Abo
  • Services:
Anzeige
Szene aus Ingress-Trailer
Szene aus Ingress-Trailer (Bild: Google)

Google Ingress: Programmierbaukasten soll externe Entwickler locken

Die Google-Tochter Niantic Labs arbeitet an einem Programmierbaukasten für Spieleentwickler. Mit zahlreichen Schnittstellen soll es allen Herstellern erleichtert werden, Augmented-Reality-Games auf Basis von Ingress zu veröffentlichen.

Anzeige

Gegenüber dem News-Portal The Verge gibt John Hanke, Erfinder von Google Earth und Ingress, bekannt, dass sich sein Entwicklerstudio Niantic Labs 2014 darauf konzentrieren will, Elemente von Ingress zu einer Serie von APIs zu vereinen.

Mit den Schnittstellen soll es externen Firmen erleichtert werden, eigene Multiplayergames inklusive einer GPS-Lokalisation zu entwickeln. Die Google-Werbung innerhalb der Spiele, die Interaktion zwischen den Teilnehmern und die GPS-Unterstützung werden zwingend in jedem neuen Spiel enthalten sein. Die Mitarbeiter von Niantic Labs investieren derzeit laut Hanke trotz der API-Pläne einen Großteil ihrer Zeit dafür, aus Ingress ein fesselndes Spiel zu machen. Ohne das seien alle weitergehenden Pläne zum Scheitern verurteilt, mutmaßt Hanke.

Entscheidend für den Zeitpunkt der Veröffentlichung der APIs sei die Freiheit, die man Entwicklern bei der Gestaltung ihrer Spiele einräumt. Je stärker die Abwandlungen von Ingress abweichen dürfen, desto länger wird die Erstellung der Entwicklerbaukästen dauern.

John Hanke bezeichnet den Verlauf seines Spiels als sehr geradlinig. Er glaubt, dass andere Entwickler wohl nur einsteigen würden, wenn sich ihre Games vom jetzigen Portalhack-Konzept entfernen könnten. Elementar seien außerdem überzeugende Finanzierungskonzepte. Der einzige Werbepartner von Ingress ist derzeit Vodafone Deutschland, dessen Niederlassungen automatisch auf der Spielekarte angezeigt werden. Bisher beschränkte sich die Google-Tochter darauf zu experimentieren, wohin bei der Finanzierung "die Reise gehen könnte."

Offene Betaphase beendet

Am 14. Dezember 2013 wurde die offene Betaphase von Ingress beendet. Über eine Million Nutzer von Android-Smartphones und Tablet-PCs haben Ingress seit dem 16. November 2012 installiert. Die geschlossene Betaphase, die absichtlich die Anzahl der Teilnehmer limitierte, erstreckte sich bis Ende Oktober.

In Ingress gehören Spieler der Fraktion der Erleuchteten (Enlightened, grün) oder des Widerstands (Resistance, blau) an. Spielten anfangs vor allem Mitarbeiter aus der IT-Branche mit, so kann das Programm allmählich eine etwas breitere Zielgruppe ansprechen. Im Laufe der nächsten Monate soll auch für iOS-Geräte eine App erscheinen.


eye home zur Startseite
kitingChris 20. Dez 2013

AHa... naja gibt ja viele verwirrte Leute die gleich Vorurteile in allem sehen :P...

Krypt 16. Dez 2013

Vodafone ist nicht der einzige Sponsor, bzw. trifft diese Aussage nur auf Deutschland zu...

boiii 16. Dez 2013

Ich wollte Ihn ja nicht verbessern, sondern den Post als Info dranhängen ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ifb KG, Seehausen am Staffelsee
  2. SIGNAL IDUNA Gruppe, Hamburg
  3. Bernecker + Rainer Industrie-­Elektronik Ges.m.b.H., Essen
  4. GK Software AG, Schöneck, Pilsen (Tschechien)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Samsung Galaxy S7 edge, Galaxy S7 oder Galaxy Tab E gratis erhalten
  2. 379,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  2. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  3. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  4. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  5. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor

  6. Oculus Touch im Test

    Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung

  7. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  8. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  9. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  10. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Android Smartphones für 2nd Factor Auth

    Questor | 06:26

  2. Induktiv laden gehört verboten

    B.I.G | 05:26

  3. Re: Oder aber er kostet gar nichts

    Moe479 | 05:12

  4. Re: Download Link für Red Star OS 3.0 Desktop

    Moe479 | 05:06

  5. Re: Nächste Stufe ...

    Moe479 | 04:51


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel