhofer-Institut verschlüsselt Daten für die Cloud

  5. Anonymisierung

    Tor könnte bald in jedem Firefox-Browser stecken

  6. Gutscheincodes

    Taxi-Unternehmer halten auch Ubertaxi für illegal

  7. Chris Roberts

    "Star Citizen ist heute besser als ich es mir erträumte"

  8. Leistungsschutzrecht

    Google keilt gegen Springer und Burda

  9. Onlinehändler

    Zalando geht an die Börse

  10. Panoramafreiheit

    Wikimedia erreicht Copyright-Änderungen in Russland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Deutsche Telekom: 300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
Deutsche Telekom
300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
  1. Deutsche Telekom Umstellung auf VoIP oder Kündigung
  2. Entlassungen Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark
  3. Mobile Encryption App angeschaut Telekom verschlüsselt Telefonie

Nicholas Carr: Automatisierung macht uns das Leben schwer
Nicholas Carr
Automatisierung macht uns das Leben schwer
  1. HP Proliant m400 Moonshot-Microserver mit 64-Bit-ARM-Prozessoren
  2. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt
  3. Computerchip IBM stellt künstliches Gehirn vor

Trainingscamp NSA: Ex-Spione gründen High-Tech-Startups
Trainingscamp NSA
Ex-Spione gründen High-Tech-Startups
  1. Vorratsdatenspeicherung NSA darf weiter Telefondaten von US-Bürgern sammeln
  2. Prism-Programm US-Regierung drohte Yahoo mit täglich 250.000 Dollar Strafe
  3. NSA-Ausschuss Grüne "frustriert und deprimiert" über Schwärzung von Akten

    •  / 
    Zum Artikel