Google: Kommt Android 4.3 nächste Woche?
Android-Chef Sundar Pichai hat etwas vor. (Bild: Stephen Lam/Reuters)

Google Kommt Android 4.3 nächste Woche?

Google will am 24. Juli 2013 etwas Neues vorstellen. Was der neue Android-Chef Sundar Pichai zeigen wird, ist noch nicht bekannt. Neben einer neuen Android-Version wird eine überarbeitete Fassung des Nexus 7 erwartet. Möglicherweise ist auch das Moto X von Motorola dabei.

Anzeige

Die offizielle Vorstellung von Android 4.3 wird in der kommenden Woche erwartet. Am 24. Juli 2013 lädt Googles neuer Android-Chef Sundar Pichai nach San Francisco zu einer Produktvorstellung. Diese wird auch live via Youtube gestreamt, so dass eine größere Ankündigung zu erwarten ist. Die nächste Hauptversion von Android lässt noch auf sich warten. Android 4.2 alias Jelly Bean wurde im Oktober 2012 gezeigt, zuvor wurde Android 4.1 alias Jelly Bean im Juni 2012 vorgestellt.

Bisher gibt es nur Mutmaßungen dazu, welche Neuerungen Android 4.3 bringen könnte. Sowohl mit Android 4.1 als auch 4.2 wurden vor allem Optimierungen vorgenommen. Es wird erwartet, dass das Android-System eine verbesserte Kamera-App erhält, die bereits auf den Google-Play-Ausführungen des HTC One und des Samsung Galaxy S4 zu sehen waren. Die beiden Google-Play-Ausführungen werden derzeit ausschließlich in den USA verkauft; beide laufen mit Stock-Android. Zudem wird spekuliert, dass die kommende Android-Version Bluetooth Smart unterstützt.

Überarbeitetes Nexus 7

Als sicher gilt, dass Google kommende Woche ein überarbeitetes Nexus 7 vorstellt. Im Oktober 2012 wurde parallel mit Android 4.2 das Nexus 7 mit UMTS-Modem und mehr Speicher gezeigt. Außerdem wurden die Listenpreise verringert. Zeitgleich dazu wurden das Smartphone Nexus 4 und das Tablet Nexus 10 vorgestellt. Möglicherweise gibt es kommende Woche noch weitere neue Nexus-Modelle.

Zudem steht die endgültige Vorstellung des Moto X aus, das von der Google-Tochter Motorola stammt. Es wäre also auch denkbar, dass Google die Gelegenheit nutzt und das Moto X zusammen mit Motorola zeigt. Viele Details zu dem Smartphone sind bereits bekannt, einige wurden ganz offiziell von Motorola bekanntgegeben.

Motorola will Käufern eines Moto X die Möglichkeit geben, das Design des Smartphones an die eigenen Wünsche anzupassen. Dabei kann der Nutzer aus einer Vielzahl an Farben für das Gehäuse wählen und auf der Rückseite eine Gravur anbringen. Auch das voreingestellte Hintergrundbild lässt sich im Vorfeld bestimmen. Die Auslieferung eines angepassten Geräts soll wenige Tage nach der Bestellung erfolgen. Bisher wurde die Personalisierung vor allem für Kunden in den USA versprochen, ob das auch für Kunden in anderen Ländern gelten wird, ist noch ungewiss.


Lala Satalin... 19. Jul 2013

Was soll ich dann deiner Meinung nach sein?? Eben nicht. Das ist der Grund weswegen man...

Gizzmo 19. Jul 2013

Das ist die Anzeige der abgespielten Titel auf dem Bluetooth Autoradio oder Headset...

Nephtys 19. Jul 2013

Deswegen programmiert man soviel wie möglich unabhängig vom API-Level. Die API-Level...

Versuchsperson 18. Jul 2013

Die .nomedia-Datei wird vom MediaScanner-Service beachtet. Und von diesem Service...

SebSei 18. Jul 2013

Nach über einem Jahr scheint sich Google also doch zu einem Android-Update für Bluetooth...

Kommentieren



Anzeige

  1. Product Manager User Interface Design (m/w)
    ATOSS Software AG, München
  2. Informatiker / Wirtschaftsinformatiker (m/w)
    BKK Landesverband Bayern, München
  3. Application Engineer Test Systems (m/w)
    MAHLE Powertrain GmbH, Stuttgart
  4. Spezialist (m/w) für klinische Postprocessing Applikationen und Algorithmen
    Siemens AG, Forchheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Oculus Rift

    Development Kit 2 ist da

  2. Android

    Zertifikatskette wird nicht geprüft

  3. Spielemesse

    Gamescom fast ausverkauft

  4. Secusmart

    Blackberry übernimmt Merkel-Handy-Hersteller

  5. NSA-Affäre

    Bundesjustizminister wegen Empfehlung an Snowden kritisiert

  6. Playstation 4

    Firmware-Update ermöglicht 3D-Blu-ray

  7. Terraform

    Infrastruktur über Code verwalten

  8. Test The Last of Us Remastered

    Endzeit in 60 fps

  9. Security

    Antivirenscanner machen Rechner unsicher

  10. Samsung

    Update für Galaxy Note 3 erreicht Geräte in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

Privacy: Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
Privacy
Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
  1. Passenger Name Record Journalist findet seine Kreditkartendaten beim US-Zoll
  2. Android Zurücksetzen löscht Daten nur unvollständig
  3. Privatsphäre Bundesminister verlangt Datenschutz beim vernetzten Auto

    •  / 
    Zum Artikel