Anzeige
Neues Google Maps
Neues Google Maps (Bild: Google)

Google Maps: Kartenmaterial passt sich dem Nutzer an

Neues Google Maps
Neues Google Maps (Bild: Google)

Google arbeitet an einer neuen Generation von Google Maps, bei der sich das Kartenmaterial an den Nutzer anpasst. Interessierte können bereits eine Vorabversion ausprobieren. Auch eine neue Version von Google Maps für Android und iOS wurde vorgestellt.

In der nächsten Generation von Google Maps passt sich das Kartenmaterial an den Nutzer an. Bereits mit Google Maps besuchte Orte werden direkt in das Kartenmaterial eingebunden. Das gilt auch für Empfehlungen von Freunden. Dadurch soll der Nutzer eine Karte erhalten, die alles zeigt, was für den Nutzer wichtig und relevant ist, so das Vorhaben von Google. Je mehr Informationen Google Maps über den Anwender sammele, desto besser würden die Ergebnisse, verspricht Google.

Anzeige
  • Neues Google Maps (Bild: Google)
  • Neues Google Maps (Bild: Google)
  • Neues Google Maps (Bild: Google)
  • Neues Google Maps (Bild: Google)
Neues Google Maps (Bild: Google)

An anderer Stelle macht Google das Kartenmaterial dynamischer als bisher. So zeigt Google Maps bei kleineren Straßen nicht mehr automatisch den Namen an. Wenn aber der Nutzer einen Ort in einer solchen Straßen anklickt, wird der Straßenname eingeblendet. Außerdem werden alle Straßen von Google Maps hervorgehoben, über die der Ort erreichbar ist.

Als weitere Neuerung füllt Google Maps künftig standardmäßig das Browserfenster voll aus. Der Seitenbereich fällt weg, Informationen erscheinen als Ebene oberhalb des Kartenmaterials. Damit hat der Nutzer mehr Platz für das Kartenmaterial. Zudem gibt es künftig in Google Maps eine stärkere Einbindung von Google-Earth-Daten. So lassen sich etwa Sehenswürdigkeiten als 3D-Modell betrachten. Bei Sehenswürdigkeiten wird eine Diashow aus den Fotos zusammengestellt, die Nutzer zu dem Ort gemacht haben. Damit soll der Nutzer Orte noch besser virtuell besuchen können.

Verbesserungen gibt es auch bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Der Nutzer bekommt eine bessere Übersicht, mit welchen Linien er von einem Ort zum anderen fahren kann. Umsteigeoptionen und verschiedene Abfahrtszeiten werden dafür angezeigt.

Die Vorabversion von Google Maps gibt es vorerst nur für Nutzer, die sich dafür anmelden. Google machte keine Angaben dazu, wann die neue Version von Google Maps startet.

Neues Google Maps für Mobile kommt im Sommer

Im Sommer 2013 wird zudem ein größeres Update für Google Maps für Mobile erscheinen. Die vorgestellten Neuerungen werden sowohl in die Android- als auch in die iOS-Version integriert werden.

Suchergebnisse erscheinen nun unterhalb des Kartenmaterials und der Nutzer kann seitlich durch die Ergebnisse wischen. Empfehlungen von Zagat und Angebote von Läden und Restaurants werden direkt in Google Maps eingebunden.


eye home zur Startseite
StefMüller 18. Mai 2013

Bei mir funktioniert Google Maps und manchmal Youtube nicht auf dem iPhone. Bekomme immer...

hackCrack 17. Mai 2013

Ist doch super! Dadurch werden andere jobcenter oder ähnliches hervorgehoben, das geht...

nmSteven 16. Mai 2013

möchtest Du stattdessen Werbung für Pferde Mode haben ? Es passiert ja nix böses mit...

KleinerKarierter 16. Mai 2013

Könnte man. Macht man aber nicht.

uwe81 16. Mai 2013

Dann will ich aber das Google Kartenmaterial nicht sehen....... Im ernst, ich pflege...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  2. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES GMBH executive consultants, Nordrhein-Westfalen oder Großraum Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  4. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€
  2. (u. a. Core i7-6700K, i5-6600K, i7-5820K)
  3. (u. a. ROG Xonar Phoebus, Strix 2.0 Headset, Geforce GTX 960 Strix, Z170-P Mainboard, VG248QE...

Folgen Sie uns
       


  1. Layer-2-Bitstrom

    Bundesagentur fordert 100-MBit/s-Zugang für 19 Euro

  2. Thomson Reuters

    Terrordatenbank World-Check im Netz zu finden

  3. Linux-Distribution

    Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung

  4. Anrufweiterschaltung

    Bundesnetzagentur schaltet falsche Ortsnetznummern ab

  5. Radeon RX 480 im Test

    Eine bessere Grafikkarte gibt es für den Preis nicht

  6. Overwatch

    Ranglistenspiele mit kleinen Hindernissen

  7. Fraunhofer SIT

    Volksverschlüsselung startet ohne Quellcode

  8. Axon 7 im Hands on

    Oneplus bekommt starke Konkurrenz

  9. Brexit

    Vodafone prüft Umzug des Konzernsitzes aus UK

  10. Patent

    Apple will Konzertaufnahmen verhindern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Prozessor: Den einen Core M gibt es nicht
Prozessor
Den einen Core M gibt es nicht
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten

  1. Re: Ein Schritt in die richtige Richtung, leider...

    plutoniumsulfat | 23:24

  2. Re: Realistic

    The_Soap92 | 23:21

  3. Re: An alle die wegen PCI nun verunsichert sind

    RaZZE | 23:19

  4. Re: Level 25 für Casuals leider nicht hoch genug.

    RedHunt | 23:11

  5. bitte bei one drive auch die tricksereien abstellen

    Der Rechthaber | 23:11


  1. 18:14

  2. 18:02

  3. 16:05

  4. 15:12

  5. 15:00

  6. 14:45

  7. 14:18

  8. 12:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel